Werbung

Nachricht vom 05.05.2018    

Verunreinigung des Leimbachs: Zeugen gesucht

Eine milchweiße Färbung im Leimbach beschäftigt die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises. Zwar konnte die Spur der Verfärbung in Hellenhahn-Schellenberg ein Stück weit zurückverfolgt werden, aufgeklärt ist der Vorfall aber noch nicht. Deshalb bittet die Kreisverwaltung um Hinweise aus der Bevölkerung.

Eine milchweiße Färbung im Leimbach beschäftigt die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises. Sie erbittet Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. (Foto: Ortsbürgermeisterin Birgit Schmidt, Hellenhahn-Schellenberg)

Hellenhahn-Schellenberg. Ein aufmerksamer Spaziergänger bemerkte am Vormittag des 3. Mai eine milchweiße Verfärbung des Leimbachs und informierte die Ortsbürgermeisterin von Hellenhahn-Schellenberg, Birgit Schmidt, über die entdeckte Umweltverschmutzung.
Ortsbürgermeisterin Schmidt alarmierte daraufhin unverzüglich die Kreisverwaltung in Montabaur als zuständige Untere Wasserbehörde. Darüber informiert die Kreisverwaltung per Pressemitteilung.

Gemeinsam wurde nach der Einleitstelle gesucht, wobei die Schmutzfahne bis zum Ende der Bachverrohrung im Bereich des Verkehrskreisels am Ortseingang von Hellenhahn-Schellenberg zurückverfolgt werden konnte. Dort verlor sich jedoch die Spur, weswegen bisher noch kein Verursacher ermittelt werden konnte. „Möglicherweise hat jemand Farbreste im Gewässer entsorgt“, mutmaßt Roger Best von der Unteren Wasserbehörde. „Erfreulicherweise ist es dabei aber nicht zu einem Fischsterben gekommen.“ Nach der Einmündung des Leimbaches in den südlich der Ortslage fließenden Kieselbach wurde das Bachwasser durch die zunehmende Verdünnung wieder klar.



Die Kreisverwaltung bitte die Bevölkerung nun um Mithilfe, um den Vorfall zu klären: Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum machen können, werden gebeten sich zu melden. (Kontakt: Telefon 02602 - 124-216, E-Mail: Roger.Best@westerwaldkreis.de). (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Regionale Stromunterbrechung wegen Wartungsarbeiten im Mittelrhein-Gebiet

Wallmerod/Boden/Moschheim. Die geplanten Arbeiten am Stromnetz werden auch Auswirkungen auf Hahn am See, Ettinghausen, Niederahr ...

14-Jähriger verletzt: Unfall mit Fahrerflucht auf Supermarkt-Parkplatz in Montabaur

Montabaur. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 7.10 Uhr morgens, auf dem Parkplatz des Norma-Supermarktes in der ...

Westerwälder Rezepte - Kartoffelsalat mit Spargel

Dierdorf. Die Spargelsaison endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag. Kurz zuvor sinken meist die Preise für das edle ...

Ambulante Versorgung auf Rädern: Mobile Arztpraxen bald auch im Westerwald unterwegs?

Mainz. In entsprechenden Regionen kommen die Mobilen Arztpraxen zum Einsatz. Unterstützt wird das Projekt vom Ministerium ...

"Sparkassen Fair Play Soccer Tour": Stadionstimmung mit Fußballlegende René Tretschok in Betzdorf

Betzdorf. René Tretschok, ehemaliger Bundesligaspieler bei verschiedenen Vereinen, hat in seiner Fußballerkarriere in relativ ...

220 Maler und Lackierer im Westerwaldkreis bekommen mehr Geld

Westerwaldkreis. "Der neue Mindestlohn regelt, dass kein Maler und kein Lackierer weniger als 15 Euro pro Stunde verdienen ...

Weitere Artikel


Zoo Neuwied hat nun Asiatische Wollhalsstörche

Neuwied. Asiatische Wollhalsstörche gehören zu den Schreitvögeln und kommen ursprünglich in Indien und auf den Philippinen ...

Sanierung des alten Rathauses in Selters fast abgeschlossen

Selters. Stadtbürgermeister Rolf Jung begrüßte zunächst die zahlreichen Besucher und konnte seine Freude und den Stolz auf ...

Energieatlas Rheinland-Pfalz: Jetzt mit Infos zu Mobilität

Region. Der Energieatlas der Energieagentur Rheinland-Pfalz ist seit mehr als zwei Jahren das zentrale Datenportal des Landes, ...

Sportfreunde Eisbachtal: Verbandsgericht lehnt Berufung ab

Nentershausen. Die Berufung der Eisbachtaler Sportfreunde gegen das Urteil der Verbandsspruchkammer im Fall Tobias Oost ist ...

Städtebauförderung des Bundes hilft Wäller Kommunen

Montabaur. Anlässlich des Tages der Städtebauförderung am heutigen 5. Mai zeigt sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber ...

Naturschutzverbände: Biotopverbund für Wölfe schaffen!

Quirnbach/Westerwald. Die Naturschutzinitiative e. V. (NI) mit Sitz in Quirnbach und der in Neustadt a. d. Weinstraße ansässige ...

Werbung