Werbung

Nachricht vom 09.05.2018    

Lotto-Elf erspielt 8.500 Euro für soziale Zwecke

Großer Erfolg für die bekannte Lotto-Elf, die für wohltätige Zwecke bei einem Benefizspiel in Siershahn 8.500 Euro an Einnahmen erspielte, dass altbekannte Namen von Nationalspielern, und Profis aus vergangenen Bundesligajahren ihre Anziehungskraft nicht verloren haben, zeigte sich am Dienstag, den 8. Mai in Siershahn. Eine imposante Zuschauerkulisse säumte den Kunstrasenplatz in Siershahn als die Lotto-Elf gegen eine Ü40-Auswahl aus dem Unterwesterwald auflief.

8.500 Euro wurden eingespielt. Fotos: wear

Siershahn. Vor dem eigentlichen Spiel hatten Kinder aus Siershahn und Umgebung Gelegenheit, mit ehemaligen Profis und Nationalspielern Trainingseinheiten zu absolvieren. So wurden junge Torleute von Wolfgang Kleff, dem Weltmeister von 1974 und mehrmaligem Deutschen Meister, bei einem harten Torwart-Training gefordert. Dariusz Wosz, mehrmaliger Nationalspieler für die DDR und BRD, brachte den Kindern technische Finessen und Taktik bei. Die Ehefrau von Dariusz Wosz, Nika Krosny-Wosz, ist ebenfalls sportlich sehr aktiv, sie gab vielen Mädchen vor dem Spiel einen Crashkurs zum Cheerleder. Die Übungen waren so erfolgreich, das die Ceerleader-Kinder vor dem Spiel einen umjubelten Auftritt hinlegen konnten.

Natürlich war das Spiel vor dem ernsten Grund der Veranstaltung Nebensache, wurde doch der Reinerlös aufgeteilt zwischen der Kinderkrebshilfe in Gieleroth und dem Westerwald-Hospiz in Dernbach. Trotzdem ging es auf dem Kunstrasen richtig zur Sache, jeder wollte vor großer Kulisse nochmals beweisen, was er so drauf hat. Die WW-Auswahl schlug sich unglaublich wacker, verlor trotzdem mit 4:0, das Ergebnis täuscht, denn die Ü40-Auswahl versiebte mehrere hundertprozentige Torchancen, alles reine Nervensache. Die Tore für die Lotto-Elf erzielten Christian Springer, Carsten Cullman und Alexander Löbe (zwei Mal).

Nach dem Spiel waren die Profis einhellig der Meinung, dass sie einen wirklich ebenbürtigen Gegner hatten, gewinnen sie doch ansonsten ihre Benefizspiele immer zweistellig. Die Lotto-Elf wurde mit Guido Cantz, dem Comedian und Show-master (Verstehen Sie Spaß?), verstärkt, der als Libero in der Lotto-Elf ein Bollwerk in der Abwehr war. Guido war natürlich immer von Autogrammjägern umringt, er erfüllte jeden Wunsch, auch mit Grimassen bei Selfies, ein Star zum Anfassen.

Erwähnenswert ist die Trainerbank beim Spiel. Dort saßen drei Legenden: Zu Rudi Gutendorf, den ehemaligen Startrainer, inzwischen 91 Jahre alt, braucht man kein Wort zu verlieren. Dann Horst Eckel, der einzig noch lebende Weltmeister von 1954, und Hans-Peter Briegel, Euromeister und zweifacher Vize-Weltmeister, wegen seiner kraftvollen Art Fußball zu spielen, auch die „Walz aus der Pfalz“ genannt, bildeten ein echtes Trio an Erfahrung und Reife.

Elisabeth Disteldorf vom Hospiz in Dernbach und Jutta und Uli Fischer von der Kinderkrebshilfe Gieleroth zeigten sich sehr erfreut, als sie das Ergebnis von 8.500 Euro erfuhren. Freudestrahlend nahmen sie den Riesenscheck in Empfang.

Als „Man of the match“ wurde Dirk Metternich ausgezeichnet, der ein Trikot der Lotto-Elf, versehen mit allen Autogrammen der Stars, von Guido Cantz überreicht bekam.

Ein Riesenkompliment geht an die Veranstalter vom ESV Siershahn, denen es gelungen war, eine für normale Verhältnisse, überdimensionale Veranstaltung zu organisieren. Das ganze „Drumrum“ passte zum herrlichen Wetter, ein Riesenerfolg auf der ganzen Linie. (wear)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Lotto-Elf erspielt 8.500 Euro für soziale Zwecke

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis: Seit Samstag 12 neue Coronafälle

Am 11. August gibt es 435 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon sind inzwischen 368 wieder genesen. 153 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gibt es seit Samstag 12 neue Fälle.


Wirtschaft, Artikel vom 11.08.2020

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Das Traditionsunternehmen setzt auf modernste Kommunikationstechnik, Digitalisierung, viel Eigenverantwortung und persönliche Betreuung. Zum Ausbildungsstart im August verstärken nun drei weitere junge Menschen das Azubi-Team der Westerwald-Brauerei.


NI fordert: Flächennutzungsplan Heiligenroth aufheben!

„Der geplante Autohof Heiligenroth wird nicht gebaut. Dies ist nach über sieben Jahren ein großer Erfolg des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) für unsere Landschaften, Wälder, Wildtiere, Lebensräume und die Menschen, denen nun ein wichtiger Erholungsraum erhalten bleibt. Den Anwohnern bleibt nun weiterer Lärm, Gestank und Dreck erspart und der Wald bleibt als wichtiges Biotop erhalten“, erklärte Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI).


Die Kurfürsten in ihren Kutschen kannten keine Kreisel

Dieser Knotenpunkt in der Stadt hat sich schon oft gewandelt: Einst stand im Kreuzungsbereich Fürstenweg / Freiherr-vom-Stein-Straße / Albertstraße / Elgendorfer Straße eine Brücke aus Bruchstein; sie wurde in den 70er Jahren durch eine Unterführung ersetzt. Jetzt gibt es hier wieder eine Großbaustelle: Damit der Verkehr fließen kann, wird ein Kreisel gebaut. Zudem muss an die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer gedacht werden. Eine solche Welt hätten sich die Kurfürsten von einst nie träumen lassen, als sie in Kutschen auf diesen Wegen nach Montabaur fuhren.


Region, Artikel vom 11.08.2020

Standortschießanlage Seck saniert

Standortschießanlage Seck saniert

Der Betrieb der Standortschießanlage Westerburg/Seck ist nach einer Grundsanierung nun wirtschaftlicher und noch sicherer. Statt wie bisher in eine meterdicke Sandschicht, schießt die Bundeswehr jetzt in 50 Zentimeter Polyurethan-Granulat in den Geschossfangkammern. Das Kunststoff-Granulat soll etwa dreimal so vielen Schüssen standhalten und ist deutlich weniger wartungsintensiv als Sand.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Kartenvorverkauf für Rheinlandpokal-Halbfinale terminiert

Engers/Nentershausen. Aus diesem Grund wird es personifizierte Eintrittskarten für das Pokalderby zum Preis von zehn Euro ...

Enrico Förderer leistungsstark auf Kerpener Kart-Strecke

Leuterod/Kerpen. Die Rennstrecke in Kerpen hat eine große Geschichte und war schon Ausgangspunkt der Karriere des Formel-1-Rekordweltmeisters ...

Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

Weitere Artikel


Gotteslob mit Motorrad-Sound: Biker-Gottesdienst in Steinebach

Steinebach. Am Sonntag, 27. Mai, gibt es in Steinebach wieder besonderes Gotteslob mit Motorrad-Sound: Erneut bietet die ...

Infomobil des Deutschen Bundestags macht Station in Montabaur

Montabaur. Der heimische Bundestagsabgeordnete Andreas Nick freut sich , dass das Infomobil des Deutschen Bundestages vom ...

Walpurgisnacht im Erlebnisbad: Über 100 Besucher hatten Spaß

Herschbach. Zwischenzeitlich einsetzender Regen wurde mit dem Zauberspruch „Spinnenbein und Krötendreck – wir hexen alle ...

Radwanderung zu einem Naturjuwel

Limbach. Nach der „Großen Mühlentour“ zum Saisonauftakt im Rahmen der Kleeblattwanderungen steht bei der nächsten „Natur ...

„Caaner Schweiz“ wird als Geotop anerkannt

Caan. Aus diesem freudigen Anlass erschienen Roland Lorenz, Frank Hermann, der Bürgermeister von Nauort, Christoph Eul vom ...

Radfahrer kommt bei Unfall unter LKW

Bendorf. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 62-LKW Fahrer aus der Verbandsgemeinde Weißenthurm mit seinem LKW die ...

Werbung