Werbung

Nachricht vom 18.03.2018    

Westerwälder GRÜNE bei Hachenburger „Meile für Demokratie“

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen Westerwald und Altenkirchen sowie die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz hat die Einladung vom DEMOS e.V. angenommen. Sie werden sich gemeinsam mit einem Informationsstand an der geplanten Aktion vom DEMOS beteiligen.

Hachenburg. „Wir wollen damit zeigen, dass es auch andere Protestformen, neben einem Niederbrüllen von rechtsradikaler Hetze gibt“, betont der Sprecher der Hachenburger Grünen Siggi Hardieß.

Zusammen mit anderen Parteien und Organisationen sollen an Infoständen auf der Wilhelmstraße den Bürgern und Bürgerinnen die Grundwerte der Demokratie und der Menschenrechte näher gebracht werden. Das halten die GRÜNEN angesichts der angekündigten Kundgebung der AfD auf dem Alten Markt für dringend geboten. Letztlich kann durch die Aktion auch eine Belebung der Fußgängerzone erfolgen, denn alle Bürger sind auch potenzielle Kunden.

Hardieß meint weiter: „Dass sich die CDU und die FDP an dieser Aktion nicht beteiligen wollen, finden wir bedauerlich. Die Begründung der CDU, sie wolle sich vorzugsweise an der zeitgleich stattfindenden Ideenwerkstatt Barcamp beteiligen, halten wir für vorgeschoben. Es würde durchaus genügen, wenn sich zwei CDU-Mitglieder mit einem kleinen Infotisch in der Wilhelmstraße präsentierten.

Interessanter ist allerdings die Begründung der FDP. Sie hält die SPD quasi für die derzeitige Situation in Hachenburg verantwortlich. Macht sie die SPD also verantwortlich für den Auftritt der AfD? Sie schreibt auch in ihrer Pressemitteilung, dass die SPD dem DEMOS sehr nahe steht. DEMOS bezeichnet sich gemäß seiner Internetseite als Verein für Demokratie, Menschenrechte, Offenheit und Solidarität. Außerdem betont er seine Überparteilichkeit, sollte daher nicht jede demokratische Vereinigung und Partei diesen Werten nahe stehen?



Wir Hachenburger und alle Westerwälder dulden keine rechtsradikalen Parteien. Wir dürfen nicht einfach wegschauen und schweigen, sondern müssen und wollen uns dagegen stellen und die Bürger/innen über diese Rechtsradikalen und deren Gesinnung und Ziele informieren. Nehmen wir uns die Spieler und Vereine der Fußball - Bundesliga und unsere Fußballnationalspieler und -Mannschaft als Vorbild, die vor Millionen von TV-Zuschauern sich öffentlich zeigen und dazu aufrufen sich gegen Rassismus, Vorurteile und Diskriminierung anderer zu wenden und nicht wegzuschauen und zu tolerieren. Bürger/innen und alle demokratischen Parteien stehen in der Pflicht, die Grundgesetze unseres Staates zu verteidigen! Wir erhoffen uns eine friedliche Veranstaltung am 24. März in Hachenburg und freuen uns auf fruchtbare Gespräche.“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwälder GRÜNE bei Hachenburger „Meile für Demokratie“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Rückenwind aus Berlin für Behinderte und Senioren auch im Westerwald

Westerwaldkreis. Der “Senioren- und Behindertenrat Südlicher Westerwald“ (SBR-SÜW) blickt hoffnungsvoll auf den neuen Koalitionsvertrag. ...

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Hachenburg tagte

Hachenburg. Zunächst hatte die Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Gabriele Greis eine gute und eine schlechte Nachricht: Von ...

29. Corona-Bekämpfungsverordnung ab 4. Dezember in Kraft

Kontaktbeschränkungen
Private Zusammenkünfte von nicht- immunisierten Personen (siehe „nicht-immunisierte Person“) im öffentlichen ...

Corona: Diese 20 Punkte haben die Kanzlerin und die Regierungschefs beschlossen

Berlin/Region. Die Lage sei sehr ernst. Das Bundespresseamt beginnt mit eindringlichen Worten die Zusammenfassung der heute ...

Land Rheinland-Pfalz verschärft ab 4. Dezember die Coronaregeln

Region. Die Landesregierung teilt aktuell folgendes mit: „Ab Samstag, 4. Dezember 2021, wird in Rheinland-Pfalz die „2G-plus-Regel“ ...

Bundesförderung für Hachenburg und Höhr-Grenzhausen

Hachenburg/Höhr-Grenzhausen. Im Rahmen der Bundesförderung für Innenstädte gehen Gelder aus Berlin in den Westerwald. Hachenburg ...

Weitere Artikel


Nachwuchsspieler gesucht

Dierdorf. Der Verein bietet:
- eine erfolgreiche und wachsende Jugendarbeit
- ausgebildete und zertifizierte Trainer
- ...

Yakari kommt nach Bad Marienberg

Bad Marienberg. Den fröhlichen Indianerjungen Yakari zeichnet eine grenzenlose Neugier für die Welt und großen Respekt für ...

Westerwälder Gespräche stellen ihr Jahresprogramm vor

Westerwaldkreis. Auch in 2018 werden die beiden Organisatoren und Moderatoren der Westerwälder Gespräche, Jenny Groß und ...

Artenreiche Wiesen im Westerwald

Nisterau. Markus Kunz, Vertragsnaturschutzberater seit 1990, Biotopbetreuer seit 2001 und Mitglied in der GNOR (Gesellschaft ...

Zwei unfallflüchtige Fahrer gesucht

Steinebach an der Wied. Am 15. März, um 20.10 Uhr, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht auf der K24 zwischen Steinebach an ...

Verkehrsunfälle unter dem Einfluss von Alkohol

Marienrachdorf. Am Freitag, 16. März, gegen 19 Uhr, befuhr eine 45-jährige PKW-Fahrerin in der Gemarkung Marienrachdorf die ...

Werbung