Werbung

Nachricht vom 14.04.2018    

Hachenburger FDP blickt auf den 24. März zurück

Die FDP in Hachenburg hat sich in einer Pressemitteilung mit den Hachenburger Veranstaltungen vom 24. März beschäftigt. Es geht um die Teilnahmen am Barcamp, die Haltung der Sozialdemokraten zur Ditib-Islamischen Gemeinde Hachenburg und die Äußerungen der Hachenburger Ditib in Richtung FDP.

Logo: fdp.de

Hachenburg. In einer Pressemitteilung setzt sich die Hachenburger FDP mit den Veranstaltungen vom 24. März in Hachenburg auseinander. Unter anderem legen die Liberalen Wert darauf, dass sie damals nicht, wie teilweise öffentlich behauptet, zugunsten des städtischen Barcamps auf eine Teilnahme an der Demos-Veranstaltung verzichtet habe. „Dass einzelne FDP-Mitglieder an dem Barcamp teilgenommen haben, liegt einfach daran, dass es sich um eine gute und für die Entwicklung Hachenburgs wichtige Veranstaltung handelte“, sagt der stellvertretende Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Hachenburg, Burkhard Schmid. Diese Form der gelebten (Basis-)Demokratie sei zu unterstützen. Kritisch sieht man das Verhalten der SPD-Teilnehmer am Barcamp, die nach Beobachtung der FDP nach der ersten Session das Barcamp verlassen hätten, „um mit der rheinland-pfälzischen ‚Politprominenz‘ die Meile der Demokratie zu besuchen. Schmid: „Wir vermissen hier eine klare Linie und fragen uns darüber hinaus, warum sich die Hachenburger SPD bis heute keine gemeinsame Position bezüglich des Einflusses der Ditib in Hachenburg abringen kann.“ Unterstützt wird die SPD-Forderung, „den Dialog zwischen den verschiedenen Religionen und den Bürgerinnen und Bürgern fortzusetzen, sofern denn alle dazu bereit sind.“

Zu den Äußerungen von Seiten der Ditib-Türkisch-Islamischen Gemeinde im Vorfeld des 24. März unterstreicht die FDP: „Natürlich ist es richtig, dass die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit sowie die Selbstbestimmung einer Glaubensgemeinschaft nicht zur Disposition stehen. Zu Recht weist der Verein darauf hin, dass ihre Organisationsstruktur der verfassungsrechtlichen Selbstbestimmung unterliegt, egal, ob die Struktur zentralistisch, autoritär-hierarchisch oder übernational organisiert ist. Zu den Grundrechten eines jeden Bürgers gehört es allerdings auch, gegen eine solche Organisation Bedenken zu erheben oder mit demokratischen Mitteln dagegen zu protestieren.“



Die Betitelung der FDP „als stadtparlamentarischer Arm der Bürgerinitiative“ sei, so Schmid laut Pressemitteilung, „ein Armutszeugnis“. Schließlich gehörten auch Demos-Mitglieder für die Grünen und die SPD den Räten und Ausschüssen von Stadt und Verbandsgemeinde an. Weiter heißt es: „Die Aussage, dass die FDP (ebenso wie die AfD) das Grundrecht der religiösen Vereinigungsfreiheit in Frage stellt, ist ebenso falsch und absurd, wie uns zu unterstellen, dass sich unsere Forderungen mit denen der AfD decken. Das ist Populismus in Reinform und zeugt von mangelnder Sachkenntnis. Mit solchen Argumenten befeuert man die Popularität der AfD. Wenn die AfD gegen Religionsfreiheit und den Bau von Moscheen ist, dann ist das aufs Schärfste zu verurteilen. Wenn die AfD sich gegen den islamistischen Terror ausspricht, dann darf man auch dieser Meinung sein, ohne Angst haben zu müssen, von anderen in die rechte Ecke gestellt zu werden.“

Mit Blick auf die Ditib in Hachenburg befürchten die Liberalen weiterhin politische Einflussnahme durch den Ditib-Dachverband und bezweifeln, so die FDP, „dass man etwas dagegen unternehmen kann (…), da die Satzung des Vereins letztlich der Diyanet (die nach eigenem Bekunden die höchste religiöse Autorität für türkische Muslime ist) das letzte Wort erteilt.“ Die Folgerung der FDP: „Um eine Einflussnahme zu verhindern, bliebe dann nur noch die Möglichkeit, sich von der Ditib zu trennen. Warum man das nicht bereits jetzt macht, bleibt fraglich.“ Gleichwohl sei es „natürlich das gute Recht des Vereins, sich so zu entscheiden.“ Andere Vereinigungen hätten ebenso laut FDP aber ebenso das Recht, dies „nicht zu tolerieren und mit demokratischen Mitteln dagegen vorzugehen.“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hachenburger FDP blickt auf den 24. März zurück

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz verharrt bei 6,9

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 23. Juni 7.424 (+2) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 34 aktiv Infizierte.


Politik, Artikel vom 24.06.2021

Verbandsgemeindehaus Montabaur wächst nach oben

Verbandsgemeindehaus Montabaur wächst nach oben

Wer den Baufortschritt beim neuen Verbandsgemeindehaus in Montabaur begutachten wollte, musste lange Zeit den Blick nach unten in die Baugrube richten. Inzwischen kann man sich bequem auf Augenhöhe umsehen, doch schon im Juli muss man den Kopf in den Nacken legen, um den Bau des ersten Obergeschosses zu beobachten.


Region, Artikel vom 24.06.2021

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Sie sind noch eine echte Seltenheit in Deutschen Tierparks: Die sibirischen Feuerwiesel werden aktuell nur in drei Einrichtungen in Deutschland gepflegt, seit 2019 gehört der Zoo Neuwied dazu. Die hübschen orangeroten Kleinmarder mit dem weißen Schnäuzchen leben am höchsten Punkt des Zoos, im Waldrevier.


Mediziner an zwei Standorten mit dem FOCUS-Siegel ausgezeichnet

Alljährlich ermittelt das Magazin Focus die Topmediziner Deutschlands - auch in diesem Jahr werden aus beiden Einrichtungen der Krankenhausgesellschaft Mediziner mit diesem Qualitätssiegel ausgezeichnet: Vincenz-Chefarzt PD Doktor Udo Heuschen und der Ärztliche Leiter des MVZ Chirurgie am Krankenhaus Diez, Dr. Markus Brauckmann sowie Doktor Michael Petermeyer.


Das „Hui Wäller-Duo Maxi & Klaus“ sagt „Danke“

Klaus Hardy aus Helferskirchen und Peter „Maxi“ Müller aus Ettinghausen sind das bekannte „Hui Wäller-Duo Maxi & Klaus“. Ihnen liegt es sehr am Herzen, den Menschen, die sich während der Pandemie durch ihre Arbeit und ihren Einsatz besonders hervorgetan haben, einmal aufrichtig „Danke“ zu sagen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Mediziner an zwei Standorten mit dem FOCUS-Siegel ausgezeichnet

Limburg. Bereits zum neunten Mal wird der hohe Spezialisierungsgrad der Allgemein- und Viszeralchirurgie unter Vincenz-Chefarzt ...

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Neuwied. „Den Weg nach hier oben nehmen nicht alle Besucher auf sich, was schade ist“, findet Maximilian Birkendorf, der ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz verharrt bei 6,9

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Mittwoch, 23. Juni 6,9
Dienstag, 22. Juni 6,9
Montag, ...

PKW gestohlen, PKW beschädigt, Verkehrsunfall und Einbruch

Stockhausen-Illfurth - PKW entwendet - Zeugensuche
Stockhausen-Illfurth. Am Dienstag, dem 22. Juni 2021, wurde zwischen ...

Weitere Artikel


Unseriöse Anrufer verunsichern Bürger

Region. Momentan häufen sich die Fälle, in denen sich unseriöse Personen telefonisch als Mitarbeiter der Energieversorgung ...

Gesundheitstag von „WeKISS“ und Sportclub Optimum in Selters

Selters. Die Westerwälder Kontakt-und Informationsstelle für Selbsthilfe
(WeKISS | DER PARITÄTISCHE) und der Sportclub ...

„HachenburgSollBuntBleiben“: Vortrag über „Erdogans Ditib in Hachenburg“

Hachenburg. Die Bürger-Initiative „HachenburgSollBuntBleiben“ (BI HSBB) lädt zu ihrer vierten Informationsveranstaltung ein: ...

Denzerheide: Vollsperrung für Sanierung der B 261

Denzerheide. Der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM Diez) teilt mit, dass am 16. April die Arbeiten zur Sanierung der B 261 ...

Schwerer Verkehrsunfall fordert sechs Verletzte

Boden. Beim Abbiegen übersah der Fahrer vermutlich die bevorrechtigte Fahrerin, die auf der L 300 von Moschheim in Richtung ...

Mit Kleeblattwanderungen in die neue Saison

Limbach. Zur Eröffnung der Wander- und Rad-Saison lädt der örtliche Kultur- und Verkehrsverein (KuV) für Sonntag, den 22. ...

Werbung