Werbung

Nachricht vom 30.03.2018    

Saisonales Hoch belebt den Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Arbeitsagentur Montabaur sinkt im März auf 3,3 Prozent. Damit gibt es 450 Arbeitslose weniger als im März – insgesamt sind derzeit 5.880 Menschen ohne Job. Erstmals gibt es laut Pressemitteilung der Agentur mehr als 100.000 Beschäftigte mit Sozialversicherungspflicht im Agenturbezirk, also in den Landkreisen Westerwald und Rhein-Lahn. Und: Die Zahl der un-besetzten Ausbildungsstellen (1.106) hält sich fast die Waage mit der der unversorgten Bewerber (1.016).

Montabaur. Auf dem Arbeitsmarkt macht sich - wie erwartet - der Frühling bemerk-bar. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Montabaur ist die Zahl der Menschen ohne Job im Lauf eines Monats um 450 Personen zurückgegangen. Ende März sind 5.880 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Die Quote verbesserte sich gegenüber dem Februar von 3,6 auf 3,3 Prozent. Der Vorjahresabstand ist noch ausgeprägter: Im März 2017 gab es bei einer Quote von 3,7 Prozent 641 Arbeitslose mehr als derzeit.

Typische Frühjahrsbelebung
Der positive Trend der vergangenen Wochen konzentriert sich auf die Männer. Bei ihnen ist ein Rückgang um 321 Arbeitslose zu verbuchen, bei den Frauen sind es lediglich 129. Am stärksten profitieren zudem diejenigen, die Anspruch auf Arbeitslosengeld I als Versicherungsleistung haben und noch nicht lange aus dem Job heraus sind. „Das ist typisch für die Frühjahrsbelebung“, sagt Elmar Wagner, Chef der Agentur für Arbeit Montabaur, die für die Landkreise Wester-wald und Rhein-Lahn zuständig ist. „In den Außenberufen, in denen vorwiegend Männer tätig sind, nehmen die Aufträge zu. Nach witterungsbedingten Entlassungen wird nun wieder eingestellt.“ Seit Jahresbeginn wurden dem gemeinsamen Arbeitsgeberservice der Agentur und der Jobcenter 2.444 Stellen gemeldet - 269 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der getrennte Blick
Der „geteilte Blick“ auf die beiden Landkreise, die die Agentur für Arbeit Montabaur betreut ergibt folgende Zahlen: Im Westerwaldkreis sind 3.596 Menschen ohne Job gemeldet. Das sind 237 weniger als im Februar und 341 weniger als im März 2017. Die Quote sank im Monatsverlauf um 0,2 Punkte auf 3,2 Prozent und liegt 0,3 Prozent unter dem Vorjahreswert. Im Rhein-Lahn-Kreis werden 2.284 Arbeitslose gezählt – 213 weniger als im Vormonat. Hier gibt es einen Rückgang um 300 Arbeitslose gegenüber dem Vorjahresmonat. Aktuell beträgt die Quote 3,5 Prozent, was einer Verbesserung um 0,3 Punkte gegenüber dem Februar und um 0,5 Punkte gegenüber dem März 2017 entspricht.

Schallmauer druchbrochen
Die Beschäftigung im Agenturbezirk hat erstmals die „Schallmauer“ von 100.000 durchbrochen. Am 30. September 2017 - diese Zahl liegt jetzt vor - verdienten 101.097 Männer und Frauen ihr Geld in sozialversicherungspflichtigen Jobs. Das ist ein Plus von 2.125 Personen bzw. 2,1 Prozent gegenüber dem Vergleichs-quartal 2016.

Wer an einer Qualifizierung und Förderung teilnimmt, wird währenddessen laut
Gesetz nicht als Arbeitsloser gezählt. Um hier Transparenz zu schaffen, publiziert die Bundesagentur für Arbeit jeden Monat die so genannte Unterbeschäftigungsquote. Sie bezieht zu den Erwerbslosen unter anderem all jene ein, die zur Erhöhung ihrer Integrationschancen arbeitsmarktpolitisch gefördert werden. Auf dieser Basis kommt der Agenturbezirk Montabaur aktuell auf eine Quote von 4,9 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 5,3 Prozent; sie ist also parallel zur Arbeitslosenquote gesunken.

