Werbung

Nachricht vom 26.03.2018    

Vorsorgevollmacht: Info-Reihe in Montabaur

Für den Ernstfall vorzusorgen, nimmt Angehörigen oft eine schwere Last, schafft aber auch Pflichten für den Vorsorgebevollmächtigten. Welche Rechte und Pflichten habe ich bei der Übernahme einer Vorsorgevollmacht? Wem bin ich Rechenschaft schuldig? Kann ich die Ausübung der Vollmacht ablehnen oder sie zurückgeben? Darüber informiert eine dreiteilige Fortbildung in Montabaur, auf die der Westerwaldkreis in einer aktuellen Pressemitteilung hinweist.

Montabaur. Viele Menschen in unserer Gesellschaft haben eine Vorsorgevollmacht erstellt und somit einen anderen Menschen beauftragt im Krankheits- bzw. Vorsorgefall für sie zu handeln und verbindliche Entscheidungen zu treffen. Hiermit übernimmt der Vorsorgebevollmächtigte eine große Verantwortung. Im Ernstfall stellen sich ihm dann häufig viele Fragen: Welche Rechte und Pflichten habe ich bei der Übernahme einer Vorsorgevollmacht? Wem bin ich Rechenschaft schuldig? Kann ich die Ausübung der Vollmacht ablehnen oder sie zurückgeben?

Im Rahmen des Veranstaltungsprogramms der Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsbehörde und der Betreuungsvereine des Westerwaldkreises beginnt erneut eine Fortbildungsreihe für Vollmachtnehmer. Bevollmächtigte übernehmen annähernd ähnliche Aufgaben wie ein vom Amtsgericht bestellter gesetzlicher Betreuer. Den Vorsorgebevollmächtigten werden Kenntnisse über den Inhalt und die Bedeutung ihrer Tätigkeit vermittelt. Diese Grundlagen sollen Ihnen die nötige Sicherheit geben, um die verantwortungsvolle, menschliche Tätigkeit im Einzelfall gut leisten zu können.



Die insgesamt drei Abende umfassende Fortbildungsveranstaltung findet jeweils mittwochs am 11., 18. und 25. April beim Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn e.V. (Philipp-Gehling-Str. 4, 56410 Montabaur). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Information und Anmeldemöglichkeit bieten die beteiligten Verbände:
Betreuungsvereinigung der Caritas, Tel.: 02602 1606-36, Email: betreuung@cv-ww-rl.de;
Betreuungsverein der AWO, Tel.: 02602 10665-0, Email: awo@awo-westerwald-betreuung.de;
Betreuungsbehörde des Westerwaldkreises, Oliver Holzenthal, Tel.: 02602 124-346, Email: Oliver.Holzenthal@westerwaldkreis.de


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vorsorgevollmacht: Info-Reihe in Montabaur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Betrugsversuche durch Anrufe nehmen wieder zu: Tipps der Polizei können helfen

Region. Am Donnerstag, dem 20. Januar, kam es im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Diez zu einer Vielzahl von Anrufen bei ...

Herzsportgruppe Selters ist trotz Corona aktiv

Selters. Als Unterabteilung innerhalb der Spielvereinigung Saynbachtal Selters hat sich vor über 30 Jahren die Herzsportgruppe ...

Neueröffnung Corona-Teststelle im Physio Atelier in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Seit Freitag, dem 14. Januar können alle Bürger kostenlose Corona-Schnelltests im neuen Test-Center in Bad ...

Tag der offenen Tür der Theodor-Heuss-Realschule plus Wirges

Wirges. An verschiedenen Stellen auf dem Gelände präsentierten die zuständigen Lehrer und Schüler die angebotenen Projekte ...

Dernbacher Hospiz freut sich über eine Spende

Dernbach. Die großzügige Spende in Höhe von 6.200 Euro sammelte das Unternehmen im Rahmen einer Auktion auf der Weihnachtsfeier ...

Zahlen, bitte! Inventur im Zoo Neuwied

Neuwied. „Bei uns werden die Tiere natürlich nicht wie Handelswaren verkauft, und zum Glück haben wir auch kein Problem mit ...

Weitere Artikel


So wird man Jahrespraktikant in der Pflege

Dierdorf/Selters. Ein Jahrespraktikum oder ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) im Bereich der Pflege kann eine wichtige ...

„Osterjubel in Blech“ am Ostermontag in Marienstatt

Marienstatt. Ein außergewöhnliches Hörerlebnis in der Abteikirche verspricht am Ostermontag, 2. April, ab 17 Uhr in der Reihe ...

Black-Sabbath-Show mit SabbraCadabra in Enspel

Enspel.Heavy Metal regiert am Samstag, 14. April 2018, die Alte Schmiede im Stöffel-Park. Es kommt mehr als eine Tribute-Band ...

Sonntäglicher Kellerbrand in Meudt

Meudt. Am Sonntagmittag (25. März) gegen 12.20 Uhr wurde die Feuerwehr Meudt aufgrund eines Kellerbrandes alarmiert. Vermutlich ...

„Mitten im Leben“: Gründung einer Selbsthilfegruppe in Rennerod

Rennerod. Die Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS | DER PARITÄTISCHE) möchte auf Initiative ...

BUND fordert Einführung einer Weidetierprämie

Region/Mainz. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat bundesweit die Landwirtschaftsminister aufgefordert ...

Werbung