Werbung

Nachricht vom 08.03.2018    

Die beiden jüngsten Schnells waren sehr schnell

Zwillingsgeburten sind und bleiben stets etwas Besonderes. Malte Schnell war Geburtensieger und Schwester Sofia folgte nur acht Minuten später. Eine Bilderbuchgeburt verlief ohne Komplikationen und machte die Eltern glücklich und das Geburtshelferteam sehr zufrieden.

Fotos: Reinhard Panthel

Hachenburg. Geburtenrückgang in Deutschland? Weit gefehlt, denn im vergangenen Jahr wurden im DRK-Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg insgesamt 766 Kinder geboren. Allein in diesem Jahr bereits 159. Wobei eine Zwillingsgeburt immer noch etwas Besonderes ist. Es kommt schon öfters mal vor, dass der Klapperstorch gleich zwei Bündel mit Babies im Kreißsaal abliefert. Bei dieser Normalgeburt ohne Komplikationen freute sich das gesamte Team über den gesunden Nachwuchs im Doppelpack.

Malte, der kleine Junge, heißt nicht nur Schnell, sondern er war auch Sieger beim Wettlauf, wer zuerst das Licht der Welt erblickte. Mit einem Geburtsgewicht von 2.970 Gramm gewann er als Sieger gegen seine 3.160 g schwere Schwester mit einem Vorsprung von nur acht Minuten. Somit ist die vierköpfige Patchwork-Familie mit einem Schlag auf sechs Familienmitglieder angewachsen.

Die 38-jährige Mutter Ludmila Schnell hatte sich auf eigenen Wunsch ganz bewusst für eine normale Geburt ihrer Zwillinge in Hachenburg entschieden. Der Gesetzgeber schreibt im Normalfall die Entbindung von Zwillingen in einer Kinderklinik vor, weil es dabei öfter zu Komplikationen kommen kann und die Ärzte für einen Kaiserschnitteingriff vorbereitet sein müssen. Diesmal entschieden sich Mutter Ludmila und Vater Carsten Schnell für eine Normalgeburt, weil alle Voraussetzungen für eine unkomplizierte Geburt gegeben waren.

Ein perfekt ausgebildetes 20-köpfiges Geburtenhelferteam im Hachenburger Krankenhaus und bewährte zwölf Beleghebammen stehen immer einsatzbereit zur Verfügung. Neben dem Chefarzt der gynäkologischen Abteilung, Veli Saz, waren auch der ärztliche Direktor Karl-Wilhelm Christian, sowie Pflegedienstdirektorin Monika Lehnen, Schwester Martina Denter und Astrid Hermann, Tanja Pertinak und Simone Hemchen zur Gratulationsrunde erschienen, um die stolzen Eltern Schnell persönlich zu beglückwünschen. repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Die beiden jüngsten Schnells waren sehr schnell

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Nach Flurschaden und Sachschaden weggefahren - Zeugen gesucht

Ein grauer VW-Bus, der am Sonntag in der morastigen Wiese hinter dem Vereinsheim der Stadtkapelle Rennerod stecken geblieben war, wurde mittels eines aus dem Boden gerissenen Wegweiser-Schild für Wanderer befreit. Dabei entstand zusätzlich Flurschaden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.


Betrunkener Autofahrer und Handtaschenraub aus Auto

Ein junger Fahrer, der nach einer Karnevalsparty betrunken Auto gefahren ist, wurde von der Polizei kontrolliert und musste seinen Führerschein abgeben. Im Zusammenhang mit derselben Karnevalsveranstaltung in Holler steht der Raub einer Damenhandtasche aus dem Innenraum eines Kleinwagens. Die Fensterscheibe der Beifahrertür wurde eingeschlagen. Die Polizei sucht Zeugen.


Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Es ist ein Millionenspiel, in das das DRK-Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg involviert ist. Jetzt, da der aus Sicht vieler Bürger des AK-Landes ungeliebte und deswegen abgelehnte sowie aus dem Nichts entsprungene Standort "Müschenbach-Ost" für einen Neubau auserkoren wurde, steigen schon zu erwartende immense Ausgaben von mindestens 120 Millionen Euro ein wenig höher am Horizont. Ein Blick zurück zeigt, dass in die beiden "alten" Kliniken in den zurückliegenden Jahren bereits kräftig investiert wurde.


