Werbung

Nachricht vom 16.04.2018    

„Firefighter Action Day“ in Marienrachdorf

Mit einem „Firefighter Action Day“ am 29. April wollen die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Marienrachdorf für ihre Arbeit und die Bedeutung der Feuerwehren werben. Unter anderem ermöglicht das Experimentiermobil des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz, sich mit dem Thema Feuerwehr auseinanderzusetzen. Ziel der Veranstaltung ist es auch, die Selbsthilfe der Bevölkerung mit nützlichen Tipps zum Brandschutz zu fördern und den richtigen Umgang mit Feuerlöschern zu vermitteln.

Die Jugendfeuerwehren sind ein Garant für gut ausgebildeten Feuerwehrnachwuchs. Mit einem „Firefighter Action Day“ am 29. April wollen die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Marienrachdorf für ihre Arbeit und die Bedeutung der Feuerwehren werben. (Foto: Veranstalter)

Krümmel/Marienrachdorf/Sessenhausen. Inenrhalb von zehn Jahren haben die Feuerwehren in Rheinland-Pfalz 10.000 ehrenamtliche Wehrleute verloren. Doch die Einsatzzahlen für die heute noch rund 51.000 aktiven Feuerwehrfrauen und –männer in Rheinland-Pfalz bewegen sich auf konstant hohem Niveau. Alarmierende Zahlen, die es notwendig machen, die Arbeit der Feuerwehr mehr in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Mit fast 60 aktiven Mitgliedern verfügt die Ausrückegemeinschaft der Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Marienrachdorf derzeit über eine gesunde Personalstärke, um die durchschnittlich 25 Einsätze pro Jahr zu bewältigen. Beim Blick auf die Altersstruktur in den Reihen der Aktiven offenbaren sich jedoch auch hier die Probleme des demografischen Wandels. Viele Mitglieder stehen nach dem Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren der Einsatzabteilung nicht mehr zur Verfügung.

Nachhaltige Jugendarbeit wichtig

Ihren Nachwuchs bauen die Wehren seit mehr als 25 Jahren zum Großteil über ihre Jugendfeuerwehren auf. Rund zwei Drittel der Aktiven sammelten dort ihre ersten Erfahrungen im Umgang mit Feuer und anderen Gefahren. Ohne eine nachhaltige Jugendarbeit wäre es heute um die Existenz der Einsatzabteilungen schlecht bestellt. Doch in einem sich immer schneller drehendem Zeitalter mit einem Überangebot an Beschäftigungs- und Freizeitmöglichkeiten wird es zunehmend schwieriger, junge Menschen für den Dienst am Nächsten zu begeistern.

„Firefighter Action Day“ auf dem Dorfplatz
Um diesem Trend entgegenzuwirken, veranstalten die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Marienrachdorf einen besonderen Infonachmittag für die ganze Familie. Am Sonntag, 29. April findet ab 14 Uhr der erste „Firefighter Action Day“ auf dem Dorfplatz Marienrachdorf statt. Auf dem Programm stehen verschiedene Vorführungen und Experimente. So bieten der Action Parcours im Nebel, eine Feuerlöscherübungsanlage, aber auch das Experimentiermobil des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz spannende Möglichkeiten, sich mit dem Thema Feuerwehr auseinanderzusetzen. Ziel der Veranstaltung ist es auch, die Selbsthilfe der Bevölkerung mit nützlichen Tipps zum Brandschutz zu fördern und den richtigen Umgang mit Feuerlöschern zu vermitteln. Darüber hinaus werden Kaffee und Kuchen angeboten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Speziell für die Einwohner aus Krümmel und Sessenhausen bietet die Feuerwehr einen Transfer-Service jeweils um 14, 15 und 16 Uhr ab den jeweiligen Bushaltestellen im Ort an. Die Feuerwehren hoffen auf den Zuspruch ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger und freuen sich darauf, möglichst viele Gäste auf dem Dorfplatz in Marienrachdorf an diesem Tag begrüßen zu können. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Firefighter Action Day“ in Marienrachdorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Region, Artikel vom 25.05.2020

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Missachtung eines bevorrechtigten Fahrzeugs war die Ursache eines schweren Unfalls bei Herschbach. Der Unfallverursacher beabsichtigte von der Auffahrt Industriegebiet Herschbach auf die L305 in Richtung B413 aufzufahren, auf der ein junger Autofahrer fuhr. Bei der Kollision der Fahrzeuge wurden beide Fahrer verletzt. An den Autos entstanden Totalschäden.


