Werbung

Nachricht vom 06.05.2018    

Farmers verlieren Heimspiel gegen Straubing

Da ist noch viel Luft nach oben: Die Fighting Farmers Montabaur haben auch das zweite Spiel in der GFL2 verloren. Die Westerwälder mussten sich im Duell der beiden Aufsteiger klar den Straubing Spiders geschlagen geben. Die Niederbayern holten ihrerseits beim 34:6 (7:0, 13:0, 14:6, 0:0) den ersten Sieg in der 2. Bundesliga. Und das absolut verdient, wenn auch in der Höhe etwas zu deutlich.

Fotos fischkoppMedien / Fighting Farmers Montabaur

Montabaur. „Montabaur hat schon gut dagegen gehalten“, sagte Straubings Headcoach Martin Dragan nach dem Sieg seiner Mannschaft auf dem Rasen des Mons-Tabor-Stadions. Während sein Team im Hintergrund den Erfolg feierte, ordnete Dragan das Ergebnis ein: „So deutlich, wie es jetzt klingt, war das Spiel nicht. Wir haben unsere Ideen sehr gut umsetzen können und haben bis zum Schluss durchgezogen. Aber Montabaur war ganz sicher kein einfacher Gegner.“

Angeführt vom starken US-Quarterback Mark Wright gingen die Gäste durch Sven Dorfner (225-Yards-Pass) in Führung, den Zusatzpunkt besorgte Kicker Roland Mamtis. Ein weiterer Touchdown der Gäste von Darius Whit, der nach einem Wright-Pass insgesamt 50 Yards überbrückt hatte, zählte wegen eines Foulspiels der Spiders nicht.

Im zweiten Quarter änderte sich am Spielgeschehen zunächst wenig: Die Farmers-Offense kam kaum zum Zug, die Defense stand dafür viel zu schnell und viel zu oft auf dem Feld. Das ging bei sommerlich-warmen Temperaturen an die Substanz. „Die Defense hat 70 Prozent der Zeit auf dem Feld gestanden“, sagte Farmers-Headcoach Sebastian Haas. „Da müssen wir in Zukunft einfach mehr Zeit mit der Offense von der Uhr nehmen, länger auf dem Feld bleiben und damit auch erfolgreicher sein in unseren Offensiv-Aktionen.“

Der letzte Offensiv-Versuch vor der Pause endete bezeichnenderweise in den Armen der Gäste, die einen Pass von Farmers-Quarterback Marcus Hobbs abfingen. Zuvor hatten Spielmacher Mark Wright (Lauf, 3 Yards) und Johannes Listl (25-Yards-Pass, Zusatzpunkt Mamtis) auf 20:0 für die Niederbayern erhöht.

Die zarte Hoffnung auf die Wende wurde nach dem Seitenwechsel schnell zerstört. Zwar gelang - bezeichnenderweise - der Defense gleich zu Beginn des dritten Quarters ein Touchdown, doch die sehenswerte Aktion war nicht von nachhaltigem Erfolg gekrönt. Henning Vohl hatte Spiders-Quarterback Wright gesacked und den Ball freigeschlagen, Uli Knauer das Leder aufgenommen und in die Endzone getragen (6:20).

Doch quasi mit dem Gegenzug lief Kevin Graupner nach kurzem Pass den Ball über das gesamte Feld bis in die Endzone. Den Schlusspunkt setzte Import-Receiver Darius White nach kurzem Pass (beide Male Zusatzpunkt Mamtis). Die 34:6-Führung nach dem dritten Quarter hatte auch bei Spielende noch Bestand. Im letzten Viertel brachte kein Team mehr Punkte auf die Anzeigentafel.

