Werbung

Nachricht vom 18.02.2018    

Bunte und artenreiche Wiesen - ein Auslaufmodell

Wiesen und Weiden mit einer Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten gehören traditionell zum Westerwälder Landschaftsbild. Doch ihr Erhalt gestaltet sich mühsam. Langsam aber stetig nehmen ihre Bestände ab, Schmetterlinge und wiesenbrütende Singvögel verschwinden. Anscheinend passen sie nicht mehr in eine moderne leistungsfähige Landwirtschaft.

Artenreiche Wiese bei Rennerod. Foto: Frank Ebendorff

Rennerod/Bad Marienberg. Dipl.-Geograph Markus Kunz erklärt vergangene und gegenwärtige Nutzungen von Grünland, stellt gefährdete Tierarten in den Lebensräumen der Mager- und Feuchtwiesen vor. Der Referent mit langjähriger Erfahrung als Berater und Biotopbetreuer zeigt Fördermodelle, die Landwirte bei der Bewirtschaftung solcher Flächen unterstützen.

Die heutige industrialisierte und globalisierte Landwirtschaft steht in der Kritik: Mono-kulturen, Pestizide, Nitratbelastung und Massentierhaltung. Dennoch, ohne Bewirtschaftung haben Wiesen keine Chance, können nur durch entsprechende Nutzung erhalten werden.

Nach dem Vortrag bleibt genug Zeit für konkrete fachliche Fragen an den Referenten sowie zum Erfahrungsaustausch untereinander.

Landwirtschaft als wichtige Einkommensquelle bestimmte früher den Lebensalltag der Westerwälder. Heute steht der Landwirt ziemlich allein da, muss qualitätsgerechte und günstige Produkte liefern, um mithalten zu können, hat mit Lupinen, Jakobskreuzkraut, gesetzlichen Auflagen und bürokratischen Förderanträgen zu tun. Landwirtschaftliche Fragen sind den meisten Bürgern fremd, denn ihre Arbeitswelt ist längst woanders.



Der NABU will Verständnis wecken, naturinteressierte und heimatverbundene Menschen einbeziehen. Nur gemeinsam kann dem artenreichen Grünland im Westerwald eine Zukunft gesichert werden.

NABU Rennerod und Bad Marienberg laden ein: "Bunte und artenreiche Wiesen - ein Auslaufmodell in der modernen Grünlandbewirtschaftung?" Vortrag von Diplom-Geograph & Biotopbetreuer Markus Kunz für Landwirte und Naturinteressierte am 9. März um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus, Schulweg 12, 56472 Nisterau.

Der Eintritt ist frei. Info: www.NABU-Rennerod.de, 0160/95111860 Frank Ebendorff. (PM)


Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Vom Leerraum zum Kunstraum: Kreatives Comeback für ehemalige Bäckerei in Altenkirchen

Altenkirchen. Seit Anfang Mai beobachten aufmerksame Passanten geschäftiges Treiben in der ehemaligen Bäckerei. Skulpturen ...

Erfolgreicher Kreisjugendtag im Kulturhaus Hamm: Wahlen, Berichte und neue Entwicklungen im Jugendfußball

Hamm. Im Kulturhaus in Hamm fand letzten Samstag der diesjährige Kreisjugendtag statt. Kreisjugendleiter Sven Hering begrüßte ...

Hauptversammlung der Schiedsrichter-Vereinigung WW-Sieg 2024: Erfolgreiche Wahlen und Ehrungen im Gasthof Weyer

Hattert. Im proppevollen Saal des Gasthof Weyer in Hattert fand am Freitag, dem 7. Juni, um 19 Uhr die diesjährige Hauptversammlung ...

SV Adler Niederfischbach sichert Titel im Elfmeterschießen gegen SSV Weyerbusch im Dr. Grosse-Sieg Stadion

Wissen. Im spannenden Pokalfinale im Dr. Grosse-Sieg Stadion triumphierte der SV Adler Niederfischbach nach einem nervenaufreibenden ...

Damen der Tus Weitefeld/Langenbach steigen in die Rheinlandliga auf: Ein Meilenstein im Frauenfußball

Weitefeld. "Nervös bin ich nicht, aber angespannt," so Bayram Biyikli, der Abteilungsleiter der Damen- und Mädchenabteilung ...

Mit dem Westerwald-Verein am Aktionstag wandern

Westerwaldkreis. Naturschutz, Infrastruktur für den boomenden Wandertourismus, Gesundheit, Gemeinschaft - das sind Themen, ...

Weitere Artikel


Faszinierendes Tanzspektakel in Herschbach

Herschbach. Die Kinder und Junioren der Vereine konnten ihr Können unter Beweis stellen und sich einem großen Publikum präsentieren. ...

Josef Zolk lebt Raiffeisen

Flammersfeld. Für die Pfarrerin Silvia Schaake war es eine große Ehre, dass die Veranstaltung des „Raiffeisentages in Flammersfeld“ ...

Märchenhafter Nachmittag am Wiesensee

Bad Marienberg. Bei leckeren Häppchen und Getränken, strahlendem Sonnenschein und einem traumhaften Blick über den zugefrorenen ...

Ab März wieder Schweißausbildung in Wissen

Wissen. Somit haben die regionalen Unternehmen ab 1. März wieder die Möglichkeit, schweißtechnische Aus- und Weiterbildung ...

Einbruch in ein Mehrfamilienhaus

Langenhahn-Hintermühlen. Im Zeitraum von Samstag, 17. Februar, 21.15 Uhr, bis Sonntag, 18. Februar, 1 Uhr brachen bisher ...

Brände in Westerburg und Zehnhausen

Westerburg. Am 17. Februar wurden um 23.20 Uhr Feuerwehr und Polizei Westerburg wegen eines brennenden Gartenhauses in der ...

Werbung