Werbung

Nachricht vom 12.03.2018 - 20:51 Uhr    

Kreisentscheid in Hachenburg bei landesweitem Lesewettstreit

Jedes Jahr beteiligen sich rund 600.000 Kinder am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Nachdem im vergangenen Herbst in rund 7000 Schulen die besten Vorleserinnen und Vorleser gekürt wurden, konnten die Schulsieger aus dem Westerwaldkreis nun in Hachenburg ihre Lesekünste messen. 18 Sechstklässler, darunter 11 Mädchen und 7 Jungen, waren der Einladung der Hachenburger Stadtbücherei gefolgt. Zur Unterstützung brachten sie zahlreiche Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde und Lehrer mit.

Bürgermeister Leukel und die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs. Foto: privat

Hachenburg. Kurt Schüler, der Erste Kreisbeigeordnete des Westerwaldkreises, begrüßte in Vertretung von Landrat Achim Schwickert das Publikum und die Teilnehmer und betonte in seinem Grußwort den hohen Stellenwert des Lesens und des bundesweiten Vorlesewettbewerbs. Ein Dankeschön ging an das Mitarbeiterteam der Stadtbücherei Hachenburg, das die Organisation der Veranstaltung übernommen hatte. Auch der fünfköpfigen Jury dankte er für das ehrenamtliche Engagement.

Im Anschluss erläuterte Delya Gorges, Leiterin der Stadtbücherei, die Regularien des Wettbewerbs. Beglückwünscht wurden die Teilnehmer von ihr noch einmal für das bisher Erreichte, denn jeder von ihnen sei schließlich der beste Vorleser seiner Schule und damit schon Sieger. Deshalb sollte an diesem Tag für alle das Vorleseerlebnis und nicht das Gewinnen im Vordergrund stehen, wünschte sich Gorges. Ihr Dank galt den Jurymitgliedern für Ihre Tätigkeit und auch der Verbandsgemeindeverwaltung, die alljährlich ihren Großen Sitzungssaal als Räumlichkeit für die Veranstaltung zur Verfügung stellt.

Die Schülerinnen und Schüler begannen den Wettbewerb jeweils mit der kurzen Vorstellung und dem Vorlesen aus einem von ihnen mitgebrachten Lieblingsbuch. Dass auch das digitale Lesen weiter auf dem Vormarsch ist, zeigt sich daran, dass erstmals einer der Teilnehmer seine Lektüre auf dem mitgebrachten E-Book-Reader präsentierte. Der zweite und anspruchsvollere Teil der Veranstaltung bestand darin, einen unbekannten Text vorzulesen. Hierfür hatte das Team der Stadtbücherei das Buch „Im Zeichen der Zauberkugel – Das Abenteuer beginnt“ von Stefan Gemmel ausgewählt.

Die Teilnehmer meisterten die Aufgaben mit Bravour und demonstrierten ihre Freude am Lesen und dem Entdecken neuer Welten in Büchern. Der fünfköpfigen Jury - bestehend aus Paul Kunz, Christel Seifner (beide Lehrer im Ruhestand), Kristina Latsch (Lehrerin), Matthias Budde (Vertreter der Presse) und Marion Röttig (Mitarbeiterin der Stadtbücherei) - kam im Anschluss die Aufgabe zu, den Sieger nach festgelegten Kriterien zu ermitteln.

Zum Abschluss der Veranstaltung ließ Stadtbürgermeister Stefan Leukel es sich nicht nehmen, persönlich die Ehrung der Teilnehmer und der Sieger durchzuführen. Auch er hob noch einmal die Bedeutung des Lesens und des Kulturgutes Buch hervor. Für die großartigen Leistungen, die alle Teilnehmer zeigten, bekam schließlich jeder einen Buchpreis und eine Urkunde überreicht.

Der neue Vorlesekönig des Westerwaldkreises ist Jonah Ferdinand aus Untershausen, der das Peter- Altmeier-Musikgymnasium in Montabaur besucht. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Sanjay Sivakumar (Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur) und Julia-Katharina Müller (Integrierte Gesamtschule Selters). Als Sieger wird Jonah Ferdinand nun den Westerwaldkreis beim kommenden Bezirksentscheid in Koblenz vertreten und vielleicht sogar den Landesentscheid erreichen. Der Vorlesewettbewerb endet im Juni mit dem Bundesfinale in Berlin. (PM)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreisentscheid in Hachenburg bei landesweitem Lesewettstreit

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


OVG entscheidet: „Reichsbürger" müssen Waffen abgeben

Region. Die Begründung des OVG: „Denn wenn eine Person ihre Bindung an in der Bundesrepublik Deutschland geltende Rechtsvorschriften ...

Fortbildungen für Erzieher und pädagogische Fachkräfte 2019

Altenkirchen/Montabaur/Neuwied. Die Kita-Landschaft befindet sich in stetiger Weiterentwicklung, auf die sich die Fachkräfte ...

Holzbachtalbahn Altenkirchen – Selters gerettet

Region. Es klingt schon ziemlich paradox: Eine Nebenbahn mit hohem Güteraufkommen, deren Nutzung allen interessierten Eisenbahnverkehrsunternehmen ...

Mehr als 30 Weihnachtsbäume gestohlen

Westerburg. In der Nacht von Sonntag, 16., auf Montag, 17. Dezember, wurden auf dem Parkplatz des ehemaligen Dursty Marktes ...

1024 Jahre Betriebszugehörigkeit

Dierdorf/Selters. „Es freut uns sehr, dass wir in dieser Runde Mitarbeiter begrüßen dürfen, die 35 oder sogar 40 Jahre dem ...

Unfallflucht in Unnau-Korb

Hachenburg. Am 17. Dezember gegen 16.45 Uhr rief ein Informant bei der Polizei in Hachenburg an und gab an, Zeuge einer Verkehrsunfallflucht ...

Weitere Artikel


Aktion „Sauberer Friedhof“ am 17. März

Hachenburg. Gemeinsam möchten Stadt und Bewohner die Friedhöfe wieder in einem würdigen Licht erscheinen lassen. In den letzten ...

Elch-Population in Montabaur sprunghaft gestiegen

Montabaur. Der Besuch war auch für die SWR3 Moderatoren interessant: „Montabaur war großartig. Viele tolle Menschen, die ...

Sitzung des Bau-, Wald- und Umweltausschusses

Hachenburg. Stadtbürgermeister Leukel gab darüber hinaus einen Überblick über die in den letzten Wochen hergestellten Einvernehmen ...

Roßbach soll Standort der dritten Ganztagsgrundschule werden

Hachenburg. Bislang gibt es in der Verbandsgemeinde Hachenburg zwei Ganztagsgrundschulen in Alpenrod und der Stadt Hachenburg. ...

Die WAB korrigieren Daten des Internet-Abfuhrkalenders

Westerwaldkreis. Verschiebung der Abfuhrtermine wegen Ostern 2018 sowie Schließung der Deponien Meudt und Rennerod am ...

Verrückte Foto-Fun-Challenge in Hachenburg

Hachenburg. Die Teams überschlugen sich in der kreativen Gestaltung der Fotos und Videos. Von Team-T-Shirts mit dem Gruppenlogo ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige