Werbung

Nachricht vom 09.05.2018    

Lotto-Elf erspielt 8.500 Euro für soziale Zwecke

Großer Erfolg für die bekannte Lotto-Elf, die für wohltätige Zwecke bei einem Benefizspiel in Siershahn 8.500 Euro an Einnahmen erspielte, dass altbekannte Namen von Nationalspielern, und Profis aus vergangenen Bundesligajahren ihre Anziehungskraft nicht verloren haben, zeigte sich am Dienstag, den 8. Mai in Siershahn. Eine imposante Zuschauerkulisse säumte den Kunstrasenplatz in Siershahn als die Lotto-Elf gegen eine Ü40-Auswahl aus dem Unterwesterwald auflief.

8.500 Euro wurden eingespielt. Fotos: wear

Siershahn. Vor dem eigentlichen Spiel hatten Kinder aus Siershahn und Umgebung Gelegenheit, mit ehemaligen Profis und Nationalspielern Trainingseinheiten zu absolvieren. So wurden junge Torleute von Wolfgang Kleff, dem Weltmeister von 1974 und mehrmaligem Deutschen Meister, bei einem harten Torwart-Training gefordert. Dariusz Wosz, mehrmaliger Nationalspieler für die DDR und BRD, brachte den Kindern technische Finessen und Taktik bei. Die Ehefrau von Dariusz Wosz, Nika Krosny-Wosz, ist ebenfalls sportlich sehr aktiv, sie gab vielen Mädchen vor dem Spiel einen Crashkurs zum Cheerleder. Die Übungen waren so erfolgreich, das die Ceerleader-Kinder vor dem Spiel einen umjubelten Auftritt hinlegen konnten.

Natürlich war das Spiel vor dem ernsten Grund der Veranstaltung Nebensache, wurde doch der Reinerlös aufgeteilt zwischen der Kinderkrebshilfe in Gieleroth und dem Westerwald-Hospiz in Dernbach. Trotzdem ging es auf dem Kunstrasen richtig zur Sache, jeder wollte vor großer Kulisse nochmals beweisen, was er so drauf hat. Die WW-Auswahl schlug sich unglaublich wacker, verlor trotzdem mit 4:0, das Ergebnis täuscht, denn die Ü40-Auswahl versiebte mehrere hundertprozentige Torchancen, alles reine Nervensache. Die Tore für die Lotto-Elf erzielten Christian Springer, Carsten Cullman und Alexander Löbe (zwei Mal).

Nach dem Spiel waren die Profis einhellig der Meinung, dass sie einen wirklich ebenbürtigen Gegner hatten, gewinnen sie doch ansonsten ihre Benefizspiele immer zweistellig. Die Lotto-Elf wurde mit Guido Cantz, dem Comedian und Show-master (Verstehen Sie Spaß?), verstärkt, der als Libero in der Lotto-Elf ein Bollwerk in der Abwehr war. Guido war natürlich immer von Autogrammjägern umringt, er erfüllte jeden Wunsch, auch mit Grimassen bei Selfies, ein Star zum Anfassen.

Erwähnenswert ist die Trainerbank beim Spiel. Dort saßen drei Legenden: Zu Rudi Gutendorf, den ehemaligen Startrainer, inzwischen 91 Jahre alt, braucht man kein Wort zu verlieren. Dann Horst Eckel, der einzig noch lebende Weltmeister von 1954, und Hans-Peter Briegel, Euromeister und zweifacher Vize-Weltmeister, wegen seiner kraftvollen Art Fußball zu spielen, auch die „Walz aus der Pfalz“ genannt, bildeten ein echtes Trio an Erfahrung und Reife.

Elisabeth Disteldorf vom Hospiz in Dernbach und Jutta und Uli Fischer von der Kinderkrebshilfe Gieleroth zeigten sich sehr erfreut, als sie das Ergebnis von 8.500 Euro erfuhren. Freudestrahlend nahmen sie den Riesenscheck in Empfang.

Als „Man of the match“ wurde Dirk Metternich ausgezeichnet, der ein Trikot der Lotto-Elf, versehen mit allen Autogrammen der Stars, von Guido Cantz überreicht bekam.

Ein Riesenkompliment geht an die Veranstalter vom ESV Siershahn, denen es gelungen war, eine für normale Verhältnisse, überdimensionale Veranstaltung zu organisieren. Das ganze „Drumrum“ passte zum herrlichen Wetter, ein Riesenerfolg auf der ganzen Linie. (wear)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Lotto-Elf erspielt 8.500 Euro für soziale Zwecke

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona-Pandemie - Am MTG werden 51 Personen in Quarantäne geschickt

Am Donnerstag, den 3. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.897 (+19) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 218 aktive Fälle. Der Inzidenzwert sinkt weiter auf 58,9. Ein Todesfall in der VG Bad Marienberg.


LKW mit ungesicherten Betonplatten und abgeschnittenem Gurtschloss

Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 kontrollierte die Schwerverkehrsgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der A 3, Rastplatz Montabaur gegen 18:15 Uhr einen LKW eines deutschen Transportunternehmens. Dessen Fahrt war wegen ungesicherter Ladung, einem abgeschnittenen Gurtschloss und Lenkzeitüberschreitung auf dem Rastplatz zu Ende.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.


Gastkommentar zu Wölfen im Westerwald: Herausforderungen lösbar

GASTKOMMENTAR | Der Naturliebhaber Markus Dübbert schilderte für die Kuriere bereits seine Begegnungen mit Wölfen. Seine Forderung damals wie heute: Auf allen Ebenen müsse ein Umdenken erfolgen, um den Schutz der Wölfe mit den berechtigten Interessen der Tierhalter und Landwirte in Einklang zu bringen. In einem Gastkommentar führt er nun seine Beobachtungen und Schlussfolgerungen aus.


Lastzug mit ungesicherten Säure-Kanistern stillgelegt

Weil Beamten der Verkehrsdirektion Koblenz an einem Lastzug einer deutschen Spedition eine nicht ordnungsgemäß befestigte Gefahrguttafel auffiel, wurde dieser am Mittwoch, 2. Dezember 2020 gegen 20:45 Uhr auf der A 3, Rastplatz Montabaur einer Kontrolle unterzogen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Neuer Rockets-Stürmer Marc Zajic kommt aus Essen

Diez-Limburg. „Corona macht es allen natürlich gerade besonders schwer", sagt Zajic, der in der Vorbereitung bereits mit ...

Deichstadtvolleys vor Gipfeltreffen am Samstag

Neuwied. Nicht nur an der aktuellen Platzierung kann man erkennen, dass sich die Neuwiederinnen auf ein ganz anderes Kaliber ...

Trotz Niederlage: Couragierter Auftritt der Rockets beim HEV

Diez-Limburg. EGDL-Keeper Jan Guryca hatte den HEV beim ersten Aufeinandertreffen am Gysenberg schier zur Verzweiflung gebracht ...

Deichstadtvolleys unterstreichen Ambitionen auf die erste Bundesliga

Neuwied. Trainer Dirk Groß vertraute in seiner Startaufstellung bei kompletter Spielerinnenbank auf der Außen- / Annahmeposition ...

Rockets reisen nach turbulenten Tagen nach Herne

Diez-Limburg. Doch die Vorbereitung auf das einzige Spiel am Wochenende lief dennoch alles andere als nach Plan – die EGDL ...

Deichstadtvolleys bitten am Sonntag zum Tanztee

Neuwied. Die Gegnerinnen aus der Münchner Vorstadt bereichern jetzt im dritten Jahr das Geschehen im Profi-Unterhaus, firmieren ...

Weitere Artikel


Gotteslob mit Motorrad-Sound: Biker-Gottesdienst in Steinebach

Steinebach. Am Sonntag, 27. Mai, gibt es in Steinebach wieder besonderes Gotteslob mit Motorrad-Sound: Erneut bietet die ...

Infomobil des Deutschen Bundestags macht Station in Montabaur

Montabaur. Der heimische Bundestagsabgeordnete Andreas Nick freut sich , dass das Infomobil des Deutschen Bundestages vom ...

Walpurgisnacht im Erlebnisbad: Über 100 Besucher hatten Spaß

Herschbach. Zwischenzeitlich einsetzender Regen wurde mit dem Zauberspruch „Spinnenbein und Krötendreck – wir hexen alle ...

Radwanderung zu einem Naturjuwel

Limbach. Nach der „Großen Mühlentour“ zum Saisonauftakt im Rahmen der Kleeblattwanderungen steht bei der nächsten „Natur ...

„Caaner Schweiz“ wird als Geotop anerkannt

Caan. Aus diesem freudigen Anlass erschienen Roland Lorenz, Frank Hermann, der Bürgermeister von Nauort, Christoph Eul vom ...

Radfahrer kommt bei Unfall unter LKW

Bendorf. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 62-LKW Fahrer aus der Verbandsgemeinde Weißenthurm mit seinem LKW die ...

Werbung