Werbung

Nachricht vom 11.03.2018 - 17:26 Uhr    

„Graf Dracula“ besuchte Selters

Die Musical – und Theatergruppe „Music“ aus Selters hatte nach wochenlangen, intensiven Proben zur Ur–Aufführung der Gruselkomödie „Dracula“ in die Festhalle nach Selters eingeladen.

"Grusical-Szenen". Fotos: wear

Selters. In der sehr gut besuchten Halle erwartete die Besucher ein entsprechend dem Flair eines Vampir-Theaters geschmückte Dekoration, auch das Bühnenbild war überwiegend in schwarz gestaltet. Natürlich wurde auch sparsam mit der Beleuchtung umgegangen, da ja Vampire bekanntlich das Tageslicht scheuen. Das Theaterstück wurde fachmännisch von einer aufwendigen Technik begleitet, die bei den Gesangseinlagen und den Zwischenspielen immer den richtigen Ton traf.

Auf der Bühne begann von Anfang an ein munteres Spiel zwischen den einzelnen Darstellern. Die Handlung spielte in der Irrenanstalt von Dr. Sewart, Nebelschwaden zogen über die Bühne und aus dem Hintergrund war ein dämonisches Lachen zu hören. Im Theaterstück prallten verschiedene Charaktere aufeinander, zum Beispiel verspeiste ein Mr. Renfield Fliegen, und dass, obwohl er Vegetarier ist. Oder die ansonsten eher schüchterne Nachtschwester Lucy mutierte zur männermordenden Nymphomanin, die nicht mit ihren Reizen geizte. Eine Kleptomanin, vor der aber auch wirklich nichts sicher war, was nicht festgebunden war, durfte ebenfalls nicht fehlen. Das Fatale an Lucy’s Veränderung war nur die Tatsache, dass sie Mitglied im Sittlichkeitsverein ist. Nach und nach entwickelte sich ein herrliches abwechslungsreiches Szenario aus Gesang und Schauspiel.

Als schließlich die Hauptperson des Stücke eingriff, nämlich Graf Dracula, wurde es richtig gruselig. Dabei wurde mit allen Klischees gespielt, die man im verfallenen Schloss des Grafen produzieren kann; knarrende, sich öffnende Särge, die Angst vor Knoblauch, die Freude auf den Geschmack von Blut, dichte Nebelschwaden, gruselige Musik und so weiter. Mrs. Hawkins legt sich bei einer Party, die sie für Dracula ausrichtet, mächtig ins Zeug, da sie unbedingt einen Grafen heiraten möchte, um in die Klasse der High-Society aufzusteigen. Um den Grafen zu überzeugen, organisierte sie eine Vielzahl von jungen, hübschen Mädchen, wobei Graf Dracula sich für die reizende Mina entschied und mit ihr verschwinden wollte. Zum Show-down kam es, als im letzten Moment der berühmte Vampirjäger Dr. van Helsing erschien, und Mina aus den Fängen von Graf Dracula befreite.

Nach dem Schlussvorhang durften sich die Amateurschauspieler über großen Beifall des Publikums erfreuen, hatten sie doch eine makellose Leistung abgeliefert. Die Gruppe „Music“ aus Selters ist eine bunt zusammengewürfelte Truppe, bestehend aus jungen Frauen und Männern, die sich dem Spaß und der Freude am Musical und Theater verschrieben haben. „Music“ begeisterte durch ihre Geschlossenheit im Ganzen, selbst schwierige Gesangseinlagen, sei es beim Liebes-Duett, oder im Chor, konnten überzeugen. (wear)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: „Graf Dracula“ besuchte Selters

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Graf Alexander von Hachenburg wurde zum Wolf

Limbach. Wörners Impulsfrage war: Haben wir den Wolf im Westerwald? In diesem Jahr gab es mehrere C1-Nachweise, das heißt ...

Musikgenuss mit dem Gebhardshainer Kammerchor

Gebhardshain. Der Kammerchor Gebhardshain setzte mit seinem vorweihnachtlichen Konzert wieder Glanzlichter im Advent. Die ...

Adventskonzerte der Dekanatskantorei Montabaur

Ransbach-Baumbach/Montabaur. Mit seiner fünfstimmigen Motette „Also hat Gott die Welt geliebt“ griff er die damals hochmoderne ...

Ausklang des Jubiläumsjahres

Daubach. Besinnlich wurde es in diesem Jahr schon vor Beginn der eigentlichen Veranstaltung: Der Verein brachte die Adventsmusik ...

Juhnke & Alexander - "Neues von Wolke 7" in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Die Programme der Stadthallen und Theater verraten es uns, die großen nationalen und internationalen Stars ...

Ausstellung "FLUX4ART 2018. Kunst in Rheinland-Pfalz"

Boppard/Montabaur. »Ich bin begeistert von der FLUX4ART. Für Besucherinnen und Besucher ist sie ein herausragendes Kunsterlebnis. ...

Weitere Artikel


Schornsteinbrand entpuppt sich als Kellerbrand

Steinefrenz. Aus ungeklärter Ursache hat die Waschmaschine Feuer gefangen. Das komplette Haus war verqualmt, wodurch dieses ...

Löschgruppenführung der FFW Hintermühlen im Amt bestätigt

Langenhahn-Hintermühlen. Bereits im Februar wählten die 18 aktiven Feuerwehrkameradinnen und Kameraden einstimmig Patrick ...

Betrunkener Fahrer baute Unfall und flüchtete

Mudenbach. Bei einer Feier an der Grillhütte in Mudenbach wurde eine männliche 48 Jahre alte Person aus der VG Altenkirchen ...

Raiffeisen-Festakt in Mainz: Seine Idee bewegt Menschen und Märkte

Mainz/Region. Er kommt aus dem Kreis Altenkirchen. Seine Ideen gingen um die Welt. Am 30. März vor 200 Jahren wurde er in ...

BMW beschädigt und abgehauen

Helferskirchen. Am 11. März, gegen 0.14 Uhr, kam es im Verlauf der Straße „Auf der Heide“ zu einem Verkehrsunfall mit circa ...

Versuchter Einbruch in Bank – zwei Täter gefasst

Simmern. Kurz darauf verließen zwei Männer das Gebäude und entfernten sich mit einem PKW mit belgischen Kennzeichen ohne ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige