Werbung

Nachricht vom 18.02.2018    

Brände in Westerburg und Zehnhausen

In Westerburg wurde ein hölzernes Gartenhaus in Brand gesetzt. Da es sich offensichtlich um Brandstiftung handelt, bittet die Polizei um Zeugenaussagen. Noch unklar ist die Ursache eines Speicherbrands in einem Wohnhaus in Zehnhausen bei Rennerod. Ein Rauchmelder alarmierte die Bewohner, die sich rechtzeitig retten konnten. In beiden Fällen entstand erheblicher Sachschaden.

Symbolfoto

Westerburg. Am 17. Februar wurden um 23.20 Uhr Feuerwehr und Polizei Westerburg wegen eines brennenden Gartenhauses in der Günther-Koch-Straße in Westerburg alarmiert. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, sodass das Feuer nicht auf das ganze Holzhaus übergriff. Nach derzeitigem Erkenntnisstand scheint es sich um einen Fall von Brandstiftung zu handeln. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Wer hat zur genannten Zeit ungewöhnliche Beobachtungen gemacht? Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Hinweise bitte an die Polizei Westerburg unter 02663-98050.

Zehnhausen bei Rennerod. Am 17. Februar brannte gegen 21.30 Uhr der Dachboden eines Wohnhauses. Die Hausbewohner wurden durch einen installierten Rauchmelder rechtzeitig gewarnt und konnten unverletzt das Wohnhaus verlassen. Die alarmierten Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Rennerod waren mit 37 Kräften vor Ort, schafften es den Brand zügig zu löschen und verhinderten so, dass sich das Feuer auf die Wohnräume ausbreiten konnte. Sanitäter des DRK sowie Beamte der Polizei Westerburg waren ebenfalls vor Ort.



Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen hinsichtlich der genauen Brandursache dauern an.
(PM Polizeidirektion Westerburg)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


ADFC Kreisverband geplant: Radfahrende im Westerwald wollen sich organisieren

Westerwaldkreis. Die Perspektiven bei der Planung von Radwegen und weiterer Fahrradinfrastruktur für 2023 und darüber hinaus ...

Kinderkarneval in Selters war ein Riesenerfolg

Selters. Der Andrang ist auch damit zu erklären, dass der Karneval im Allgemeinen durch den Lockdown während der Pandemie ...

Digitale Tafeln für alle Klassen: VG Rennerod optimiert Ausstattung der Realschule plus

Rennerod. Die Grundvoraussetzungen waren in der Verbandsgemeinde Rennerod im Rahmen des „Digitalpakts Schule“ mit der Installation ...

Steuerliche Erleichterung für Solarstrom

Neuwied. Der Betrieb von bestimmten PV-Anlagen ist einkommensteuerfrei. Das gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2022, wirkt ...

Newcomerband "Out of the brew" aus dem Westerwald will "Zweite Heimat" rocken

Höhr-Grenzhausen. Am Samstag, 11. Februar, ab 20 Uhr tritt "Out of the Brew" im Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat" ...

Mittwoch Digital: Blutspenden rettet Leben

Region. "Ich erlebe auch immer wieder Hemmungen, zum Spenden zu gehen", stellt MdL Hering, der regelmäßiger Blutspender ist, ...

Weitere Artikel


Einbruch in ein Mehrfamilienhaus

Langenhahn-Hintermühlen. Im Zeitraum von Samstag, 17. Februar, 21.15 Uhr, bis Sonntag, 18. Februar, 1 Uhr brachen bisher ...

Ab März wieder Schweißausbildung in Wissen

Wissen. Somit haben die regionalen Unternehmen ab 1. März wieder die Möglichkeit, schweißtechnische Aus- und Weiterbildung ...

Bunte und artenreiche Wiesen - ein Auslaufmodell

Rennerod/Bad Marienberg. Dipl.-Geograph Markus Kunz erklärt vergangene und gegenwärtige Nutzungen von Grünland, stellt gefährdete ...

Leidenschaft für klassische Oldtimer

Region. Alle Fahrzeuge, die älter sind als dreißig Jahre, sich in einem verkehrstüchtigen und fahrbereiten Zustand befinden, ...

„Kinder Garten Eden" betreut jetzt 113 Kinder

Gemünden. Bei einer offiziellen Schlüsselübergabe kamen die Mitarbeiter der Kindertagestätte, Mitglieder der Evangelischen ...

5. Internationales Tennisturnier "AK ladies open" ist eröffnet

Altenkirchen. Der Projektleiter der „AK ladies open“, Sigi Paulat begrüßte in seiner Eröffnungsrede die, wie er es nannte, ...

Werbung