Werbung

Nachricht vom 19.03.2018    

Birnbacher Karl Wolff bleibt an der Spitze des Chorverbandes

Neuwahlen, Ehrungen, eine Kampagne für das Chorsingen und eine Umfrage dazu: Beim Verbandstag des Chorverbandes Rheinland-Pfalz gab es viel zu tun. Verbands-Präsident bleibt Karl Wolff aus Birnbach, er wurde für weitere drei Jahre gewählt.

Freuen sich auf den Kampagnenstart: (von links) Dieter Meyer, Präsident Karl Wolff, der Kreis-Chorverbandsvorsitzender Koblenz, Dietmar Weidenfeller, die Mädels der Singschule Koblenz an Liebfrauen, die das Fotomotiv ausmachten, Peter Balmes, Pressereferent im Kreis-Chorverband Koblenz sowie Tobias Hellmann, Vize-Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz. (Foto: Chorverband Rheinland-Pfalz)

Koblenz. Im Rahmen des Verbandstages vom Chorverband Rheinland-Pfalz erhielten die Delegierten einen Zwischenstand zur aktuellen Umfrage des Chorverbandes Rheinland zum Status quo des Chorsingen in Rheinland-Pfalz. „Ein begeisternder, mitreißender Chorleiter prägt den Erfolg und Zukunftsfähigkeit der Chöre“. Die Umfrage ist noch bis zum 29. März, 24 Uhr geöffnet. (http://rlp-singt.de/umfrage) Außerdem gab der Chorverband den offiziellen Startschuss für seine Kampagne „Rheinland-Pfalz singt. Sing mit!“

„Sänger und Sängerinnen möchten heute niveauvoll singen und konzentriert proben. Zugleich ist aber auch die Geselligkeit ein Kriterium, im Chor zu singen. Dazu werden Flexibilität im Chorrepertoire sowie im Chor selbst gefordert“. Dies sind Tendenzen, die sich aus dem aktuellen Zwischenstand ergaben, die Dieter Meyer, der Referent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit im Chorverband Rheinland-Pfalz am Verbandstag in Koblenz präsentierte. „Die umfassende Auswertung wird zur Jahresmitte erwartet. Denn hierzu müssen die Antworten der Teilnehmer auch im Einzelnen zusammengefasst und in Kontext zueinander gebracht werden. Wir hoffen, dass wir bis zum 29. März noch viele Teilnehmer - vor allem Nicht-Choraktive - aus dem ganzen Bundesland Rheinland-Pfalz für die Umfrage gewinnen können.“

Rheinland-Pfalz singt. Sing mit! – Kampagnenstart in Koblenz
Mit Großflächen, Flyerverteilung und Promo-Sets vor Ort will der Chorverband die Rheinland-Pfälzer für das Singen im Chor begeistern. Sechs Plakatmotive stehen für die Kreis-Chorverbände zur Wahl. „Geschaltet“ werden diese dann jeweils im Rahmen von größeren Chorevents. In diesem Jahr sind bereits Großflächen gebucht für: die Chormeile in Trier; das Chorfestival „Chor total im Tal“, in Bernkastel-Kues sowie das Leistungschorfestival in Wirges. „Über die Kampagne haben Chorinteressierte einen Ansprechpartner, der ihnen hilft, den für ihn passenden und gewünschten Chor zu finden. Auch die Kreis-Chorverbände werden hierzu umfassende Hilfestellung leisten“, erläutert Dieter Meyer den weiteren Sinn und Zweck der Kampagne, bei der sich der Chorverband Rheinland-Pfalz spürbar mehr gedacht hat, als „nur“ eine Imagekampagne für das Chorsingen in Rheinland-Pfalz.



Wahlen bestätigen Präsident Wolff im Amt
Mit eindeutigem Votum wurden die Präsidenten des Chorverbandes Rheinland-Pfalz auf weitere drei Jahre gewählt. Präsident Karl Wolff (Birnbach) und Vize-Präsident Tobias Hellmann (Siegen). Nach 10 Jahren Amtszeit verabschiedete sich Vize-Präsident Peter Balmes aus dem Präsidium. An seine Stelle tritt nun Christel Bieger. Die Leiterin der Musikschule Ingelheim und auch erfahrene Chorleiterin wird in Ihrem Geschäftsbereich auch das Thema Weiterbildung im Verband begleiten. Auch der Verbands-Chorleiter, Michael Rinscheid aus Attendorn, wird nun für drei weitere Jahre die Geschicke des Musikrates im Chorverband leiten. Ihm zur Seite stehen seine beiden Stellvertreter Helmut Velten und Marco Herbert. Franz Jürgen Mörs aus St. Aldegund wurde erst 2017 zum Verbandsschatzmeister berufen und nun durch die Delegiertenversammlung für weitere drei Jahre bestätigt. Sein Stellvertreter ist Lothar Riebel aus Rennerod. Im Weiteren wurde Dieter Meyer, der Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien, im Amt bestätigt.

