Werbung

Nachricht vom 14.03.2018    

„Kinderreiche Familien“ - Trends-Probleme-Chancen

Edda Althof und Mary Wolters aus Montabaur haben am Dienstag, 6. März vor einer interessierten Zuhörergruppe die Arbeit des Verbandes kinderreicher Familien in Deutschland vorgestellt. Mit Sachverstand, Engagement und persönlichen Erfahrungen konnten sie für Kooperationen und Interesse an Mitgliedschaft motivieren. Kinderreiche Familien in Deutschland erfahren sowohl finanzielle Benachteiligungen als auch diskriminierende Urteile oder Vorverurteilungen.

Dernbach. Im Jahr 2011 aus der Initiative kinderreicher Familien entstanden, vertritt der Verband heute 1,2 Millionen kinderreiche Familien in Deutschland. Er setzt sich für deren Interessen auf politischer, wirtschaftlicher und medialer Ebene ein. Darüber hinaus hat er 2017 das `Mutmacher` Projekt für Eltern mit behinderten Kindern initiiert. Insbesondere durch das Mutmacher-Projekt ergeben sich für die Katharina Kasper Stiftung und der von ihnen begleiteten Familien wichtige Anknüpfungspunkte.

Die Mitgliedschaft im Verein ist für Familien ab 3 Kindern kostenfrei – eine finanziell unterstützende Mitgliedschaft ist für alle an der Arbeit Interessierten möglich. Weitere Informationen sind durch die Homepage zu bekommen.

Die Zuhörer waren sich einig, dass es wertvolle neue Informationen gab und verabschiedeten die Referentinnen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Kinderreiche Familien“ - Trends-Probleme-Chancen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Westerwaldverein Bad Marienberg e.V.: Ilex-Bäume sind gepflanzt!

Bad Marienberg. Nun war es soweit – "unsere" Bäumchen wurden geliefert und es fanden sich freiwillige Helfer, die trotz nicht ...

Der Kaisermantel ist der Schmetterling des Jahres 2022

Region. Jochen Behrmann von der Naturschutzstiftung des BUND NRW: "Der Kaisermantel führt uns vor Augen, wie wichtig gesunde ...

Höhr-Grenzhausen: Verein Jugendhaus Zweite Heimat hat einen neuen Vorstand

Höhr-Grenzhausen. Alle zwei Jahre ist es wieder soweit und es stehen Vorstandswahlen im Verein Jugendhaus "Zweite Heimat" ...

Dr. Florian Hertel neuer Vorsitzender der FWG Stadt Montabaur

Montabaur. Nach langer Verzögerung konnte jetzt endlich die Jahreshauptversammlung der FWG Stadt Montabaur stattfinden. In ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. beendet Wanderjahr mit Martinsgansessen

Bad Marienberg. Mit dreißig mehrfach geimpften Mitgliedern fand – unter Einhaltung der erforderlichen Hygiene-Regeln – das ...

Vogel des Jahres 2022: der Wiedehopf

Region/Holler. Seit dem 18. November 2021 steht das amtliche Ergebnis fest: Mehlschwalbe, Bluthänfling, Feldsperling und ...

Weitere Artikel


Tagesausflüge der Kreisjungendpflege

Montabaur. Am 4. April bietet die Kreisjugendpflege in Kooperation mit der Jugendpflege Rennerod einen Tagesausflug in die ...

CDU-Kreistagsfraktion: Gemeinsam für Kreisstraßennetz kämpfen

Westerwaldkreis. Die CDU-Kreistagsfraktion befürchtet durch die Pläne der Landesregierung Rheinland-Pfalz langfristig eine ...

Konzerte der Internationalen Konzerttage Mittelrhein in Montabaur

Montabaur. „Die IKM bieten Musik, die nicht bloß als Event zum Zeitvertreib unterhält, sondern die Menschen ernsthaft und ...

FDP Hachenburg kritisiert AfD-Demonstration

Hachenburg. „Es steht zu vermuten, dass die AfD unter dem Vorwand einer Kritik an der DITIB diese Demonstration dazu nutzen ...

IHK-Studie: Kleine Hotels fürchten um ihr Weiterbestehen

Koblenz. Wie sieht die Zukunft des Gastgewerbes im Westerwald aus? Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz und der ...

Veranstaltung der Bürgerinitiative HSBB

Hachenburg. Der Titel ihres Vortrages lautet: DITIB - Erdogans Arm in Hachenburg? ... und um was wird es gehen?

Durch ...

Werbung