Werbung

Nachricht vom 16.03.2018    

Caan kann den Haushalt 2018 nicht ausgleichen

Die Ortsgemeinde Caan kann den Haushalt 2018 nicht ausgleichen. Weder im Ergebnishaushalt noch im Finanzhaushalt ist der Ausgleich möglich, wie die letzte Ortsgemeinderatssitzung deutlich machte. Allerdings stehen mit Investitionen für die Kindertagesstätte Sessenbach und den Straßenausbau dringende Investitionen an.

Der Haushalt der Ortsgemeinde Caan für 2018 bleibt unausgeglichen, allerdings wird in Kindertagesstätte und Straßenausbau investiert. (Foto: Wolfgang Tischler)

Caan. „Der Ergebnishaushalt des Haushaltsjahres 2018 der Ortsgemeinde Caan weist einen Jahresfehlbetrag von 28.950 Euro aus. Auch der Finanzhaushalt 2018 ist in seiner Planung nicht ausgeglichen“, teilte Ortsbürgermeister Roland Lorenz nach der letzten Gemeinderatssitzung mit. Zu dieser Sitzung konnte er auch Bürgermeister Michael Merz begrüßen.

Lorenz verwies auf die unabweisbare Investitionsmaßnahme als dringliche Aufgabe der kommunalen Selbstverwaltung bei der Kindertagesstätte Sessenbach, welche im Haushalt mit rund 228.000 Euro und dem Straßenausbau mit 350.000 Euro zu Buche schlägt. Hinzu kommen noch die Kosten für die Durchführung dringender Renovierungsarbeiten am Dorfgemeinschaftshaus „Zur Linde“. „Diese notwendigen Arbeiten und Investitionen führen nicht nur zu einer aktuellen Schadensminimierung, sondern mittelfristig auch zu Kostensenkungen“, ist sich Lorenz sicher. „Außerdem müssen wir etwas tun, denn unser Ziel ist nach wie vor eine weitere Verpachtung.“

Nach der Aussprache zum Haushaltsplanentwurf und der Haushaltssatzung
beschloss der Gemeinderat einstimmig die Haushaltssatzung 2018 mit dem vorliegenden Haushaltsplanentwurf.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) „Zur Linde“. Eine erneute Verpachtung war bisher noch nicht möglich, so dass der Gemeinderat beschloss, das DGH bis zu einer weiteren Verpachtung an Interessierte zur Durchführung von Feierlichkeiten und anderen Veranstaltungen zu vermieten. Das DGH kann über das Bürgermeisteramt angemietet werden. Zur Erweiterung der gemeinsamen Kindertagesstätte in Sessenbach wurden der Ortsürgermeister und die Beigeordneten zur Beauftragung weiterer Fachplanungen ermächtigt.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Caan kann den Haushalt 2018 nicht ausgleichen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert weiter unter 50

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 5. März insgesamt 4.589 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 193 aktiv Infizierte.


Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

In der letzten Folge von "Germany’s Next Top-Model - by Heidi Klum" am 4. März bangten die Kandidatinnen bereits vor dem angekündigten Umstyling. Die meisten hatten Angst um ihre schönen langen Haare, die sie jahrelang gepflegt hatten.


Schlafkabine bei LKW nur mit Klebemasse befestigt

Am Donnerstag, 4. März 2021 fiel den Kontrolleuren der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der A 3 ein LKW eines südosteuropäischen Unternehmens auf, welcher bereits an leichten Steigungen sehr stark an Geschwindigkeit verlor.


ADAC startet Pilotprojekt gegen Motorradlärm im Gelbachtal

Oftmals verzweifeln Anwohner idyllischer Landstraßen, weil ihnen Biker mit ihren Motorrädern akustisch den Nerv rauben. Der Bundesrat hat sich daher dafür eingesetzt, für besondere Konfliktfälle zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes zu ermöglichen.


Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Am 4. März schickte der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg erneut einen Offenen Brief an Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler, weil sich das medizinische Personal in Sachen Impfung ins Abseits gedrängt sieht von Politikern, die sich auf wissenschaftliche Expertisen verlassen müssen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Fußballkreis Westerwald/Sieg trauert um Heini Schmidt

Gehlert. Im Anschluss wurde Heini Schmidt zum Ehrenvorsitzenden gewählt. 16 Jahre fungierte er als Unparteiischer auf den ...

Wahlplakate in Bad Marienberg zerstört

Bad Marienberg. Am Freitag, 5. März 2021, gegen 23:15 Uhr, wurde die Polizei Hachenburg von zerstörten Wahlplakaten in der ...

Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

Niederelbert. Romina äußerte die Befürchtung aller Models: „Wir kriegen alle kurze Haare!“

Linda aus Niederelbert war ...

Glückliche Kühe mit eigenem „MilchBüdchen“

Buchholz. Davon überzeugten sich Landrat Achim Hallerbach, Bürgermeister Michael Christ, Sandra Köster und Jörg Hohenadel. ...

Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Altenkirchen/Hachenburg. Der Offene Brief im Wortlaut:
Sehr geehrte Frau Ministerin Bätzing-Lichtenthäler, sehr geehrter ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert weiter unter 50

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 46,6.

Kita Sonnenschein Selters
Zwei positive ...

Weitere Artikel


CNC-Workshop „CNClive4you“ bei der Handwerkskammer

Koblenz. Die Innovationzyklen der Zerspanungsprozesse in Werkzeug-Maschinen, beispielsweise der Bearbeitung mit Vollhartmetall-Werkzeugen, ...

Bindweider Bergkapelle hatte Mitgliederversammlung

Malberg. Die Bindweider Bergkapelle setzt auf Kontinuität: Bei der Mitgliederversammlung wählten die Musikerinnen und Musiker ...

NABU Kroppacher Schweiz mit neuem Vorstand

Hachenburg. Die lokale Gruppe Kroppacher Schweiz des Naturschutzbundes (NABU) hat einen neuen Vorstand. Für die nächsten ...

Arzthaftung – Der schmerzhafte Wiedereingliederungsplan

Region. Der Kläger ist von Beruf Lagerist. Er zog sich einen Oberschenkelhalsbruch zu, der operativ durch Einbringen von ...

Hotline zur Social-Media-Sucht bei Kindern im Westerwald

Montabaur. Eine repräsentative Studie der DAK-Gesundheit und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) zeigt, dass ...

Endspurt: „bunt statt blau“ läuft noch bis 31. März

Montabaur. „Ich freue mich, wenn auch Schüler aus dem Westerwaldkreis bei diesem wichtigen und aktuellen Thema Farbe bekennen“, ...

Werbung