Ausgezeichnete Sänger
Mit dem proMedia-Preis des Chorverbandes Rheinland-Pfalz wurden Raimund Schäfer aus dem Chorverband Westerwald und Vorsitzender der Region 5 sowie Dieter Meyer, für ihre öffentlichkeitswirksame Arbeit ausgezeichnet. Die Ehrennadel des Chorverbandes erhielten Monika Klöckner, Christa Rey und Lothar Riebel. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Birnbacher Karl Wolff bleibt an der Spitze des Chorverbandes

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Aktualisiert: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Montabaur und Niederelbert

VIDEO | Heute morgen kam es auf der B49 im Bereich der Abfahrt Montabaur-Horressen zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten. Die Bundesstraße wurde für zwei Stunden voll gesperrt.


Quittung vor Gericht: Rabiater Vater verprügelt erwachsene Tochter

Es müssen nicht immer die medienwirksamen Strafverfahren wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung und Raub sein, die das Interesse der Öffentlichkeit wecken. Nein, auch hinter verschlossenen Türen innerhalb von Familien spielen sich regelrechte Dramen ab, über die man auch mal sprechen sollte.


Westerwälder Feuerwehren kehren aus Krisengebiet zurück

Am späten Montagabend kehrt nahezu das gesamte Kontingent der Westerwälder Einsatzkräfte aus dem Krisengebiet im Landkreis Ahrweiler an die Heimatstandorte zurück. Mehr als 1.300 Westerwälder Feuerwehrleute waren seit dem 14. Juli im Krisengebiet im Wechseldienst im Einsatz.


Der Bundespräsident ist Mateo-Vincenzos Patenonkel

Mateo-Vincenzo aus Montabaur hat einen ganz besonderen Patenonkel: Der kleine Junge aus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg ist das siebte Kind der Familie Romstadt-Demirel und bekommt somit eine Ehrenpatenschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.


Flut-Katastrophe: Betroffene kamen zur Ruhe auf einem Hof im Wisserland

Diese Erinnerungen würden Michaela (70) und Martin (73) aus Antweiler im Oberahrtal gerne wieder los. Verliebten sie sich einst in ihre neue Heimat, nimmt die Angst seit der Flut in ihrem Leben eine große Rolle ein. Und nicht nur die. Der Hof unserer Reporterin schenkte den beiden eine kurze Auszeit von der Katastrophe.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Open-Air-Sommer in Altenkirchen: Veranstalter reagiert auf Kritik am Standort Glockenspitze

Altenkirchen. Die Stadträtin Gabriele Sauer hatte in einem Leserbrief an die Rhein-Zeitung kritisiert, dass der Open-Air-Sommer ...

Westerwälder Kabarettnacht geht vom "Neandertal bis ins Digital"

Montabaur. Und das ist sicher: An beiden Abenden wird ein interessantes und hochklassiges Kabarettprogramm geboten. Am Freitag, ...

Rock und Pop vom Feinsten auf der Glockenspitze in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Gruppe „Natural Born Grillaz“ hat sich auch überregional seit Jahren einen guten Ruf erspielt. Wieso – ...

Buchtipp: „Erlesene Reise“ von Karin Klasen

Dierdorf/Wirscheid. Liebespaare driften aufgrund von Intrigen und Missverständnissen auseinander, verharren in Sehnsucht ...

„Leben im Gebhardshainer Land im Wandel der Zeit“ – Konrad Schwan bringt Buch raus

Kausen. Ein Buch „Leben im Gebhardshainer Land im Wandel der Zeit“ hat Konrad Schwan herausgegeben. Auf etwa 140 Seiten beschreibt ...

Mit Kunst und Kunsthandwerk: "Ausstellung im Hof" in Herschbach

Herschbach (Oberwesterwald). Im Jahr 2020, ist die „Ausstellung im Hof“ leider wegen Corona ausgefallen. Der Veranstalter ...

Weitere Artikel


23,8 Millionen Euro ISB-Förderung im Westerwaldkreis

Mainz. Im Jahr 2017 hat die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen des klassischen Fördergeschäfts ...

Sparkasse Westerwald-Sieg fördert Deutsches Sportabzeichen

Hachenburg. Als sinnvolle Freizeitgestaltung stabilisiert der Vereinssport die Gesellschaft durch die Förderung von Kindern ...

Kreis schreibt Nahverkehrsplan fort

Montabaur. Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung die Fortschreibung des Nahverkehrsplans beschlossen. Wie die Historie ...

Zwei Mal Unfallflucht in Hachenburg

Hachenburg. Gleich zwei Mal verzeichnet der Polizeibericht der letzten Tage das Thema Verkehrsunfallflucht in Hachenburg. ...

„Way to J“: Karfreitagsgottesdienst im Hachenburger Kino

Hachenburg. Ob Kneipe, Keramikmuseum oder Fitnessstudio: Die Jugendlichen von „Way to J“ mögen Gottesdienste an ungewöhnlichen ...

Förderverein des Krankenhauses Dierdorf/Selters wird 30

Dierdorf/Selters. Vor 30 Jahren gründete Käthe Steindorf mit Unterstützung einiger Ortsbürgermeister den Förderverein für ...

Werbung