Werbung

Nachricht vom 06.03.2018    

Wundervoller Konzertabend im Stöffel-Park

Im Handumdrehen hat Marcel Adam das Publikum auf seiner Seite. Sein französischer Akzent verleiht dem Lothringer einen Charme, dem sehr schnell alle erliegen. Wenn er nicht gerade mit einem großen Lächeln auf dem Gesicht singt, dann unterhält der Kleinkünstler (ein Begriff, auf den er viel Wert legt!) mit kurzen Geschichten und seinem leichtfüßigen Humor.

Marcel Adam mit Band. Fotos: Röder-Moldenhauer

Enspel. Der Weg zum Stöffel-Park in Enspel – so weit weg von der französischen Zivilisation – sei länger als gedacht gewesen, berichtet er und hat die Lacher gleich auf seiner Seite. Marcel Adam wirkt total nett und auch gleich vertraut. Und dieser erste Eindruck bleibt bestehen. Konsequenterweise wird es ein wohltuender Abend mit labender Unterhaltung.

Adam interpretiert Hannes Wader oder verzaubert Lieder von Nena. Er hat Francis Cabrel im Gepäck, aber auch Element of Crime schätzt er über die Maßen. Doch nicht zuletzt schreibt er viele Lieder selbst. Beim Konzert hat der Sänger und Gitarrist zwei Christians an seiner Seite: Christian Conrad (Gitarre) und Christian Di Fantauzzi, dessen Akkordeonspiel für französischen Schmäh sorgt.

Offen teilt Marcel Adam mit, er habe einen schweren Herbst hinter sich, Burn-out. „Ich mache also Musik als Therapie. Und die macht ihr jetzt alle mit.“ Doch sein Lächeln bleibt – und das seiner Zuhörer auch. Er singt alsbald von lustvollen Mittwochnachmittags-Therapieansätzen und erzählt, wie sehr ihn die Musik von Element of Crime aus dem trüben Herbst geholfen hat. Aber Achtung: „Ein Hotdog unten am Hafen“, von Adam interpretiert, kann süchtig machen.



„‘s Onna“, ein Lied von ihm in Platt, handelt von seiner lieben Oma in Lothringen und ist so schön wie wehmütig – das gilt ähnlich für „On a tous quelqu’un à oublier“. Der Dreivierteltakt wird hier nicht nur für lustige Inhalte gebraucht. Noch bevor „De passage“ und ein Lothringisches Jodlererweckungslied erklingen, erzählt er noch von einem Staubsaugroboter, der auf einen Hundehaufen trifft. Ein Lachen geht durch die Schmiede, doch ganz schnell ist wieder Platz für Sehnsucht und Liebe(-lei). Cabrels „L’encre de tes yeux“ ist zu hören oder „Liebe ist wie wildes Wasser“ (Amanda McBroome). Und wenn Adam mit viel Herz „Wunder geschehen“ singt, hört sich der Liedtext plötzlich ganz neu an und gewinnt an Bedeutung. Trotz der etwa 90 Besucher wirkt das Event wie ein gemütliches „Wohnzimmerkonzert“. In der Pause ist Zeit für ein Schwätzchen, ein Snack und Getränke vom Stöffel-Park-Team und Marcel Adam bietet sein Buch samt CD „Kleinkunst ist kein Rock’n’Roll – C’est dur la culture“ an.

Hoffentlich schont sich der Musiker gut und streicht einige Verpflichtungen aus dem Kalender – aber nicht die im Stöffel-Park! (PM Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wundervoller Konzertabend im Stöffel-Park

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Waldbrandtragekörbe bei den Feuerwehren angekommen

Die SPD in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg hatte im VG-Rat beantragt, dass die Feuerwehren mit Waldbrandtragekörben ausgestattet werden. Die Antragsteller haben die langen und heißen Sommer der vergangenen Jahre nicht vergessen.


Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

LESERMEINUNG | Kürzlich hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel die "Vorgänge" rund um den geplanten Klinikneubau in Müschenbach kritisiert. Die vom Land favorisierte Einheitslösung vor Hachenburg sei nicht überzeugend. Eine Gegenrede des Arztes Tıp Dr. Türkei Michael Blees.


Wir vom „WällerLand“ - Monika Leithold: „Wir gehen wandern“

„Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen das Wandern wieder neu für sich entdecken. Der Westerwald ist so schön. Zudem hilft es, das Leben zu entschleunigen, es kostet nichts und hält fit.“


Region, Artikel vom 10.04.2021

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

LESERMEINUNG | Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig stellte verstärkte Maßnahmen für sicheren Kita-Betrieb vor: Ausweitung der Maskenpflicht, weniger Durchmischung und Teststrategie. Hierzu erreicht uns ein Leserbrief eines Kita-Leiters, der die Situation aus seiner Sicht schildert.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Change! Restholzveredelung - Ausstellung mit Frank Herzog

Molsberg. Dass sich die Kunst an ihrer Umwelt zu schaffen macht, ist nichts Ungewöhnliches. Auch umgekehrt ist der Einfluss ...

Buchtipp: „Der Kaiser reist inkognito“ von Monika Czernin

Dierdorf/München. Die Aufklärer hatten Reformen gefordert in einer Phase extremer Ungleichheiten, die besonders für die Habsburgermonarchie ...

Orgel in Hof erklingt künftig mit Bits und Bytes

Hof. Das Besondere: In der rund 60 Jahre alten Kirchenorgel, an der Leo Wildauer sitzt, befinden sich fünf Lautsprecher statt ...

Europäischer Keramikmarkt in Höhr-Grenzhausen geht in 2021 andere Wege

Höhr-Grenzhausen. Stadtbürgermeister Michael Thiesen bedauert diese Maßnahme sehr, aber es macht per heute einfach keinen ...

Der 20. Westerwälder Literatursommer präsentiert erneut „Nordlichter“

Wissen. Maria Bastian-Erll, Organisatorin des Literaturfestivals, konnte Professor Jürgen Hardeck, die Landräte Dr. Enders, ...

Voting zum Künstlercontest „Zeigt her eure Künste!“ läuft

Hachenburg. Da ist alles dabei von klassischem Rock, über stimmigen A-Cappella bis hin zu gefühlvollem Schlager und Straßenmusik ...

Weitere Artikel


Auf Spurensuche mit Klaus Süßmann

Enspel. Die Vernissage eröffnete Martin Rudolph vom Stöffel-Park. Auch Marli Bartling, die hier die Ausstellungen managt, ...

Unter Drogen mit nicht zugelassenem PKW unterwegs

Rennerod. Zur Beweissicherung des Drogenkonsums wurde der Fahrerin eine Blutprobe entnommen. Im weiteren Verlauf der Kontrolle ...

Feuer bei Poly-Nister-Plastik in Streithausen

Streithausen. Um 7:56 Uhr wurde die Polizeiinspektion Hachenburg über die Rettungsleitstelle über ein Feuer bei der Firma ...

Robbie Williams und Phil Collins Tribute vom Allerfeinsten

Neitersen. Entertainment at it‘s best …
Los gehts am Freitagabend mit der Robbie Williams Coverband – kurz RWC. Robbie Williams, ...

Haben Frauen auf dem Land wirklich ein Wahlrecht?

Region. Deutschland kann in diesem Jahr auf ein wahrhaft historisches Ereignis zurückblicken: Seit 100 Jahren gibt es hierzulande ...

Buchreihe „Die Vogelwelt von Rheinland-Pfalz“ ist komplett

Region. „Der Schutz und der Erhalt der Biodiversität ist mir ein wichtiges Anliegen. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass ...

Werbung