Werbung

Nachricht vom 06.05.2018    

Zahnärzte spenden für Familienzentrum „Die Arche“

Die „Zahnärzte auf der Haide“ machen Gold zu Geld und unterstützten die gute Sache: 1.300 Euro spendet die Zahnarztpraxis aus Höhr-Grenzhausen an das Evangelische Familienzentrum „Die Arche“. Das Geld stammt aus der Patientengoldsammlung der Praxis: Die Zahnärzte sammeln Edelmetall aus entferntem Zahnersatz ihrer Patienten und unterstützen mit dem Erlös Jahr für Jahr ein gemeinnütziges Projekt.

Die Höhr-Grenzhäuser Pfarrerin Monika Christ (rechts) und die Koordinatorin des Familienzentrums, Iris Westphal (2. von rechts), freuen sich über die Spende des Teams der „Zahnärzte auf der Haide“. (Peter Bongard/Evangelisches Dekanat Westerwald)

Höhr-Grenzhausen. Das Evangelische Familienzentrum „Die Arche“ aus Höhr-Grenzhausen kann sich über eine im wahrsten Wortsinn goldige Spende freuen: Das Team der Zahnarztpraxis „Zahnärzte auf der Haide“ hat der Einrichtung einen Scheck in Höhe von 1.300 Euro überreicht. Das Geld stammt aus der Patientengoldsammlung der Praxis: Die Zahnärzte sammeln Edelmetall aus entferntem Zahnersatz ihrer Patienten und unterstützen mit dem Erlös Jahr für Jahr ein gemeinnütziges Projekt. In diesem Jahr kommt das Geld dem Familienzentrum zugute; einem Ort der Bildung, Beratung, Betreuung und Begegnung für Menschen jeden Alters. Es bietet ein facettenreiches Programm mit niedrigschwelligen Angeboten, zu denen Workshops, Seminare, Elterncafés, Beratungsangebote, eine Babysitterbörse, Familienzelten, Referentenabende oder gemeinsame Ausflüge gehören. Damit dieses wichtige Angebot auch künftig auf sicheren Beinen stehen kann, freut sich das Familienzentrum über jede Spende. Weitere Infos gibt es online: www.familienzentrumdiearche.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Zahnärzte spenden für Familienzentrum „Die Arche“

1 Kommentar

Vielen Dank an die Zahnärzte, obwohl ihre Patienten das Gold offenbar gespendet haben.
#1 von Erna Meyer , am 06.05.2018 um 21:40 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 21.09.2020

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Am vergangenen Sonntagabend wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle der Verkehrsdirektion Koblenz auf dem Rastplatz Montabaur eine slowenische Sattelzugmaschine (solo) kontrolliert. Bei der aktuellen Kontrolle war dort, wo eigentlich das Kennzeichen anzubringen ist, ein Kennzeichen angebracht, welches einem slowenischen Kennzeichen zum Verwechseln ähnlich war.


Kultur, Artikel vom 21.09.2020

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Die durch die Corona-Pandemie stark gebeutelte Kulturszene steht nun vor der nächsten Herausforderung, dem Beginn der Indoor-Veranstaltungen: Viele Besucher sind nach wie vor sehr zögerlich und besorgt über Kulturveranstaltungen in geschlossenen Räumen. Mit einer neuen Idee geht das Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg einen Weg, der nun helfen kann: Eine Open-Air-Bühne, die für Künstler und Vereine nutzbar ist!


Region, Artikel vom 21.09.2020

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Zu einem besonderen Dienstjubiläum konnte Thomas Weidenfeller, Ortsbürgermeister von Nentershausen, jüngst Christoph Stradl gratulieren: Der 53-Jährige kann im September 2020 auf ein Vierteljahrhundert als festangestellter Gemeindearbeiter in Nentershausen zurückblicken.


Region, Artikel vom 21.09.2020

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Unter diesem Motto starteten am Samstag, den 19. September 2020, rund 100 Wirgeser Bürgerinnen und Bürger die diesjährige Müllsammelaktion. Corona-bedingt konnte die alljährliche Aktion "Saubere Landschaft" im April dieses Jahres nicht stattfinden. Daher hat der Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Wirges am 19. September 2020 eine Ersatz-Aktion im September beschlossen.


NI fordert: Kein neues Industriegebiet in Selters (Grießing)

Im Rahmen der Zukunftswerkstatt der Stadt Selters können sich nach dem Willen des Stadtrates die Bürger mit ihren Ideen einbringen und sich aktiv an der Stadtplanung beteiligen. Der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) begrüßt es, wenn Bürger in die zukünftigen Planungen einbezogen werden. Die Teilnehmer suchten Orte auf, bei denen Verbesserungsbedarf gesehen wurde.




Aktuelle Artikel aus der Region


"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Wirges. Trotz kurzfristigen Aufrufs fanden sich viele Privatleute, Vereine und natürlich die Kirmesjugend am Wirgeser Jugendtreff ...

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Heiligenroth. Ermittlungen ergaben, dass der 32-jährige Fahrer wegen gleichgelagerten Sachverhalten in der Vergangenheit ...

Bundesrat erlaubt Futternutzung auf Ökologischen Vorrangflächen

Region. Die Neuregelung soll kurzfristig in Kraft treten. Anfang August hat Präsident Michael Horper in einem Schreiben an ...

Gelungene Herbstwanderung auf dem Schöwer Rundwanderweg

Dierdorf. Ehrenstein wies auf die zurzeit gültigen Corona-Abstandregeln hin sowie auf die verschiedenen Abkürzungsmöglichkeiten. ...

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Nentershausen. Der in seinem Heimatort bei der Firma Artur Steinebach ausgebildete, gelernte Bauschlosser kam seinerzeit ...

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

Hilgert. Die bei Hilgert aufgefundene Panzergranate wurde heute Vormittag durch den Kampfmittelräumdienst planmäßig und ohne ...

Weitere Artikel


Ausstellung „Kleinwagen – Wunderzeit“ im Landschaftsmuseum

Hachenburg. Aus Anlass des Internationalen Museumstags erwarten die Besucher am 13. Mai wieder vielfältige Angebote im Landschaftsmuseum ...

Golf-Cabriolet brachte Radfahrer zu Fall und flüchtete

Guckheim. Die Polizeiinspektion Westerburg berichtet von einer Verkehrsunfallflucht am heutigen Vormittag (6. Mai) in Guckheim: ...

Maschinenhalle Sonnenhof in Irmtraut im Vollbrand

Irmtraut. Eine Maschinenhalle des Sonnenhofes in Irmtraut stand zur Hälfte in Vollbrand, als die ersten Feuerwehren eintrafen. ...

„Schwarzes Café“ Montabaur in Bladernheim

Bladernheim. Da das „Schwarze Café Montabaur“ seit Jahren auf breites Interesse in der Bevölkerung stößt, lud der CDU-Ortsverband ...

Daubacher Eulen werden 675 Jahre

Daubach. 675 Jahre besteht die kleine 470-Seelengemeinde auf den Gelbachhöhen bereits. Das nimmt sich die Dorfgemeinschaft ...

Energieatlas Rheinland-Pfalz: Jetzt mit Infos zu Mobilität

Region. Der Energieatlas der Energieagentur Rheinland-Pfalz ist seit mehr als zwei Jahren das zentrale Datenportal des Landes, ...

Werbung