Werbung

Nachricht vom 13.03.2018 - 21:47 Uhr    

10. REWE-CUP „Tore für krebskranke Kinder“

Die Rundsporthalle in Hachenburg erlebte vom 9. bis 11. März ein Jugendfußball-Hallenturnier mit 70 Mannschaften, von den Bambinis bis zu den D-Junioren. Ein Spektakel der besonderen Art. Es ging aber nicht nur um Fußball.

Übergabe symbolischer Spendenscheck (v.l.): Petra Mayer, Joachim Giehl (JSG Atzelgift-Nister), Désirée Birk, Jutta Fischer (Kinderkrebshilfe Gieleroth) Willi Schäfer, JSG Atzelgift-Nister. 34.485 Euro sind Rekordergebnis. Fotos: Willi Simon

Hachenburg. Das Turnier startete, wie auch die Jahre zuvor, mit der REWE-CUP Woche im Hachenburger Markt. Sonderverkäufe und eine große Tombola waren feste Bestandteile dieser Aktionen. Das Café im Markt mit selbstgebackenem Kuchen und einer Tasse Kaffee war für viele eine willkommene Abwechslung. Hier traf man oft Bekannte oder Freunde, die man schon einige Zeit nicht gesehen hatte und konnte dann ungestört das eine oder andere Wort wechseln. Über 500 selbstgebackene Kuchen gingen über die Theke und 2.000 Würstchen fanden ihre Abnehmer.

Mit dem Turnier der D-Junioren begann der diesjährige REWE–CUP. Der Höhepunkt der Veranstaltung war der Sonntag mit dem Einzug der Bambini - Mannschaften und der Scheckübergabe. Vierzehn Teams zogen unter viel Beifall in die Rundsporthalle ein und stellten sich zur Scheckübergabe auf. Willi Schäfer, 2. Vorsitzender der Sportfreunde Atzelgift/Luckenbach und Thomas Diefenbach, Marktleiter des REWE Marktes Hachenburg, ließen die bisher durchgeführten Turniere nochmals Revue passieren und erzählten die eine oder andere Überraschung aus den vergangenen Turnieren. Das Bambini - Team der JSG Atzelgift präsentierte auf Spendentafeln die bisherigen Spendenerlöse der durchgeführten Turniere.

Mit dem letztjährigen Spendenerlös hatte man den einen oder andern Zuschauer schon im Vorfeld überrascht. Als Thomas Diefenbach die diesjährige Spendensumme von 34.485 Euro bekannt gab, hielt es keinen mehr auf seinem Sitzplatz. Minuten langer Applaus war der Dank an alle, die diese Spendensumme ermöglich hatten. 1.000 Hände und Herzen hatten nach zehn Jahren ermöglicht, dass eine Gesamtsumme von 238.816,00 Euro an die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth weitergegeben werden durfte. Jutta Fischer und Désirée Rumpel waren von der Summe überwältigt und erklärten, dass in diesen zehn Jahren zwischen den Mitarbeitern im REWE – Markt Hachenburg und der JSG eine echte Freundschaft entstanden ist.

In der Heiligen Schrift steht: „Am Anfang war das Wort“…. Wenn man dies in Anlehnung an den REWE – CUP nimmt, war es am Anfang nur eine Idee der JSG, Kindern zu helfen, die in Not sind. Man kann nur staunen, was daraus entstanden ist.

Im Jahr 2009 starteten die JSG Atzelgift/Nister und der REWE-Markt in Hachenburg mit einem Motto „Tore für krebskranke Kinder“. Sie wollten mit einem Jugendturnier der Bambinis, E- und F-Junioren etwas „für einen guten Zweck tun“. Adressat waren die Freunde der Kinderkrebshilfe in Gieleroth, die es sich zum Ziel gemacht haben, Familien mit krebskranken- und schwerstbehinderten Kindern zu betreuen. Schon gleich beim ersten Mal stand am Ende ein Erlös von 2.850,00 Euro.

Bei der JSG hoffte man, dies zu einer Dauereinrichtung zu gestalten. Mit dem REWE-Markt in Hachenburg und Marktleiter Thomas Diefenbach hatte man einen starken Partner an seiner Seite. Die Fäden bei der JSG Atzelgift -Nister haben und hatten Petra Mayer und Joachim Giehl in der Hand.

Das Ganze nahm nun professionelle Züge an. Der Reinerlös steigerte sich von Jahr zu Jahr zu neuen Rekordsummen. In diesem Jahr hatte man sich zusätzlich ein Motto ausgedacht: „Vorfreude auf die Fußball-WM“ und auf der Nordtribüne der Rundsporthalle in Hachenburg eine Torwand und eine Hüpfburg aufgebaut. Fotoshootings gab es mit „Paule“, dem DFB-Maskottchen. Dieser war auch dabei, als Karten für BL-Spiele des 1. FC Köln gegen Bayern München und Schalke verlost wurden.

