Werbung

Nachricht vom 12.04.2018    

Geselliger Ehrenamtstag der VG Wirges

Zum Ehrenamtstag der Verbandsgemeinde (VG) Wirges hatte Bürgermeister Michael Ortseifen Hilfs- und Rettungskräfte von THW, DLRG, Feuerwehr und DRK eingeladen, ebenso Vertreter der Polizei und der Notfallseelsorge, sowie Helfer und Mitarbeiter der Wäller Heinzelmännchen, des Netzwerks Asyl und des Internet-Treffs in der VG Wirges. Der diesjährige Ehrenamtstag war diesem Personenkreis gewidmet, in jedem Jahr wechseln die Institutionen, die eingeladen werden, denn sonst wären es an einem Tag zu viele.

Fotos: wear

Wirges. Als sich langsam des große Saal des Bürgerhauses füllte, begann der Spielmannszug „Frei Weg“ Wirges die Besucher mit flotten Melodien zu unterhalten. Die offizielle Eröffnung nahm sodann Bürgermeister Ortseifen vor, der sich sehr über eine fast komplett gefüllte Halle erfreute. So konnte er rund 350 Gäste begrüßen. In seiner Laudatio auf das Ehrenamt würdigte er in zutreffenden Worten den Einsatz, und das enorme Engagement, welches die Frauen und Männer in den verschiedenen Organisationen für die Gemeinschaft leisten.

Insgesamt konnte Ortseifen bei den Ehrenamtstagen in den letzten Jahren nahezu 4.000 Menschen begrüßen, die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Namentlich erwähnte Michael Ortseifen lediglich Achim Schwickert, den Landrat des WW-Kreises, die Ehrenbürger der VG Wirges, Ulla Schmidt und Harald Schweitzer, sowie den Stadtbürgermeister Andreas Weidenfeller. In seiner Rede vergaß Ortseifen nicht zu erwähnen, dass es auch nicht selbstverständlich sei, dass Familienangehörige, wie Ehepartner oder Kinder, häufig auf gemeinsame Stunden verzichten müssen, wenn die Frauen oder Männer ihren Aufgaben in den Organisationen nachgehen. Er beendete seine Begrüßung mit den Worten: „Bitte erheben Sie ihr Glas und lassen Sie uns auf eine gute gemeinsame Zukunft anstoßen. Auf einen wundervollen Abend – schön, dass Sie hier sind.“



Nachdem der Spielmannszug „Frei Weg“ nochmals aufgespielt hatte, trat Landrat Achim Schwickert an das Mikrofon. Auch er fand nur lobende Worte für das Engagement der ehrenamtlich Tätigen. Der Staat dürfe sich aber nicht nur auf die Ehrenamtlichen verlassen, mancher der Helfer stößt auch dabei an seine Grenzen. Als Landrat ist er sehr stolz auf die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger des Westerwaldes, dass diese bereit sind, in großer Zahl Verantwortung zu übernehmen.

Nach der Rede von Landrat Schwickert betrat die Sängervereinigung „Frohsinn“ Wirges unter der Leitung von Andreas Weidenfeller die Bühne. Die Sänger präsentierten einige schöne Lieder, die beim Publikum bestens ankamen. Anschließend stellte Michael Ortseifen die eingangs erwähnten Vereine und Organisationen nochmals im Detail vor und beschrieb ausführlich deren Wirken für die Allgemeinheit. Damit war der offizielle Teil des Ehrenamtstages beendet, denn im Foyer des Bürgerhauses wartete ein reizvolles Büffet auf die Gäste, die sich natürlich nicht zweimal bitten ließen. Bei leckerem Essen und lockeren Gesprächen, standen die Gäste an den Stehtischen im Foyer oder saßen im Saal und unterhielten sich prächtig. Ein schöner Abend, den sich alle wirklich verdient hatten. wear



Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
   


Kommentare zu: Geselliger Ehrenamtstag der VG Wirges

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bachpaten: Umweltpreis geht in den Westerwald

Westerwaldkreis. Aus den Händen von Klimaschutzministerin Katrin Eder erhielt der Vorsitzende Wilfried Bötzhöfer und eine ...

"Ehrenamt ist etwas Schönes!": Bettina Kaiser will evangelische Frauen zusammenbringen

Westerburg. Kürzlich wurde sie in den Vorstand des Landesverbandes der Evangelischen Frauen gewählt. Ein Verband, der die ...

Zwischen Staudt und Bannberscheid: K 82 vom 15. bis 27. August gesperrt

Region. Die Umleitungsstrecke führt über die Kreisstraße 145 [K 145] – Wirges - Kreisstraße 142 [K 142] – Landesstraße 300 ...

Das Leben nach dem Schlaganfall - Andreas Hess im Gespräch

Selters. Nach dem Notruf brachten die Rettungskräfte Andreas Hess in die Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) des Evangelischen ...

Hoffest und Maschinenringtag begeisterte Jung und Alt in Hattert

Hattert. Kürzlich luden der Hof Scheffen und der Maschinenring Montabaur bei strahlend blauem Himmel und hochsommerlichen ...

"Beim Emil" - Geschichtswerkstatt Hachenburg mit neuem Projekt in der Friedrichstraße

Hachenburg. Emil Heuzeroth wurde am 29. März 1886 in Hachenburg geboren. Von Beruf war er Schreiner. Nach der Rückkehr aus ...

Weitere Artikel


Versuchtes Tötungsdelikt in Westerburg

Westerburg. Den Beschuldigten wird zur Last gelegt, am Abend des 12. April einen 18-Jährigen afghanischen Staatsangehörigen ...

Atemtherapie für Kinder und mehr im Heilstollen

Steinebach. Seit Ostern findet wieder regelmäßig die Heilstollentherapie in der Grube Bindweide statt. Menschen mit Asthma, ...

SPD Hachenburg setzt sich für Kunstrasenplatz ein

Hachenburg. Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „SPD vor Ort“ besichtigte der SPD-Ortsverein (OV) Hachenburg die Baustelle ...

Vor- und Nachteile: E-Auto-Fahrer tauschen sich aus

Langenbach bei Kirburg. Geschäftsführer Markus Mann von MANN Naturenergie las immer wieder in den Medien über die Untauglichkeit ...

Messerstecherei in Westerburg

Westerburg. Augenzeugen berichten dem WW-Kurier, dass es in Westerburg einen größeren Polizeieinsatz gab. Die Feuerwehr ist ...

Blutspende ist auch Hilfe gegen Blutkrebs

Oberelbert. „Wir suchen Lebensretter!“ Das haben sich der DRK-Blutspendedienst West und die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands ...

Werbung