1.006 unbesetzte Ausbildungsplätze
Ab März erscheint monatlich die ausführliche Statistik zum Ausbildungsjahr, das jeweils vom 1. Oktober bis 30. September dauert. Seit Oktober 2017 wurden bislang 1.794 junge Leute gezählt, die eine Ausbildungsstelle suchen; das ist ein Rückgang um 145 Personen (7,5 Prozent) gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Zeitgleich meldeten die Betriebe dem Arbeitgeberservice 1.936 Ausbildungsstellen; hier ist ein enormer Zuwachs von 337 Angeboten (plus 21,1 Prozent) zu verzeichnen. Elmar Wagner: „Darin spiegelt sich zum einen der demografische Wandel mit kleineren Entlass-Jahrgängen der Schulen, zum anderen das verstärkte Bestreben der Unternehmen, über eigenen Nachwuchs Fachkräfte her-anzuziehen.“ Der Ausbildungsmarkt ist um diese Jahreszeit in großer Bewegung. Die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen (1.106) hält sich fast die Waage mit der der unversorgten Bewerber (1.016). (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Saisonales Hoch belebt den Arbeitsmarkt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Über Pfingsten kamen zwei neue Fälle dazu

Am 2. Juni gibt es 359 (plus zwei gegenüber am Freitag letzter Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon sind inzwischen 330 Personen wieder genesen. 45 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Schwerverletzter Kradfahrer auf Weide gefunden - Zweirad verschwunden

Am Pfingstmontag, 1. Juni, 19:30 Uhr, wurden die Rettungskräfte von einer schwerverletzten Person auf einer Weidenfläche unweit des Hofes zur Hohen Linde, Dreisbach in Kenntnis gesetzt. Vor Ort lag eine männliche Person schwerverletzt mitten auf der Weidenfläche. Der Fall gibt der Polizei noch Rätsel auf.


Region, Artikel vom 02.06.2020

Whisky und Gin flossen auf Autobahnparkplatz

Whisky und Gin flossen auf Autobahnparkplatz

Am heutigen Dienstag (2. Juni) gegen 10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Nentershausen, gemeinsam mit den Kameraden aus Görgeshausen zu einem kuriosen Einsatz auf die A3 in Richtung Köln alarmiert. Auf dem Parkplatz der Raststätte Nentershausen fanden die Einsatzkräfte einen LKW der Gin und Whisky in Big Packs geladen hatte vor.


Wirtschaft, Artikel vom 02.06.2020

Arbeiten am Stromnetz von Wallmerod und Westerburg

Arbeiten am Stromnetz von Wallmerod und Westerburg

Am Sonntag, 7. Juni, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Bilkheim, Girkenroth, Guckheim, Herschbach Oberwesterwald inklusive dem Ortsteil Wahnscheid, Mähren, Salz und Weltersburg.


A48: Motorradunfall eine leicht- und eine schwerverletzte Person

Am heutigen Pfingstmontag kam es gegen 17:45 Uhr zu einem Motorradunfall auf der Bendorfer Rheinbrücke der Autobahn A 48. Zur Unfallaufnahme und Rettung mussten beide Richtungsfahrbahnen voll gesperrt werden.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Corona – Neustart für den Rhein-Lahn-Kreis und den Westerwaldkreis

Montabaur. Zwei Drittel der Reise-Unternehmen gehen von einem Umsatzrückgang von über 50 Prozent aus, in der Gastronomie ...

Arbeiten am Stromnetz von Wallmerod und Westerburg

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Eichelhardt. „Tschüss Bruchertseifen“, so ist es am Sonntag, 31. Mai, auf der Facebookseite der Bäckerei Schumacher zu lesen. ...

Wissing: Innovationsgutschein ergänzt Förderangebot

Mainz/Region. Mit dem Innovationsgutschein werden die Ausgaben der Unternehmen durch das Land Rheinland-Pfalz mit 50 Prozent ...

Energieausweise verlieren nach zehn Jahren Gültigkeit

Montabaur. Der Energieausweis ermöglicht es potentiellen Käufern oder Mietern die energetische Qualität eines Gebäudes zu ...

EVM-Kundenzentren wieder regulär geöffnet

Koblenz. Die genauen aktuellen Öffnungszeiten je Kundenzentrum finden sich unter www.evm.de/Kundenzentren.

„Wir haben ...

Weitere Artikel


Christel Sältzer führt weiterhin die Sport- und Wanderfreunde Hachenburg

Hachenburg. In einer gut besuchten und harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung bestätigten die Mitglieder der Sport- ...

Die frühen Falter im hohen Westerwald bestimmen

Rennerod. Der NABU Rennerod möchte herausfinden, wie die überwinternden Schmetterlingsarten den durchwachsenen Winter überstanden ...

Verkehrsprojekte in und um Rennerod stocken

Rennerod. Die Ortsumgehung Rennerod ist seit mittlerweile 25 Jahren eine altbekannte Odyssee. Die Verkehrsprojekte in und ...

Alte Heiztechnik: Erneuern oder Optimieren?

Betzdorf/Altenkirchen. Wenn der Schornsteinfeger dem alten Heizkessel noch gute Abgaswerte bescheinigt, muss das nicht heißen, ...

Kino für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. „Kino für Menschen in den besten Jahren“ verspricht das Vormittagsprogramm einer Filmreihe von Cinexx Hachenburg ...

In Höhr-Grenzhausen gibt es „Ćevapčići to go!“

Höhr-Grenzhausen. Das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ in Höhr-Grenzhausen kündigt einen außergewöhnlichen Gast ...

Werbung