Eine große Anzahl weiterer Preise, unter anderem ein Trikot des 1. FC Kaiserslautern, zwei VIP Karten vom 1. FC Kaiserslautern und Karten für die Bundesligaspiele von Bayer Leverkusen gab es dazu in der Tombola zu gewinnen.

Wie auch in den Jahren zuvor war Julian Hollands, einer der besten Fußball-Freestyler Deutschlands, mit von der Partie. Viele Kids und Eltern waren begeistert von dem, was man mit dem Ball alles machen kann. Gerade die G-Junioren kamen aus dem Staunen nicht heraus.

Der Marktleiter Thomas Diefenbach brachte es auf den Punkt: Gemeinsam kann man vieles schaffen, und nur so sind solche Spendensummen möglich. Beispielhaft die „Strickomas“ aus Breitscheid, die allein 3.500 Euro mit ihren Handarbeiten zum Ergebnis beigetragen hatten. Petra Mayer und Joachim Giehl erläuterten, dass oft kleine Anekdoten oder die Hilfsbereitschaften von Dorfcafés diesen CUP so einzigartig machen und man von vielen beteiligten Personen und Sponsoren eine positive Rückmeldung erhält.

Eine tolle Bilanz „der guten Taten“, die durchaus nachahmenswert ist. Im Alltagstrubel geht man leicht über Schicksalsschläge hinweg und nimmt diese erst wahr, wenn man selbst davon betroffen ist. Ein Kompliment an alle, die mit großem Engagement und Idealismus innerhalb von nunmehr zehn Jahren dazu beigetragen haben, das Leben für kranke oder behinderte Kinder lebenswerter zu machen und Familien zu unterstützen, die es nicht leicht haben. Darauf darf man stolz sein, bei der JSG Atzelgift-Nister und dem REWE-Mark in Hachenburg. Und, es geht weiter, so versichern die Verantwortlichen. J.Giehl/ Willi Simon


---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: 10. REWE-CUP „Tore für krebskranke Kinder“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Bambini ungeschlagen bei der 2. Runde der Kreismeisterschaften

Hattert. Dabei hatte es morgens vor Turnierbeginn nicht gut ausgesehen, da dann endgültig feststand, dass auch der Kapitän ...

Badminton: Heimische JSG in der nächsten Runde

Bad Marienberg/Betzdorf. Anfang Dezember trat die Jugendmannschaft U15 der Badminton-JSG Betzdorf/Gebhardshain/Katzwinkel ...

Kreismeisterschaften für Bambini und F1

Rennerod. Ein Spiel früher als erwartet - die JSG Oberwesterwald war nicht angetreten - ging es vormittags für die Bambini ...

Wirgeser Bogenschützen holen Bezirksmeistertitel

Wirges. Insgesamt 60 Pfeile sollten im 18 Meter entfernten Gold landen. Dem Alter und Bogenklasse entsprechend, ist es unterschiedlich ...

Schwimmer der Sportfreunde 09 Puderbach beim Nikolausschwimmfest

Puderbach/Wirges. Die Sportler mussten 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Rücken, 50 Meter Brust, 50 Meter Kraul sowie 100 ...

C-Jugend-Rheinlandliga: Zehn Gegentore für JSG Wisserland

Nentershausen/Wissen. Diese Niederlage fiel mehr als deutlich aus. Mit 10:1 unterlagen die C1-Junioren der JSG Wisserland ...

Weitere Artikel


Max Schmitt spielt sich im Golfsport an die Spitze

Hachenburg. Der 19-jährige Max Schmitt aus Hachenburg hat sich schon viele Jahre dem Golfsport verschrieben. Schon als kleiner ...

Poetry Slam in Selters

Selters. Unter den Vortragenden sind Teilnehmer und Gewinner von Landesmeisterschaften. Einer von ihnen ist Markus Becherer. ...

Große Mengen Altreifen in der Landschaft entsorgt

Hillscheid. Im aktuellen Fall waren es circa 50 Altreifen, die dort illegal abgelagert wurden. Außerdem wurden unlängst in ...

PKW-Aufbruch - Täter gingen leer aus

Siershahn. Wenig erfolgreich waren Diebe, die am 12. März einen in der Overbergstraße parkenden PKW Suzuki angingen. Die ...

ADG lädt im Raiffeisenjahr ein zum Lichtgespräch „Share & Care“

Montabaur. Gemeinsam mit prominenten Talkgästen diskutiert Ute Maria Lerner wie sehr die genossenschaftliche Idee, das „Teilen ...

Intercrosse-Mixed-Turnier des CVJM Bad Marienberg

Bad Marienberg. Am Samstag, dem 17. März wird die Mannschaft des CVJM Bad Marienberg zwei der insgesamt 5 Liga-Spiele bestreiten. ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige