Werbung

Nachricht vom 08.02.2018    

Möhnen aus der VG Selters erstürmten das Rathaus

Auch in diesem Jahr haben die Möhnen aus der Verbandsgemeinde (VG) Selters bis Aschermittwoch das närrische Zepter über die Verwaltung übernommen. Klaus Müller, dem Bürgermeister der VG Selters, muss man allerdings bescheinigen, dass er sich der weiblichen Übermacht relativ schnell ergab. Es war wohl die richtige Entscheidung, denn bei einem Kampf hätte er eh‘ auf verlorenem Posten gestanden.

Fotos: wear

Selters. An Schwerdonnerstag, um 11.11 Uhr, hatten sich dann auch mehrere Abordnungen von Karnevalsvereinen – und Gesellschaften im großen Sitzungssaal der VG eingefunden. Im Einzelnen waren die Möhnen der „Hinkelsteiner Reffjer“ aus Schenkelberg, der Möhnenverein „Ewig Jung“ aus Sessenhausen, die Fastnachtsfreunde aus Maxsain, die Möhnen aus Selters, die Karnevalisten aus Marienrachdorf und die Karnevalsgesellschaft Herschbach.

Bürgermeister Klaus Müller konnte aus Maxsain und aus Herschbach närrische Majestäten begrüßen: Aus Maxsain waren das Kinderprinzenpaar Prinzessin Elisabeth I. von der Heide, die mit Musik um die Welt reist und Prinz Max I. aus der Pfalz, der Mut beim Turmspringen beweist, erschienen, sowie Prinz Jörg i. Hüter des Reichs aus Herschbach. Die närrischen Tollitäten wurden jeweils von ihren Garden und dem Hofstaat begleitet. Nach der offiziellen Begrüßung durch Klaus Müller folgte ein breites karnevalistisches Programm.

Die Solo-Mariechen des TSG Selters eröffneten den bunten Reigen mit artistischen Solo-Tänzen, eine Augenweide. Da in Selters eine karnevalistische Tradition nicht feststellbar ist, konnte es sich die KG aus Herschbach nicht verkneifen, der Stadt Selters karnevalistische Entwicklungshilfe anzubieten. Die attraktiven Damen des weiblichen Elferrates aus Marienrachdorf verzückten die Besucher mit ihrem grandiosen Schautanz „Dia de los Muertos“, wobei dies ein Tanz zu einem mexikanischen Feiertag darstellt.



Klaus Müller und Marion Meuer, die wieder einmal ein unterhaltsames Spektakel organisiert hatten, natürlich mit der Unterstützung von vielen fleißigen Händen, erhielten von den Freunden aus Herschbach und Marienrachdorf ihre verdienten Sessions-Orden.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war das Erscheinen des Präsidenten der Rheinischen Karnevals Korporationen RKK, der er sich samt des übrigen Vorstandes nicht nehmen ließ, der VG Selters seine Aufwartung zu machen. Im Rahmen seiner kraftvollen Ansprache gab er bekannt, dass Margret Pieroth aus Selters zur Bezirks-Vorsitzenden der RKK ernannt wurde. Die Veranstaltung in der VG Selters hätte nicht besser laufen können, denn zu den vorzüglichen Getränken hatte man noch ein ausgesprochen leckeres Büfett aufgebaut, welches keine Wünsche offen ließ, es brauchte also niemand zu verhungern, oder zu verdursten. Die Teilnehmer an diesem Nachmittag an Schwerdonnerstag waren sich bestimmt einig, dass der Besuch dieses Termins auch in der kommenden Session ein unbedingtes Muss darstellt. wear


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Möhnen aus der VG Selters erstürmten das Rathaus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Großflächiger Geländebrand bei Selters: 2000 Quadratmeter Wiese verbrannt

Montabaur. Um ein unkontrolliertes Ausbreiten des Feuers zu verhindern, musste sogar aus einem nahegelegenen Fischweiher ...

Limbacher Kultur- und Verkehrsverein: Die Mühlen der Nister mit dem Rad erkunden

Limbach. Los geht es wie immer um 9.30 Uhr am Haus des Gastes (Hardtweg 3) im Wanderdorf Limbach, dessen Mühle bereits vor ...

Kostenfrei und unbürokratisch: Kreis-VHS Westerwald bietet Deutschkurse an

Montabaur. Das Sprechen der deutschen Sprache ist der Grundstein für eine gelungene Integration in Deutschland. Wer die deutsche ...

Klosterdorf Marienthal abgehängt? Schienenersatzverkehr fährt Haltestelle nicht an

Marienthal. Die Betreiber der Gastronomiebetriebe im Klosterdorf Marienthal sind frustriert. Nachdem sich für ihre Betriebe ...

Treffen der Generation 65 plus in der Ortsgemeinde Caan

Caan. Folgende Fragen sollen laut der Ankündigung von Ortsbürgermeister Roland Lorenz insbesondere angesprochen werden:

Wie ...

Heiligenroth: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Heiligenroth. Da der Mann, gegen den ein Haftbefehl vorlag, sich vor Eintreffen der Polizei in seine Wohnung zurückgezogen ...

Weitere Artikel


2. Trockensitzung in Maxsain war ein voller Erfolg

Maxsain. Die Stimmung in der Halle war bestens, zumal die Fastnachtsfreunde Maxsain ein Programm auf die Beine gestellt hatten, ...

Westerwälder in Koblenz angegriffen

Koblenz/Montabaur. Eine siebenköpfige Gruppe von Fastnachtbegeisterten aus dem Westerwaldkreis wurde auf dem Heimweg zunächst ...

Venezianischer Karneval in Hachenburg

Hachenburg. „Natürlich kannte ich das von Bildern aus Venedig, aber sowas hatte ich bisher noch nie live erlebt“, schwärmt ...

Hachenburg verfügt über eine „süße Meile“

Hachenburg. Doch das Ende des HCV war nicht aufzuhalten: keine Sitzungen und keine Umzüge mehr. Dafür gibt es jetzt jedoch ...

Narren stürmten Rathaus Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Tanja I., „Young Wild Lady“, mit bürgerlichem Namen Tanja Heuser, zog als Obermöhn der Session mit ihrem ...

Sicherer Umgang mit Erdgas und Strom bei Bränden

Region. „Nicht nur bei Bränden, auch bei anderen Unfällen ist es wichtig, dass die Helfer der Feuerwehren wissen, welche ...

Werbung