Werbung

Nachricht vom 10.04.2018    

Auf Zeitreise auf der Festung Ehrenbreitstein

Die Seniorinnen und Senioren der „555er“ aus dem Buchfinkenland waren auf Tour. Das Ziel war die Koblenzer Festung Ehrenbreitstein. In einem Stationentheater durfte die traditionsreiche Festung barrierefrei in Kleingruppen mit professionellen Schauspielern erkundet werden.

Auf dem Hof der Festung Ehrenbreitstein stellten sich die „555er“ mit Begleitpersonen und Vertretern der Spielvereinigung Horbach dem Fotografen. (Foto: Sascha Dittscher)

Koblenz/Buchfinkenland. Geplant war der Auftakt des Jahresprogrammes der Aktion „555 Schritte - fit bis in höchste Alter“ im Buchfinkenland als Fahrt in den Frühling. Doch bei zunächst strömendem Regen und wenig wärmenden Temperaturen hielten sich die Frühlingsgefühle der Seniorinnen und Senioren in Grenzen. Trotzdem waren ein großer Reisebus und zwei Kleinbusse fast voll besetzt, über 60 „555er“ und Begleiter wollten sich den Besuch der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz nicht entgehen lassen.

Zeitreise mit englischem Humor
Dort angekommen, hatten sich die Organisatoren für die meist hochaltrigen Gäste aus dem Seniorenzentrum Ignatius-Lötschert-Haus und den umliegenden Dörfern etwas Besonderes einfallen lassen. In einem Stationentheater durfte die traditionsreiche Festung barrierefrei in Kleingruppen mit professionellen Schauspielern erkundet werden. Diese schlüpften dabei in die Rolle des englischen Ingenieursoffiziers John Humbly Humfrey, der nach deren Ausbau die preußische Festung in den 1830er Jahren ausspioniert hatte. Gekleidet mit einem Gehrock und Zylinder führte Mr. Humfrey die „555er“ diskret und mit englischem Humor von Station zu Station.

Interessiert gingen die Gäste mit auf die Zeitreise ins frühe 19. Jahrhundert, die nicht ganz zufällig vor dem „Casino“ mit tollem Blick auf die Stadt Koblenz endete. Dort war das Café für die vielen Gäste aus dem Buchfinkenland reserviert, die dort bei Kaffee und frischem Kuchen das besondere Ambiente genießen durften.

Spielvereinigung Horbach unterstützt „555er“
Begrüßt wurden sie vom Vorstand der Spielvereinigung Horbach, die den Teilnehmenden den kostenfreien Ausflug in die Geschichte ermöglicht hatte. Vorsitzender Jonas Höhler wies zunächst darauf hin, dass sich der Sportverein gerne weiter als einer der Träger an dem Gemeinschaftsprojekt 555 Schritte beteiligt. „Mit eurer Hilfe sind wir im letzten Jahr zum Verein des Monats gewählt worden, verbunden mit einem stattlichen Preisgeld“, so Höhler. Man wolle als Verein etwas zurückgeben und habe daher gerne die Kosten des Ausfluges übernommen.

Zurück im Buchfinkenland freuten sich die Seniorinnen und Senioren im Alter zwischen 79 und 93 Jahren schon auf den nächsten Treff. Am 2. Mai ab 14.00 Uhr sind die 555er Gast auf dem „Lindenhof“ in Gackenbach – mit Spaziergang, Pferdevorführung sowie Kaffee und Kuchen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Auf Zeitreise auf der Festung Ehrenbreitstein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Heute Morgen (1. Dezember) erhielt das Gesundheitsamt erneut eine traurige Nachricht. In der Nacht verstarb ein 54-jähriger Mann aus der VG Hachenburg an den Folgen einer Covid19-Erkrankung. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer im Westerwaldkreis auf 30.


Wirtschaft, Artikel vom 01.12.2020

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg hat sich dieses Jahr zur Adventszeit eine ganz besonders flotte Marketingidee ausgedacht und sorgt damit seither für Aufsehen. Jeden Abend zur Dämmerzeit fährt Vertriebsmitarbeiter (Niko-) Klaus Strüder in seinem aufwändig und eigens dafür umgebauten „Aromahopfen-Taxi“ los, um in Westerwälder Kellern bei Überraschungsbesuchen nach Hachenburger Bier zu suchen. Was er an Kästen vorfindet, verdoppelt er dabei.


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

Im Bereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ereigneten sich in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember auf den Autobahnen 3 und 48 durch einsetzenden Schneefall fünf Verkehrsunfälle mit einem geschätzten Sachschaden von 15.000 Euro.


Regionale Unternehmen arbeiten in der Vorweihnachtszeit zusammen

Wie kommt ein Mammut in eine Bad Marienberger Backstube? Die Zusammenarbeit zwischen dem alteingesessenen Café Wäller und dem Abdichtungs- und Dämmstoffhersteller SOPREMA macht‘s möglich. Die Firma vergab einen Plätzchen-Großauftrag mit Krümelmannis & Co an die Traditions-Bäckerei.




Aktuelle Artikel aus der Region


„Open Friday“ auch zu Coronazeiten

Hachenburg. Ideen für die Umsetzung kamen natürlich auch von den Besucher/innen selbst. So kam beispielsweise die Idee auf, ...

Hochschule spendet zu Weihnachten an die Tafel Montabaur

Montabaur. Solidarisch sein und die Menschen in der Region unterstützen – das gehört zum Selbstverständnis und zur gesellschaftlichen ...

Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Das Rezept ist schnell und einfach umzusetzen. Strammer Max eignet sich zum Frühstück, Brunch oder als Brotzeit.

Zutaten ...

Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Altenkirchen. "Halbzeit" bei der Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach: Seit 16. November komplett ...

Staudt eröffnet Weihnachtsrallye für die Adventszeit

Staudt. Die Rallye ist ein Rundweg aus acht Stationen, die in und um ganz Staudt verteilt sind. Es gibt Rätsel, Weihnachtsgeschichten, ...

54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Montabaur. Am Dienstag, den 1. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.850 bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet ...

Weitere Artikel


In Obererbach war „Vorkirmes“

Obererbach. „Wem es die Kermes…?“. Wer am vergangenen Wochenende an der Erbachhalle in Obererbach abends vorbeischlenderte, ...

Der Westerwald hat Rücken: DAK-Gesundheit schaltet Hotline

Montabaur. 75 Prozent der Arbeitnehmer haben Rückenschmerzen. Jeder Siebte leidet sogar chronisch. Und immer mehr Menschen ...

Fußgewölbestörungen auf der Spur

Selters. Im Laufe der Evolution hat die Natur den Menschen zum aufrechten Gang hin entwickelt. Nachdem wir in der Kindheit ...

„MANNschaft“-Duo wird Zweiter bei Duathlon-Challenge

Hünsborn/Dreifelden. Am Wochenende fand bei traumhaften Wetter die mittlerweile schon fünfte Auflage der Cross-Duathlon-Challenge ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer im April

Montabaur. Das Thema Steuern sollte schon vor einer Unternehmensgründung oder –übernahme auf dem Plan stehen. Beispielsweise ...

Tagesfahrt in den Freizeitpark Efteling

Montabaur/Region. In der Kooperation „Wir Westerwälder“ bieten die Kreisjugendpflegen der Kreise Altenkirchen, Neuwied und ...

Werbung