Werbung

Nachricht vom 04.05.2018    

Neues Kooperationsprojekt von MS-Electronics GmbH und Hochschule Trier

An der Hochschule Trier ist unter Leitung von Professor Dr. Michael Schuth ein neues Förderprojekt mit Hilfe des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) entstanden. Es geht um eine berührungslose Messmethode, um Leichtbauwerkstoffe auf kleinste Fehler zu überprüfen.

Arbeiten gemeinsam am Förderprojekt: (von links) Marc Straußfeld (Geschäftsführer MS-Electronics GmbH), Christopher Petry (Doktorand and er Hochschule Trier) Professor Dr. Michael Schuth (Projektleiter der Hocschule Trier) und Michael Schwenk (Geschäftsführer Mesolt Engineering GmbH). (Foto: Hochschule Trier)

Nistertal/Trier. Die Firma MS-Electronics GmbH ist Kooperationspartner eines neuen Förderprojekts an der Hochschule Trier. Gemeinsam mit dem Technikum für optische Messtechnik, Gerätebau, Konstruktion und Bauteiloptimierung (OGKB) der Hochschule sowie der Firma Mesolt Engineering GmbH arbeiten die Experten für industrielle Automatisierung aus dem Westerwaldkreis an der Entwicklung eines neuartigen Messverfahrens und -systems für die Serienüberprüfung der Industrie 4.0. Das Projekt mit einem Gesamtbudget von knapp 1,3 Millionen Euro wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Die Laufzeit des Projekts beträgt drei Jahre, innerhalb dessen der Hochschul-Doktorand Christopher Petry seine wissenschaftliche Arbeit zu dem Thema erstellt.

Konkret wird das Lasermessverfahren der Shearografie weiterentwickelt. Mithilfe der Messmethode können moderne Leichtbauwerkstoffe für die Luftfahrt, für Windkraftanlagen oder für die Automobilindustrie berührungslos auf Fehler wie Risse überprüft werden. Das hochgenaue Verfahren hat eine Messgenauigkeit von bis zu 0,00002 Millimeter, das entspricht etwa einem 2500stel der Dicke eines menschlichen Kopfhaares. Es ist jedoch höchst empfindlich gegen störende Umwelteinflüsse wie Vibrationen und zudem sehr kostenintensiv. Eine Automatisierung für die Großserienfertigung wurde daher weltweit noch nicht umgesetzt.



Ziel des Gesamtprojektes unter Leitung von Professor Dr. Michael Schuth ist es, das Messverfahren zu stabilisieren und die teilweise komplexen Ergebnisbilder durch intelligente Softwareentwicklung automatisiert interpretierbar zu machen sowie dem Mittelstand diese Überprüfung für Serienprodukte zugänglich zu machen. Erste Forschungsergebnisse sind äußerst vielversprechend.

Die Firma MS-Electronics GmbH wurde 1999 gegründet und beschäftigt heute 25 Mitarbeiter. Der Schwerpunkt des innovativen Unternehmens liegt in der Erarbeitung, Entwicklung und Spezifizierung von Hard- und Software für Steuerungen und Regelungen sowie in der Systemintegration mittels kollaborierender Roboter.


Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neues Kooperationsprojekt von MS-Electronics GmbH und Hochschule Trier

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Vollbrand im Turm der Kirche in Nordhofen: Glückliche Fügung verhindert Schlimmeres

Nordhofen. Der Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Nordhofen, Michael Rother, war einer der ersten, die das Feuer bemerkt ...

Hände hoch fürs Handwerk: Der Staffelstab zeigt überregional Wirkung

Montabaur. Beim damaligen Aktionstag schlüpften 19 prominente Vertreter aus der regionalen Politik und von der Agentur für ...

Mit der Kreisjugendpflege ins Planetarium

Montabaur. Diese Fragen haben Tamara Bürck, Kreisjugendpflege des Westerwaldkreises, und Hannah Horsch, Jugendpflege Westerburg, ...

Vollbrand im Turm der Kirche in Nordhofen

Hier finden Sie den Nachbericht vom Freitag, den 20. Mai.

Nordhofen. Hilfreich könnte sich für die Feuerwehren der Umstand ...

Radelnd Highlights der Region entdecken: Neue Tour von Raderlebnis Westerwald

Altenkirchen/Region. Gestartet wurde am Freitagmorgen auf dem Weyerdamm in Altenkirchen. Die erste Etappe führte entlang ...

Kostenfrei geführte Wanderung in Zusammenarbeit mit den Hotels im Kannenbäckerland

Hillscheid. Startpunkt ist das Hotel Hüttenmühle (Hüttenmühle 1) in Hillscheid. Mit einem zertifizierten Wanderführer geht ...

Weitere Artikel


Raiffeisen-Fieldday der Altenkirchener Funkamateure

Region/Brubbach. Anlässlich des 200. Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen in diesem Jahr stellt der Ortsverband ...

Dreijähriges Kind nach Unfall im Krankenhaus verstorben

Bendorf. Wir berichteten heute Mittag über den schweren Verkehrsunfall in Bendorf, bei dem der Dreijährige lebensgefährlich ...

„Der Doktor steckt im Handtuch“

Dierdorf/Selters. Susen Bär, Hygienefachkraft des Krankenhauses, gab Tipps und praktische Anleitungen zur korrekten Händedesinfektion. ...

Diebesbande dingfest gemacht

Neuwied/Höhr-Grenzhausen. Am Donnerstagnachmittag, den 3. Mai versuchten vier Ladendiebe in einem Supermarkt in Neuwied im ...

Dreijähriges Kind in Bendorf von Auto überfahren

Bendorf. Am Freitag, den 4. Mai wurde gegen 10:30 Uhr der Polizei ein Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Kleinkindes auf ...

Albert Speer und seine Legende beim Marienthaler Forum

Wissen. Er war der Architekt Hitlers, der Baumeister eines Reiches, das 1.000 Jahre überdauern sollte, Rüstungsminister und ...

Werbung