Wirtschaft, Artikel vom 25.05.2020

"Sonnen-Aufgang" im Hachenburger Traditions-Gasthaus

"Sonnen-Aufgang" im Hachenburger Traditions-Gasthaus

Auch das von vielen Menschen liebevoll als das Wohnzimmer von Hachenburg bezeichnete Traditionsgasthaus zur Sonne musste im Zuge der C-19-Pandemie schließen. Am Donnerstag um 16 Uhr ist jedoch die Sonne „wieder aufgegangen“. Natürlich unter Einhaltung aller Vorschriften zum Schutz der Gäste. Permanente Desinfektion, Mundschutz der Mitarbeiter und der Gäste (außer am Tisch) gehört ebenso dazu wie die Absperrung der Theke und dass Gläser nur noch mit der Spülmaschine gereinigt werden.


Region, Artikel vom 25.05.2020

Dreister Handydiebstahl aus Telekom-Shop

Dreister Handydiebstahl aus Telekom-Shop

Am Samstag setzten zwei Diebe eine offenbar trainierte Taktik ein, indem sie in einem Telekom-Shop blitzschnell den Diebstahlschutz mehrerer Mobiltelefone abrissen und sofort aus dem Laden flüchteten. Der anwesende Verkäufer konnte nur noch den Schaden melden. Die Polizei Hachenburg bittet um Zeugenaussagen.


Region, Artikel vom 25.05.2020

3. Demo in Bad Marienberg verlief ruhig

3. Demo in Bad Marienberg verlief ruhig

Die Polizei Hachenburg meldet etwa 70 Teilnehmer bei der Demonstration gegen die aktuelle Corona-Politik in Bad Marienberg. Auf dem Marktplatz wurden Reden gehalten, bevor ein Demonstrationszug durch die Stadt erfolgte. Es kam weder zu Störungen bei der Versammlung, noch zu Verkehrsstörungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Der Fahrbetrieb unterliegt den derzeit für den ÖPNV gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen (8. CoBeLVO vom 25. ...

Vogelschilder in der Holzbachschlucht: Einweihung eines „mega coolen“ Themenwegs

Gemünden. Zu der offiziellen Einweihung sind Vertreter der beiden hier aufeinanderstoßenden Verbandsgemeinden gekommen, die ...

Elija ist das 500. Vincenz-Baby

Limburg. Elija heißt die kleine Persönlichkeit, die diesmal das Rennen um die Jubiläumsgeburt gewonnen hat. Mit einem Kampfgewicht ...

Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Region. In der neuesten Verordnung wird unter anderem die Eröffnung der Fitnessstudios, Tanzschulen, Veranstaltungen, Kino, ...

3. Demo in Bad Marienberg verlief ruhig

Bad Marienberg. Für den 25. Mai war bei der Versammlungsbehörde die bereits dritte Versammlung unter dem Motto "Demonstration ...

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Herschbach. Am 25. Mai ereignete sich gegen 18.22 Uhr auf der L305 bei Herschbach ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 25 Jahre ...

Weitere Artikel


„Westerwald-Dialog Sozial“: Über die Zukunft der Altenpflege

Siershahn/Westerwald. Die Berliner Pflegereformen der letzten Jahre haben die Landschaft der Altenpflege verändert. Trotz ...

Mercedes-Fahrer fuhr nach Autobahnunfall einfach weiter

Neustadt/Wied/Montabaur. Das war kein gemütlicher Start in den Sonntag: Gegen 7.23 am 15. April kam es laut Mitteilung der ...

Piraten enterten die Hachenburger Stadtbücherei

Hachenburg. Zum Abschluss des Sprach- und Leseförderprojektes „Büchereipiraten“ trafen sich die Vorschulkinder der Hachenburger ...

Rumänien-Hilfe aus Obererbach arbeitet seit 1990

Obererbach. „Wer einmal in Rumänien war und dort die Roma-Kinder gesehen hat, die keine Chance haben, der wird geerdet und ...

Besuch im Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Der Hauptverein des Westerwaldverein e. V. lud zu seiner 130. Mitgliederversammlung nach Höhr-Grenzhausen ...

Mit dem Daubacher Blasorchester im Abenteuerland

Horbach. Nach monatelangen Reisevorbereitungen brach das Kreuzfahrtschiff „MS Blasorchester Daubach“ am vergangenen Samstag ...

Werbung