Werbung

Nachricht vom 13.01.2018    

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Kirchengemeinde

. „Tue Gutes und rede darüber!“ Eine Maxime, die auch für die Kirchengemeinden gilt. Denn gute Arbeit verdient es, ins rechte Licht gerückt zu werden. Unter dem Titel „Weitersagen! Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Kirchengemeinde“ laden die Öffentlichkeitsreferenten des Evangelischen Dekanats Westerwald im März zu einer Workshopreihe nach Selters ein.

Selters. An vier Terminen geben Sabine Hammann-Gonschorek und Peter Bongard wertvolle Tipps zu den Themen Fotografie, Pressetexte, Powerpoint-Präsentationen und Gemeindebriefe. Die Seminare richten sich vor allem an hauptamtlich und ehrenamtlich tätige Mitarbeiter in evangelischen Kirchengemeinden und Gemeindebriefredaktionen sowie den evangelischen Kindertagesstätten.

Die Termine sind: „Die Gemeinde ins rechte Licht gesetzt: Tipps für das gute Pressebild und für Fotos in dunklen Kirchen.“ Theoretische Grundlagen und praktische Übungen. Referent: Peter Bongard. Termin: 3. März, 10 bis 15 Uhr, Haus der Kirche in Selters, Saynstraße 4. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Anmeldungen bitte unter Telefon 02663/968230 oder per E-Mail an peter.bongard.dek.westerwald@ekhn-net.de.

„Sag’s treffend: Schreiben für die Presse und den Gemeindebrief.“ Alles Wichtige sagen – und dabei spannend berichten. Mit praktischen Übungen. Referentin: Sabine Hammann-Gonschorek. Termin: 10. März, 10 bis 13 Uhr, Haus der Kirche in Selters, Saynstraße 4. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Anmeldungen bitte unter Telefon 02663/968222 oder per E-Mail an sabine.hammann-gonschorek.dek.westerwald@ekhn-net.de.

„Powerpoint à la carte“. Power Point ist DAS Medium für Präsentationen in der Geschäftswelt, aber auch zunehmend in kirchlichen Einrichtungen. Obwohl recht einfach zu bedienen, stellen sich immer wieder Fragen: Wie mache ich dies? Wie geht das? Wir sammeln Fragen und probieren dann praktisch aus. Referent: Bernhard Nothdurft. Termin: 14. März, 17 bis 20 Uhr, Haus der Kirche in Selters, Saynstraße 4. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt. Anmeldungen bitte bis zum 1. März per E-Mail an bernhard.nothdurft@t-online.de. Bei größerem Interesse oder bei weitergehenden Fragen können auch Folgetermine angeboten werden.

„Gemeindebrief: Der runde Tisch“. Wir besprechen gemeinsam Ihre Gemeindebriefe und geben Tipps und Anregungen zur Gestaltung und zum Inhalt. Referenten: Sabine Hammann-Gonschorek und Peter Bongard. Termin: 21. März, 18 bis 21 Uhr, Haus der Kirche in Selters, Saynstraße 4. Anmeldungen bitte unter Telefon 02663/968230 oder per E-Mail an peter.bongard.dek.westerwald@ekhn-net.de. Die Workshops sind kostenfrei. Weitere Informationen gibt es bei den Referenten oder unter www.evangelischimwesterwald.de. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Kirchengemeinde

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Am 19. Oktober meldet der Westerwaldkreis 695 (+31) bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz bei 28. Damit liegt der Westerwaldkreis in der Warnstufe „gelb".


Region, Artikel vom 19.10.2020

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Zwei Fahrzeughalter erschienen persönlich auf der Polizeiwache Höhr-Grenzhausen, um Sachbeschädigungen an ihren Autos anzuzeigen. In beiden Fällen wies der PKW tiefe Kratzer auf, die nachts verursacht wurden. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen, Telefon: 02624-9402-0.


Politik, Artikel vom 19.10.2020

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Im neuen Jahresfahrplan von DB Fernverkehr, gültig ab dem 13. Dezember 2020, bleiben sowohl die Anzahl der Zughalte als auch die zeitliche Verteilung weitgehend auf dem bekannten Niveau. Es werden also weiterhin über 200 wöchentlichen ICE- Fahrten in Montabaur verkehren. Das ist das erfreuliche Ergebnis des jährlich stattfindenden Fahrplangespräches zu dem Vertreter des Angebotsmanagements der DB Fernverkehr AG, des Westerwaldkreises sowie der Verbandsgemeinde und der Stadt Montabaur zusammenkommen.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.


EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Die EWM AG aus Mündersbach gehört bereits zum zweiten Mal in Folge zu den TOP 100 Deutschlands innovativster Mittelständler – zu diesem Ergebnis kommt die „WirtschaftsWoche“. Dafür wurden im Auftrag des Wirtschaftsmagazins 3.500 deutsche Unternehmen analysiert. Deutschlands größter Hersteller von Lichtbogen-Schweißtechnik gelangte dabei unter die besten 100.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Kath. Kita St. Gangolf in Meudt
Ein Erzieher/in wurde positiv auf Corona getestet. Deswegen befindet sich die "Vogelnestgruppe" ...

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Höhr-Grenzhausen. Der erste Kraftfahrzeughalter und Geschädigte hatte seinen PKW (VW Golf; Farbe: Schwarz) vor dem Haus in ...

Bahn-Signale an Bahnübergang beschädigt und geflüchtet

Fehl-Ritzhausen. Am Samstag, den 17. Oktober 2020, wurde ein frischer Unfallschaden an einem Lichtsignal sowie einem Andreaskreuz ...

Interaktive Herbstwanderung auf dem Dürrholzer Naturerlebnispfad

Dürrholz. Der Pfad bietet Durchblicke durch laubenartige Blättertunnel, Einblicke in Naturelemente und Ausblicke auf die ...

Letzte kostenfrei geführte Wanderung im Kannenbäckerland am Samstag in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Höhr-Grenzhausen ist der Ausgangspunkt für die 4. Samstag- Wanderung eines jeden Monats. Start ist dabei ...

Weitere Artikel


Die Brutvogelarten des Westerwaldes

Hundsangen. Jahrelange Erfassungen zeigen eine stete Abnahme vor allem bei Feld- und Wiesenvögeln wie Braunkehlchen oder ...

Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Drama | F 2016 | 102 Minuten | FSK ohne Angabe. Berührendes Plädoyer für die integrative Kraft der Musik. Im ...

Mitgliederversammlung Arbeiter-Samariter-Bund Westerwald

Rennerod. Vorgeschlagene Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Grußworte
3. Beschlussfassung über die Tagesordnung
4. Bericht ...

Neujahrsempfang des Handwerks mit Bischof Dr. Stephan Ackermann

Koblenz/Region. „Die künftige Bundesregierung muss den Meisterbrief aufwerten und damit seine Bedeutung für Wirtschafts-, ...

Gesetzliche Unfallversicherung greift nicht automatisch

Region. Zum bestandenen Abitur gehören für viele junge Menschen traditionell eine Feier und der mit großer Spannung erwartete ...

TTF Oberwesterwald mit zwei Staffelsiegen

Gebhardshain. Damit steigt man in der Frühjahrsrunde 2018 in die 1. Kreisklasse auf. Zum erfolgreichen Team gehören die Gebhardshainer ...

Werbung