Werbung

Nachricht vom 28.03.2018    

Rundwanderung bei Müschenbach

Der Frühling lugte nur zaghaft hervor, aber die 13 Wanderer des Westerwaldvereins Bad Marienberg e.V. ließen sich nicht beirren. Sie machten sich auf zur Wanderung bei Müschenbach. In den nächsten Wochen stehen noch weitere Wanderungen auf der Agenda.

Eine kleine Rundwanderung bei Müschenbach stimmte die Wanderfreunde des Westerwaldvereins Bad Marienberg auf die Wandersaison 2018 ein. (Foto: Verein)

Müschenbach. Die Sonne ließ schon den Frühling ahnen, aber der frühe Morgen war noch recht kalt, als 13 Wanderfreunde des Westerwaldvereins Bad Marienberg e.V. zu einer Rundwanderung bei Müschenbach starteten. Erste Schneeglöckchen lugten aus dem Waldboden auf dem Weg vom Bahnhof Hattert Richtung Luisenlust. Auf dieses ehemalige Jagdschloss macht nur noch eine Info-Tafel aufmerksam.

Aus dem Wald heraus führte der Weg über Weiden nach Marzhausen. Ein toller Rundumblick belohnte die Wanderer für das Bergauf und Bergab der Strecke. Nachdem der Ort hinter der Gruppe lag, beobachtete eine Herde wuscheliger Rinder die Gruppe, die dem Friedhof zustrebte. Nach einer kurzen Rast führte der Weg – erneut durch lichten Wald – Richtung Mudenbach, dann über die Bahn zum höchsten Punkt, dem 370 Meter hohen Haufenberg. Kurz vor der Höhe erinnert eine Info-Tafel an die Zerstörung durch den Orkan Kyrill, eine Edelkastanie dient hier als Sinnbild für die Wiederaufforstung mit gemischtem Laubwald. Bald ging es wieder aus dem Wald hinaus auf das freie Feld mit herrlicher Aussicht auf das Hachenburger Land. Vorbei an einem großen Bauernhof führte der Weg nach Ober-Hattert und zurück zum Bahnhof. Nach einer kurzen Fahrt kehrte die Gruppe in Hachenburg zum Mittagessen ein.



Auch für die nächsten Wochen steht das Wanderprogramm schon fest: Am Sonntag, 8. April, geht es zur zweiten Etappe der Montabäurer Mären zwischen Nomburg und Bornkasten. Diese 6 Kilometer lange, leicht zu begehende Strecke wird von Birgit Regner geführt und erzählt von den Sagen und Märchen der Region.Treffpunkt ist an der Tourist-Info in Bad Marienberg um 9 Uhr. Eine Schlusseinkehr ist vorgesehen. Am Samstag, 14. April, tagt die Jahreshauptversammlung des Hauptvereins in Höhr-Grenzhausen. Beginn dort ist um 14 Uhr. Es besteht vorher die Gelegenheit, das Keramik-Museum kostenlos zu besichtigen. Eine Anmeldung bis 10. April ist erforderlich. Abfahrt in Bad Marienberg und Treffpunkt werden nach der Anmeldung bekanntgegeben. Am Sonntag, 15. April, steht die XL-Rucksackwanderung für flotte Wanderer auf dem Elberthöhenweg an: Die etwa 15 Kilometer lange, mäßig schwere Wanderung wird von Armin Wagner geführt und dauert 4 bis 4,5 Stunden. Es ist keine Schlusseinkehr vorgesehen. Die Mitnahme von Verpflegung und ausreichend Getränken wird empfohlen, ebenso wie festes Schuhwerk und Wanderstöcke. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rundwanderung bei Müschenbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Westerwaldverein Bad Marienberg e.V.: Ilex-Bäume sind gepflanzt!

Bad Marienberg. Nun war es soweit – "unsere" Bäumchen wurden geliefert und es fanden sich freiwillige Helfer, die trotz nicht ...

Der Kaisermantel ist der Schmetterling des Jahres 2022

Region. Jochen Behrmann von der Naturschutzstiftung des BUND NRW: "Der Kaisermantel führt uns vor Augen, wie wichtig gesunde ...

Höhr-Grenzhausen: Verein Jugendhaus Zweite Heimat hat einen neuen Vorstand

Höhr-Grenzhausen. Alle zwei Jahre ist es wieder soweit und es stehen Vorstandswahlen im Verein Jugendhaus "Zweite Heimat" ...

Dr. Florian Hertel neuer Vorsitzender der FWG Stadt Montabaur

Montabaur. Nach langer Verzögerung konnte jetzt endlich die Jahreshauptversammlung der FWG Stadt Montabaur stattfinden. In ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. beendet Wanderjahr mit Martinsgansessen

Bad Marienberg. Mit dreißig mehrfach geimpften Mitgliedern fand – unter Einhaltung der erforderlichen Hygiene-Regeln – das ...

Vogel des Jahres 2022: der Wiedehopf

Region/Holler. Seit dem 18. November 2021 steht das amtliche Ergebnis fest: Mehlschwalbe, Bluthänfling, Feldsperling und ...

Weitere Artikel


Parkplatz wird für Kita-Pavillondorf gesperrt

Montabaur-Horressen. Der öffentliche Parkplatz an der Buchenstraße in der Ortsmitte von Montabaur-Horressen wird ab dem 9. ...

SPD im Westerburger Land lud zum Heringsessen ein

Stahlhofen/Wiesensee. Das Buffett war reich gedeckt, als sich die SPD-Mitglieder aus dem Westerburger Land im Dorfgemeinschaftshaus ...

Susanne Marose stellt in der Hachenburger Stadtbücherei aus

Hachenburg. Susanne Marose aus Hachenburg stellt bis 31. Mai ihre Bilder in der Stadtbücherei Werner A. Güth aus. Ihre gegenständlichen ...

Positive Prüfung für Fachmarktzentrum

Höhr-Grenzhausen. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord hat als Obere Landesplanungsbehörde die vereinfachte ...

Roßbacher Grundschule geht in Ganztagsbetrieb

Hachenburg. Die Grundschule in Roßbach soll die dritte Ganztagsgrundschule in der Verbandsgemeinde Hachenburg werden. Dafür ...

Sichere Schützen in Montabaur: 510 Ostereier geschossen

Montabaur. Über 50 Schießsportbegeisterte, Interessierte und Freunde der Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur sind ...

Werbung