Werbung

Nachricht vom 03.04.2018    

Feierliche Verabschiedung bei der Diplomverleihung

Eine Reise geht zu Ende: Die Katharina Kasper Akademie veranstaltete am Montag, 19. März 2018, die jährliche Diplomverleihung. In einem feierlichen Rahmen überreichten die Mitarbeiterinnen der Akademie den frisch gebackenen Praxisanleitern, Stations-, Gruppen- und Wohnbereichsleitungen, Palliative Care Fachkräften, Pflegedienstleitungen, Case Managerinnen und Case Managern, Qualitätsbeauftragen sowie Qualitätsmanagementbeauftragten ihre Diplome.

Freudig und stolz nahmen die Absolventen der Katharina Kasper Akademie ihre Diplome entgegen. Foto: privat

Dernbach. Eine Besonderheit, auf die die Mitarbeiterinnen der Akademie sehr viel Wert legen, ist die bedarfsgerechte und individuelle Planung der Weiterbildungen mit eigens auf den einzelnen Teilnehmenden abgestimmten Seminarplänen und Prüfungsterminen: Durch sich ergänzende Inhalte und gemeinsame Seminare ist eine Anerkennung von Vorqualifikationen sehr flexibel möglich und erleichtert die persönlich abgestimmte Qualifikation der Teilnehmer. So kam es, dass auch in diesem Jahr eine Absolventin gleich mehrere Zeugnisse erhielt: Innerhalb von zwei Jahren hat sie drei Weiterbildungen abgeschlossen.

Die Wiedersehensfreude unter den Absolventen, Dozenten und Mitarbeiterinnen war groß, hatten sich einige von ihnen doch seit den letzten Prüfungen nicht mehr gesehen. An den feierlichen Eröffnungsgottesdienst in der Klosterkapelle schloss sich die Begrüßung in den Räumlichkeiten der Dernbacher Gruppe Katharina Kaspar an.

Neben Jutta van den Boom, die als Mitarbeiterin der Katharina Kasper Akademie durch das Programm führte, begrüßte Ute Justen, Leiterin der Katharina Kasper Akademie, die Gäste. In ihrer Rede bot sie einen Einblick in den Alltag der Akademie und verglich ihre Aufgabe und die Begegnung mit den Weiterbildungsteilnehmenden dort mit einer schönen und abwechslungsreichen Bahnfahrt: „Auf dem Weg steigen immer wieder Menschen ein und aus“, so Justen. „Einige bleiben länger, andere kürzer und doch sind alle Teil einer spannenden und lehrreichen Reise.“



Im Namen der Dozenten begrüßte Ute Schmitz-Wielpütz die Gäste. Als ehemalige Teilnehmerin und nun Dozentin mit langer Berufserfahrung in Leitungsfunktionen in verschiedenen Senioreneinrichtungen kennt sie die Sorgen und Nöte der Absolventen und brachte ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen zum Ausdruck.

Traditionell hält einer der Absolventen bei der Diplomverleihung eine kurze Rede. In diesem Jahr beglückwünschte Monika Lay-Schön die anwesenden Absolventen zum gemeinsamen erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung und bedankte sich beim Team der Akademie für die Unterstützung in den vergangenen Monaten. Für den stimmungsvollen Rahmen sorgte nicht zuletzt Stefan Güsgen, der das Publikum mit Illusionen, magischen Zaubereien und Musik unterhielt und vielen der Anwesenden bereits als Dozent der Akademie bekannt war.

Nach dem Festprogramm kamen alle noch einmal in einer gemütlichen Atmosphäre zusammen, um die vergangene Zeit Revue passieren zu lassen und den Abschluss der Weiterbildung gemeinsam zu feiern.



Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Feierliche Verabschiedung bei der Diplomverleihung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Stöffel-Park in Enspel: Ein Mekka für Oldtimer-Fans

Enspel. Am 12. Juli wird im Stöffel-Park die schon legendäre Ausstellung "Oldtimer im Park" veranstaltet. Ein weiteres Highlight ...

Tierisch gute Väter: Wer sind die besten im Tierreich?

Neuwied. Die althergebrachte Aufteilung der Aufgaben, bei der die Mutter sich um die Kinder kümmert und der Vater die Familie ...

"Friedenslauf" an der Grundschule Hoher Westerwald in Nister-Möhrendorf

Nister-Möhrendorf. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sammeln so für jede gelaufene Minute Geldspenden von Firmen, ...

Montabaur: Tiefgarage Nord nach Sanierung wieder in Betrieb

Montabaur. Mit einem Gesamtvolumen von rund 2 Millionen Euro bleibt die Maßnahme im Kostenrahmen. Bei der Einfahrt werden ...

Große erfolgreiche Spendenaktion für die Ukraine - Flohmarkt mit Rahmenprogramm

Wahlrod. Schnell war man sich einig, es sollte eine Spendenveranstaltung werden, bei der der Erlös den vielen ukrainischen ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": "Musikmoment" beim Treffpunkt Kannenofen

Höhr-Grenzhausen. Mit einer mitreißenden Liedauswahl, einer gesunden Portion Witz und Charme bringen “Musikmoment” ihre Zuhörer ...

Weitere Artikel


Modernen Bauchtanz im Workshop kennenlernen

Selters. Am 21. April bietet das Forum Selters einen Workshop in „Modern Bellydance“ an, einem modernen orientalischen Tanz ...

Dunstabzugshaube war in Brand geraten

Hundsangen. Am späten Dienstagnachmittag (3. April) wurden gegen 17.50 Uhr die Feuerwehren Wallmerod, Hundsangen und Obererbach ...

Vorbild Elternzeit: Seniorenverbände fordern Pflegezeit

Bonn. Zum Tag der älteren Generation am ersten Mittwoch im April fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen ...

TTVR lädt zum Vereinsservicetag am 26. Mai ein

Region. „Es ist uns gelungen, Jan Lüke, Sportwissenschaftler für Medienrecht an der FH Köln sowie Buchautor „111 Gründe Tischtennis ...

350 Besucher beim Hachenburger Mode-Event

Hachenburg. Der Frühling hat sich ja zuletzt noch zurückgehalten. In den Mode- und Schuhäusern ist er allerdings längst präsent, ...

Kreative aufgepasst: Jetzt für Kreativsonar bewerben

Mainz. Der Wettbewerb Kreativsonar geht in die vierte Runde: Kreative mit einer guten Idee, Gründer und auch gestandene Unternehmer ...

Werbung