Vereine, Artikel vom 16.02.2020

Hundsangen: Fastnachtsmacht in Kinderhand

Hundsangen: Fastnachtsmacht in Kinderhand

Über 100 aktive Kinder, 22 Betreuerinnen und Betreuer, 15 Techniker, viele ehrenamtliche Helfer und ein restlos ausverkauftes Haus. Nackte Daten, die eher ein urbanes Großereignis in einer Eventhalle suggerieren. Die Rede ist aber von der Kinderkappensitzung des Hundsänger Carnevalvereins (HCV), die in ihrer Art und in ihrem Zuschauerzuspruch seit Jahren eine Ausnahmestellung in der Fastnachtslandschaft der hiesigen Region darstellt. Aber nicht die blanken Fakten waren es, die über 400 Gäste in der Hundsangener Olmerschhalle begeisterten, sondern das hervorragende Programm, das von dem Karnevalsnachwuchs fantastisch dargeboten wurde.


D1 der JSG Wolfstein wird Vize-Rheinlandmeister in der Halle

Jubel bei den ‚Jungen Wölfen‘ auch über einen zweiten Platz. Bei den Futsal-Hallenmeisterschaften des Fußballverbandes Rheinland am 15. Februar in Montabaur belegte die D-Jugend der JSG Wolfstein Norken überraschend, aber nicht unverdient den zweiten Platz hinter Eintracht Trier.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ferienbetreuungsmaßnahmen in den Sommerferien 2020

Hachenburg. Ferienspaß des Jugendzentrums Hachenburg vom 6. Juli bis 17. Juli
Zielgruppe: Alle Kinder, die das erste Schuljahr ...

Programm des Jugendzentrums Hachenburg für März

Hachenburg. Vortrag: Achtung Pubertät! Was ist bloß mit unseren Kindern los?
Einblicke und Antworten aus der Hirnforschung ...

Es sind noch Plätze frei: TV-Studio-Backstage-Tour in Köln

Montabaur/Neuwied/Altenkirchen. Los geht es mit der Besichtigung der MMC Film & TV Studios Cologne, der Heimat vieler beliebter ...

Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Altenkirchen. Natürlich dreht sich im bundesdeutschen Gesundheitssystem alles ums liebe Geld. Das DRK-Verbundkrankenhaus ...

Betrunkener Autofahrer und Handtaschenraub aus Auto

Niederelbert. Am Sonntagabend, 16. Februar gegen 23:30 Uhr, stellte eine Polizeistreife einen schwarzen Audi mit auffallend ...

Nach Flurschaden und Sachschaden weggefahren - Zeugen gesucht

Rennerod. Am 16. Februar, gegen 3 Uhr kam es in Rennerod in der Kohlaustraße 18, hinter dem dortigen Vereinsheim der Stadtkapelle ...

Weitere Artikel


Heiligsprechung der Ordensgründerin Katharina Kasper

Dernbach. Seit 2013 steht die Inderin den derzeit circa 550 Profess-Schwestern weltweit in Deutschland, Niederlande, USA, ...

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Höhr-Grenzhausen. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in Höhr-Grenzhausen an der Einmündung "Auf der Haide" zur L 307 ...

Wie steht es um unsere heimischen Fließgewässer?

Holler. Am Beispiel der Westerwälder Flüsse Wied und Nister vermittelt der fachkundige Referent Walter Hammes (NABU Waldbreitbach), ...

Für jeden etwas dabei: Truck-Grand-Prix am Nürburgring

Region. Motorsport, Show und Musik zum Anfassen – nirgendwo gibt es das so hautnah und ungeschminkt wie beim Internationalen ...

Info-Vortrag „Überschuldet! – Und nun ?“

Wirges. Es stellen sich dann viele Fragen, unter anderen: Wie reagiert der Betreuer in dieser Situation richtig? Wie kann ...

Vielfalt sorgt für Vielfalt“- NABU-Projekt

Hundsangen. Es wird dabei aufgezeigt, was aus Naturschutzsicht gute Ansätze sind, wo die größten Fehler liegen und wie man ...

Werbung