„Wir haben jetzt in zwei Spielen mit der Offense sieben Punkte gemacht, das ist natürlich zu wenig in der GFL2“, sagte Farmers-Headcoach Sebastian Haas. „Straubing wollte die Punkte am Ende mehr. Uns ist es nicht gelungen, das umzusetzen was wir uns vorgenommen hatten. Die Spiders haben vier Quarter lang richtig Gas gegeben. Das haben wir nicht geschafft.“




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Farmers verlieren Heimspiel gegen Straubing

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 26.01.2020

Einbrüche in Merkelbach und Hachenburg

Einbrüche in Merkelbach und Hachenburg

Am Freitagabend wurden in Merkelbach und Hachenburg zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser verübt. In beiden Fällen gelangte/n der oder die Täter durch gewaltsames Öffnen eines Fensters im Erdgeschoss in die Wohnungen, die durchsucht wurden. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck. Die Polizeiinspektion Hachenburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Region, Artikel vom 25.01.2020

Brand einer ehemaligen Gaststätte in Meudt

Brand einer ehemaligen Gaststätte in Meudt

VIDEO | Kurz vor Mitternacht schrillten die Melder der Feuerwehren Meudt, Wallmerod, Siershahn und Herschbach, weil der Brand einer ehemaligen Gaststätte in der Kirchstraße in Meudt gemeldet worden war. Die 60 Feuerwehrkräfte konnten eine Person aus dem Gebäude retten und den Brand schnell löschen.


Winterwanderung des Westerwaldvereins Bad Marienberg auf den Köppel

Neunzehn Wanderfreunde starteten zur Winterwanderung, die auf den Köppel bei Ransbach-Baumbach führte. Mussten die Fahrgemeinschaften noch bis Montabaur mit dichtem Nebel kämpfen, war der Weg zum Köppel dann nebelfrei und fast kam die Sonne durch.




Aktuelle Artikel aus der Sport


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Hachenburg. Das letzte Wochenende im Januar ist bei den Fußball-Fans rot angestrichen. Zu diesem Termin findet seit 29 Jahren ...

Rockets beenden die Hauptrunde mit 7:1-Kantersieg gegen Neuwied

Diez-Limburg. Jedes Derby – egal in welcher Tabellenkonstellation, egal in welcher Saisonphase – ist immer auch eine Charakterfrage. ...

Neuer Verteidiger für die Rockets: EGDL verpflichtet Florian Pompino

Diez-Limburg. „Ich habe mich zuletzt auf mein Studium und meinen Job konzentriert“, sagt Pompino. „Da war an Eishockey nicht ...

Endlich starten die (Pre)Playoffs: Rockets vor Heimspiel gegen Ratingen

Diez-Limburg. Spricht man Frank Petrozza auf den diesjährigen Modus in der Regionalliga West an, bekommt man spontan Sorge, ...

Reifenscheidt bleibt Eisbären-Trainer

Nentershausen. „Wir möchten den eingeschlagenen Weg, eigene Talente aus dem Nachwuchsbereich zu entwickeln und in die erste ...

Rockets beenden die Hauptrunde mit 7:1-Kantersieg gegen Neuwied

Diez-Limburg. Jedes Derby – egal in welcher Tabellenkonstellation, egal in welcher Saisonphase – ist immer auch eine Charakterfrage. ...

Weitere Artikel


Zukunftsversprechen für den ländlichen Raum

Siershahn. CDU-Kreisvorsitzender Dr. Andreas Nick, MdB, stellte in seiner Begrüßung die Region Westerwald vor. Unter maßgeblicher ...

Ehrennadeln für Hans-Jörg Sievers und Mario Siry

Montabaur. „Was wäre unsere Gesellschaft ohne das Ehrenamt? Zahlreiche Sparten der Gesellschaft, die wir kennen, würden ohne ...

Knapper Sieg für JSG Wisserland gegen Niederahr

Wissen. Wie schon im Hinspiel tat sich die JSG Wisserland im Spiel der C-Jugend-Bezirksliga Ost gegen die JSG Niederahr sehr ...

Maschinenhalle Sonnenhof in Irmtraut im Vollbrand

Irmtraut. Eine Maschinenhalle des Sonnenhofes in Irmtraut stand zur Hälfte in Vollbrand, als die ersten Feuerwehren eintrafen. ...

Golf-Cabriolet brachte Radfahrer zu Fall und flüchtete

Guckheim. Die Polizeiinspektion Westerburg berichtet von einer Verkehrsunfallflucht am heutigen Vormittag (6. Mai) in Guckheim: ...

Ausstellung „Kleinwagen – Wunderzeit“ im Landschaftsmuseum

Hachenburg. Aus Anlass des Internationalen Museumstags erwarten die Besucher am 13. Mai wieder vielfältige Angebote im Landschaftsmuseum ...

Werbung