Werbung

Nachricht vom 06.03.2018    

Auf Spurensuche mit Klaus Süßmann

Die Geschichte von Dingen und Menschen ist oft sehr nah verbunden. Manches, das den Künstler Klaus Süßmann anspricht, greift er auf, um auf Spurensuche zu gehen. Das Ergebnis davon zu betrachten, dazu lädt die aktuelle Ausstellung im Café Kohleschuppen des Stöffel-Parks in Enspel ein.

Vernissage Klaus Süßmann. Foto: Tatjana Steindorf

Enspel. Die Vernissage eröffnete Martin Rudolph vom Stöffel-Park. Auch Marli Bartling, die hier die Ausstellungen managt, begrüßte die Gäste, drückte ihre Freude über die Eröffnung der Bilderschau aus und dankte dem Künstler, während Carmen Engel schon ein Glas zum Anstoßen bereithielt. Künstlerkolleginnen und Ortsbürgermeister Dieter Wisser gesellten sich zu den Besuchern.

Der Künstler stellt sich vor
Ein Buch verschaffte dem Siegener Klaus Süßmann einen ersten Kontakt zur Kunst, erzählt er den Gästen. Später faszinierten ihn, der im Bauhandwerk eine Ausbildung absolvierte, die Möglichkeiten, Sand in Kunst einzusetzen. Auch die alten Gruben in seiner Heimatregion zogen ihn immer wieder an. „1979 fand ich kleine Holzstücke mit interessanten Strukturen, verwitterte Papiere, Pappe, auf denen sich neue Strukturen herausbildeten“, schildert er. Und er machte es sich zur Aufgabe, diese Strukturen künstlerisch herauszuarbeiten.

Dinge erzählen Geschichten
Er spürte nach, wofür die Materialien ursprünglich verwendet wurden, wie sie sich bei dieser „Aufgabe“ verknickten, zerknitterten, wie sie im Zwischendurch die Zeit verbrachten und sich veränderten– und gab ihnen, die mittlerweile Abfall geworden waren, ein neues Leben. Der fünfteiligen Arbeit mit „Faltungen“ hat er nur wenige Farbspuren hinzugefügt, betont er. Neben Papier hat er in seiner Ausstellung auch (Kakao-)säcke verarbeitet.



Bei seinen reinen Malerei-Bildern hat er dann die eigene Befindlichkeit, „Spuren in mir“, gesucht und umgesetzt. Wichtig sei es, dem Werk Spannung zu verleihen, es nicht „totzumalen“, sagt er. Um dieser Gefahr zu entgehen, bedürfe es genauer Beobachtung, auch seiner selbst. Die Kunst liegt im Weglassen, stimmt er Marli Bartling zu.

Große Meister als Inspiration
In Siegen-Eiserfeld, wo der berühmte US-amerikanische Künstler Richard Serra seine gigantischen Stahlskulpturen formen lässt, hat auch Süßmann seinen Blick schweifen lassen und fand Formen zum Gestalten. Ein Ergebnis ist das tonnenschwere Kunstwerk namens „Fanal“, das große Leichtigkeit ausstrahlt und im Gelände des Stöffel-Parks zu sehen ist.

Inspiration zu seinen Werken bekam er früh von Alberto Burri mit seinen Materialbildern („Er sprach mir aus der Seele“) und von Künstlern der informellen Malerei wie Emil Schumacher.

Der 65-Jährige will, gesundheitlich eingeschränkt, nun nach neuen Möglichkeiten suchen, Kunst zu machen, sagt er. Er legt bei der Ausstellung kleinere Werke aus, die auch käuflich erwerblich sind.

INFO: Die Ausstellung ist täglich bis zum 4. Mai zu sehen. Sonn- und feiertags öffnet außerdem das Café Kohleschuppen ab 13 Uhr. Adresse: Stöffel-Park, Stöffelstraße in Enspel. Kontakt unter Telefon 02661/908 980-0 oder per E-Mail info@stoeffelpark.de. (PM Tatjana Steindorf)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Auf Spurensuche mit Klaus Süßmann

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Entertainment pur: "The Greatest Showduo" begeisterte in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Da beide Künstler, Marion Willmer und Nigel Casey mit ihrer eigenen Begeisterung und Freude am Singen ...

"Kultur lohnt sich": Der Kulturpreis Westerwald wird erneut ausgelobt

Region. Mit dem Preis soll eine durch Leben oder Werk der Region Westerwald verbundene natürliche oder juristische Person ...

Die Osterkirmes in Neuwied 2024 lockt mit buntem Programm und Riesenrad

Neuwied. Auch in diesem Jahr ist der Kirmes-Saisonstart für die Neuwieder Schausteller und Schausteller aus der Umgebung ...

"Filmreif-Kino!" in Hachenburg zeigt: "My Sailor, My Love"

Hachenburg. Im Vormittagsprogramm der besonderen Filmreihe von Cinexx Hachenburg und der Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle ...

"VOICES" mit zwei Spitzenchören: Forum Selters startet Saison mit großem Chorkonzert

Selters. Die ChoryFeen unter der Leitung von Jessica Burggraf singen ein breit gefächertes Repertoire aus Pop- und Rocktiteln, ...

"ANOUK - Das Kindermusical" feiert Premiere in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Anouk ist ein liebenswertes und hilfsbereites Mädchen, das Schlafengehen überhaupt nicht mag. Umso überraschter ...

Weitere Artikel


Unter Drogen mit nicht zugelassenem PKW unterwegs

Rennerod. Zur Beweissicherung des Drogenkonsums wurde der Fahrerin eine Blutprobe entnommen. Im weiteren Verlauf der Kontrolle ...

Feuer bei Poly-Nister-Plastik in Streithausen

Streithausen. Um 7:56 Uhr wurde die Polizeiinspektion Hachenburg über die Rettungsleitstelle über ein Feuer bei der Firma ...

Tarnung oder Warnung?

Neuwied. Um den Grünen Baumpython zu entdecken, muss man ein wenig Geduld haben. Mit seiner grünen Tarnfarbe ist er zwischen ...

Wundervoller Konzertabend im Stöffel-Park

Enspel. Der Weg zum Stöffel-Park in Enspel – so weit weg von der französischen Zivilisation – sei länger als gedacht gewesen, ...

Robbie Williams und Phil Collins Tribute vom Allerfeinsten

Neitersen. Entertainment at it‘s best …
Los gehts am Freitagabend mit der Robbie Williams Coverband – kurz RWC. Robbie Williams, ...

Haben Frauen auf dem Land wirklich ein Wahlrecht?

Region. Deutschland kann in diesem Jahr auf ein wahrhaft historisches Ereignis zurückblicken: Seit 100 Jahren gibt es hierzulande ...

Werbung