Werbung

Nachricht vom 26.04.2018    

Die "Singsations" fahren zum Deutschen Chorwettbewerb

Wenn Man Jessica Burggraf begegnet, ist ein unverkennbares Merkmal ihr Lächeln. Selbst bei höchster Konzentration verschwindet es nicht aus dem Gesicht der jungen Dirigentin. So auch vor ihrem Auftritt beim Internationalen Harmonie-Festival in Lindenholzhausen im vergangenen Jahr, als sie mit ihrem Chor „Singsations Westerwald“ mit Tageshöchstnote den Ersten Preis erzielte und einen Dirigentenpreis bekam. Auf Chor und Dirigentin wartet nun am Freitag, 11. Mai, die nächste große Aufgabe. An diesem Tag tritt der Chor beim Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg an und vertritt dort die „Farben“ von Rheinland-Pfalz.

Bei den Proben trainieren die "Singsations" nicht nur die Stimmbänder. Foto: kdh

Wallmerod. Auf zwei Tage ist dabei der Wettbewerb für Frauenchöre aufgeteilt. Am Donnerstag sind die Potsdamer Vokalistinnen, Nova Cantica Möllmicke, FrauenChor Hannover, Cantando Cantabile, Intonare Frauenvokalensemble auf der Bühne zu finden und am Freitag, 11. Mai, Vokalconsort des Berliner Mädchenchores, CANT’ELLA, Vokalkreis des Telemann-Konservatoriums Magdeburg, 11.45 Uhr Singsations Westerwald und am Ende VocaLisa Weimar.

Mit der Qualifikation beim Landeschorwettbewerb in Ingelheim, mit dem Ergebnis „sehr gutem Erfolg” begannen für die 30 singbegeisterten jungen Frauen im Alter von 18 bis 30 Jahren die Proben. Seit August 2012, als sich die „Singsations Westerwald“ aus der Tanzgruppe des „Kuckucks-Chores Welschneudorf" und dem “Konzertchor Wallmerod” unter dem „Dach“ des Kulturfördervereins der Verbandsgemeinde Wallmerod gründete, steht Jessica Burggraf am Dirigentenpult. Alle vier Wochen treffen sich die jungen Sängerinnen in den Räumlichkeiten des Rathauses der Verbandsgemeinde, um gemeinsam mit ihrer engagierten Dirigentin das Programm für Freiburg einzustudieren.

„Nervös?“ Auf diese knappe Frage kommt von den beiden Sängerinnen Sarah Kilian (Alt) und Larissa Höhn (Sopran) ein spontanes und doppeltes „Ja“ verbunden mit einem energischen Kopfnicken. Für die beiden jungen Frauen aus Welschneudorf gehört dieser Auftritt in Freiburg zu den Höhepunkten ihrer noch jungen Sängerinnenkarriere. Den beiden, wie auch den anderen Sängerinnen, gefällt vor allem die ungezwungene aber auch intensive Probenarbeit. Alle Sängerinnen haben dazu die Gelegenheit, selbst daheim zu proben. „Wir haben Hörproben, mit denen wir arbeiten können“.



„Arbeiten“ war dann das Stichwort für Jessica Burggraf, die Proben zu intensivieren. „Die Stücke sitzen, jetzt wird das Hauptaugenmerk auf Töne und Noten gelenkt“. Und auch Dynamik, Ausstrahlung und Phrasierung der Werke sind Kriterien, an denen noch gearbeitet wird.

Ob sich die Arbeit lohnt, wird sich bei der Wertungsbekanntgabe zeigen. Um 11.45 Uhr stehen die jungen Westerwälderinnen im Wettbewerb „Frauenchöre“ auf der Bühne. Dann singen die Sängerinnen „Tota Pulchra es“ von Maurice Duruflé, „Il et bel et bon“ von Pierre Passereau, „Nun ruhen alle Wälder“ von Ludwig Böhme, „Der Brief“ von Einojuhani Rautavaara, „Vier Lieder aus dem Jungbrunnen“ von Johannes Brahms und „I’m gonna sing til the Spirit moves in my heart“ von Moses Hogan. (kdh)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die "Singsations" fahren zum Deutschen Chorwettbewerb

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Spiegel der Gesellschaft

LESERMEINUNG | Alle Menschen sind der Pandemie und der daraus resultierenden Maßnahmen müde. Das Verhalten jedes Einzelnen hat auch Auswirkungen auf die Gesamtheit, daher hat die persönliche Freiheit Grenzen. Der nachstehende Leserbrief beleuchtet die Ambivalenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Dachstuhlbrand in Selters

Selters. Warum es am Montagvormittag zu dem Dachstuhlbrand gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von ...

ASB Westerwald richtet weiteres Testzentrum in Westerburg ein

Westerburg. Aufgrund der enormen Nachfrage richtet der Kreisverband nun zum 13. April 2021 ein weiteres Testzentrum in Westerburg ...

Weitere Artikel


Björn Adam singt Schuhmann und italienische Arien

Selters. Björn Adam ist freischaffender Sänger. Er trat als Solist auf mit der Jenaer Philharmonie, dem Mitteldeutschen Kammerorchester ...

Mit Hund zur Erlebniswanderung am Wiesensee

Stahlhofen. Bereits im vierten Jahr wird dieser Termin angeboten und erfreut sich steigender Beliebtheit. Dies ließ nun die ...

Fußball-Ferien-Camp des Fußballkreises Westerwald/Sieg

Bad Marienberg. Eingeladen sind Mädchen und Jungen im Alter von elf bis 14 Jahren. Vom 25. bis 29. Juni wird wieder das Fußball-Ferien-Camp ...

Kinderbibeltag machte 36 Kinder zu „Mose-Experten“

Montabaur. Was hat eine Wolke und eine Feuersäule denn mit einem „Navi“ zu tun? Was ist eigentlich „Manna“? Welche besonderen ...

Die Evangelische Jugend startet durch

Roßbach/Westerwald. Die Jugend der Region hat in der Kirche eine neue Stimme: Der frisch zusammengesetzte Vorstand der Evangelischen ...

Großangelegte Suche: Daniel Malinowski weiter vermisst

Unnau. Noch immer wird der 15-jährige Daniel Malinowski aus Unnau-Korb vermisst. Am heutigen Donnerstag, 26. April, führte ...

Werbung