Werbung

Nachricht vom 25.01.2018    

Unter Medikamenteneinfluss Schlangenlinien gefahren

Weil ein Lieferwagenfahrer in Schlangenlinien fuhr, vermuteten andere Verkehrsteilnehmer Trunkenheit am Steuer. In einer Polizeikontrolle konnte diese Ursache schnell ausgeschlossen werden, allerdings wurden Medikamente als ursächlich festgestellt. Wegen der Verkehrsgefährdung wurden die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Symbolfoto

Rothenbach. Verkehrsteilenehmer meldeten einen vermutlich betrunkenen Lieferwagenfahrer, der Schlangenlinien fuhr und Andere gefährdete. Bei der Kontrolle des 43jährigen Auslieferfahrers aus einer nahen hessischen Gemeinde konnten zwar schnell Alkohol und Drogen als Ursache ausgeschlossen werden, es ergab sich aber ein konkreter Verdacht auf Einfluss von Medikamenten, welche die Fahrtüchtigkeit einschränken. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Im Strafverfahren kann ihm unter anderem die Fahrerlaubnis länger entzogen werden.
(PM Polizeiinspektion Westerburg)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!



Aktuelle Artikel aus der Region


Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

Hachenburg. Das Bühnenprogramm eröffnen immer die Hachenburger Kinder. Auch am Donnerstag, dem 12. Dezember standen sie zusammen ...

Freiwillige Feuerwehr Neuhochstein spendet an Wünschewagen

Neuhochstein. Der Vorstand entschloss sich den Betrag an den ASB Wünschewagen zu spenden. Dieses Projekt ermöglicht es seit ...

Glanzvolle Weihnachtsfeier der Wirgeser Senioren

Wirges. Bei stimmungsvollem Kerzenschein folgte der Begrüßung durch den Stadtbürgermeister Andreas Weidenfeller ein vorweihnachtliches ...

Neues Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte

Altenkirchen. „Die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund, Sprachförderung, steigende Anforderungen an die Professionalität ...

Mit dem Umweltkompass durch die Natur des Westerwaldes

Montabaur. Diesen überreichen die drei Kreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis auch für das Jahr 2020 im Rahmen ...

Nötigung im Straßenverkehr - Zeugen gesucht

Unnau - B414 / Kirburg. Am 10. Dezember wurde ein geschädigter Verkehrsteilnehmer auf der B 414 zwischen der Abfahrt Norken ...

Weitere Artikel


Heute schon die Welt verändert?

Höhr-Grenzhausen. In seiner Enzyklika über die Sorge für das gemeinsame Haus sieht Papst Franziskus dies anders. Und er richtet ...

Hunderte Besucher informierten sich im Herz-Jesu-Krankenhaus

Dernbach. Im Anschluss nutzten die Besucher die Gelegenheit, bei geführten Besichtigungen Einblicke in eines der Herzkatheterlabore ...

Neufestsetzung Wasserschutzgebiet „Stollen Alexandria“

Bad Marienberg/ Westerburg/ Rennerod. „Das vorgesehene Schutzgebiet ist etwa 2.098 Hektar groß und wird durch mehrere Schutzzonen ...

PKW-Gespann landete nach Straßenverkehrsgefährdung im Acker

Heiligenroth. Am Samstag, dem 20. Januar kam es gegen 14 Uhr auf der L 318 zwischen Heiligenroth und Montabaur zu einem Verkehrsunfall ...

Verkehrsunfall mit über drei Promille verursacht

Montabaur. Mit dem nicht alltäglichen Ergebnis eines Atemalkoholtest wurde Beamte der Polizei-Inspektion Montabaur anlässlich ...

Mit neuen Ideen Lust auf Bücher machen

Selters. Auch im Medienangebot möchte die Stadtbücherei auf das veränderte Verhalten ihrer Nutzer reagieren: So werden seit ...

Werbung