Werbung

Nachricht vom 31.01.2018    

Einen Schritt weiter mit Kinderspielplatz am Rothenberg

Einen weiteren Schritt nach vorne sind die Planungen für einen Spielplatz im Wohngebiet Rothenberg gekommen. Die Stadt Hachenburg plant dort einen neuen Spielplatz. In den nächsten Jahren soll, so Stadtbürgermeister Stefan Leukel, zwischen dem Wohnpark Rothenberg und dem vorhandenen Wohngebiet ein naturnahes Spiel- und Freizeitgelände entstehen. Die Kinder bringen Vorschläge ein.

Fotos: Stadt Hachenburg

Hachenburg. Bei einem Workshop im Kinderhaus Hachenburg war die Meinung der zukünftigen Nutzer gefragt. Der Einladung von Stadtbürgermeister Stefan Leukel sowie Claudia Renz und Jutta Kuch vom Planungsbüro RU-Plan Redlin+Renz waren rund 20 Kinder mit ihren Eltern gefolgt.

Gemeinsam überlegten alle, wie der neue Spielplatz aussehen kann. Zunächst wurden an einer Tafel Ideen gesammelt, welche Aktivitäten die Kinder gerne auf dem neuen Spielplatz machen wollen und welche Spielgeräte sie sich wünschen. Die Vorschläge sprudelten nur so aus den Kindern heraus. Nach kurzer Zeit war die große Stellwand gefüllt mit gelben Zetteln (Aktivitäten) und mit einer Vielzahl von grünen Zetteln (Geräte): Neben den „üblichen“ Spielgeräten (Wippe, Rutsche, Schaukel und Klettergerüst) wurden auch viele außergewöhnliche Ideen genannt, zum Beispiel Labyrinth, Pumptrack (einen Mountainbike-Parcours), Piratenschiff, Chill-Ecke mit Sofa aus Paletten.

Anschließend ging es in die Kreativphase. Mit Stiften und Papier brachten die Kinder ihre Wunschvorstellungen für den neuen Spielplatz aufs Papier. In kurzer Zeit kam eine Vielzahl von bunten Bildern, die mit Fantasie und Begeisterung von den Kindern erstellt wurden, zusammen.



Stadtbürgermeister Stefan Leukel dankte den Kindern für ihre Anregungen und Ideen, aber auch den Eltern für die wertvollen Hinweise und die Mitarbeit. Er erwarte durch das Einbeziehen der Betroffenen eine praxisnahe und nutzerfreundliche Gestaltung des neuen Spielplatzgeländes.

Was von den Ideen umgesetzt werden kann, wird in den nächsten Wochen geprüft und durch das begleitende Büro RU-Plan in einen Entwurf für den Spielplatz umgesetzt. Anschließend sollen die Planungsergebnisse sowohl den Kindern, als auch den direkten Anwohnern im vorhandenen Wohngebiet zur Verfügung gestellt werden. Erst danach erfolgen die abschließenden Beratungen in den städtischen Gremien. Leukel hofft, dass der Bau des Spielplatzes im Sommer starten kann. Die Realisierung soll in mehreren Bauabschnitten erfolgen.


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Einen Schritt weiter mit Kinderspielplatz am Rothenberg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Rettungshundestaffel Westerwald: Wenn Hunde Menschenleben retten

Region. Rund um die Uhr auf Abruf, das sind die Hunde und ihre Hundeführer der Rettungshundestaffel Westerwald e.V. Zuständig ...

Zukunftswerkstatt Westerwaldkreis: Unternehmen und potentielle Fachkräfte im offenen Dialog

Westerwaldkreis. Durch Interviews der Beschäftigten aller Geschäftsbereiche und Hierarchieebenen, die Analyse von internen ...

Ein Plus für die Pausen: Fahrräder für Grundschule in Rennerod

Rennerod. Zweiradsport Ebener spendete eins der Räder sowie die farblich passenden Helme und wird auch zukünftig für Wartungen ...

Ensemble Vocale Lindenholzhausen singt in der Basilika Marienstatt

Streithausen. Der durch zahlreiche erste Preise und Golddiplome bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben in Riva ...

Ein Nachmittag für Geflüchtete - DRK und Diakonisches Werk luden nach Selters ein

Selters. Das Ensemble begeisterte die Gäste in den Räumlichkeiten des DRK mit schöner Musik. Außerdem trugen Flüchtlinge ...

1. Wäller Fahrradkongress am 15. Oktober - Anmeldungen noch möglich

Höhr-Grenzhausen. Zu der von der Sparkasse Westerwald-Sieg und dem Böckling E-Mobility Center in Montabaur unterstützten ...

Weitere Artikel


Urgestein nimmt Abschied vom Schulbetrieb

Montabaur. Schließlich wollten ihr nicht nur Kolleginnen und Kollegen für den neuen Lebensabschnitt alles Gute wünschen, ...

Kabarett füllte das Stadthaus

Selters. Die aberwitzige Odyssee des Messias ist eine böse Geschichte, die Isik mit Tiefgang, Fantasie und beißendem Humor ...

Trickdiebstahl durch zwei Täterinnen

Heiligenroth. Am 30. Januar, zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr, traten zwei südländische junge Frauen unvermittelt an die 84-jährige ...

Mann Naturenergie präsentierte den aktuellen Film von Al Gore

Hachenburg. Bereits vor mehr als zehn Jahre rüttelte US-Vizepräsident Al Gore mit einem Klimaschutz-Film wach. In seiner ...

Selbsthilfegruppe bei Dissoziativen Störungen

Hachenburg. „Ich möchte mich vor allem mit anderen darüber austauschen, wie der Alltag besser bewältigt werden kann. Denn ...

Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis

Selters. Am frühen Abend des 29. Januar wurde im Stadtgebiet Selters ein fünfzigjähriger PKW-Fahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle ...

Werbung