Werbung

Nachricht vom 20.12.2017    

Jung-Schiedsrichter im Fußballkreis WW/S erhielten Ausweise

Im Rahmen der letzten Schiedsrichter-Belehrung 2017 in Nistertal konnten vier Schiedsrichter (SR) einer erfolgreichen bestandenen Probezeit dem offiziellen SR-Ausweis durch den Kreisschiedsrichterausweis in Empfang nehmen. In der sechsmonatigen Probezeit standen den Jung-Schiris mit Klaus Krämer, Uwe Meyer, Ulrich Fenstermacher, Klaus Wengenroth und Rainer Wendland erfahrene Schiedsrichter bei ihren ersten Spieleinsätzen beratend zur Seite.

Die offiziellen SR-Ausweise wurden durch KSO Detlef Schütz (1.v.l.) an die Neu- bzw. Jung-Schiedsrichter Kevin Crik, Jonas Hannemann, Niclas Hannemann (2.-4.v.l.) ausgehändigt. Es gratulierten SR-Lehrwart Matthias Vogel (rechts) und SR-Ansetzer Gerd Müller (2.v.r.). Foto Willi Simon

Nistertal. Die folgenden SR wurden neu aufgenommen:
Kevin Crik aus Meudt. Der 35-Jährige ist zwar kein Jung-SR mehr, wollte aber seinem Verein weiterhelfen, da das erforderliche SR-Soll unterschritten wurde. Als sich die AH-Mannschaft auflöste, ging er „auf die andere Seite“, die des Unparteiischen.

Die Zwillinge Jonas Hannemann und Niclas Hannemann aus Elkenroth, 14 Jahre alt, hatten ihre Vorbilder in der Familie. Der Vater, die Schwester und ein weiterer Bruder sind bereits Schiedsrichter. Auch die Mutter ist ehrenamtlich eingebunden. Sie ist Betreuerin einer Mädchenmannschaft sowie als Geschäftsführerin bei der TuS Weitefeld tätig.

Verhindert war an diesem Abend Tim-Niklas. Der 22-jährige Neuling pfeift für die Spfr. Wallmenroth. KSO Detlef Schütz gratulierte den Neu-Schiedsrichtern und bat, Spielaufträge gewissenhaft wahrzunehmen. Willi Simon


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jung-Schiedsrichter im Fußballkreis WW/S erhielten Ausweise

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


„Ozzy Osbourne“ rockte den Stöffel-Park in Enspel

Man musste sich verwundert die Augen reiben, um zu glauben, wer in Enspel auf der Open-Air-Bühne stand, es war tatsächlich Ozzy Osbourne, der legendäre Sänger der Heavy Metal-Band „Black Sabbath“. Erst beim genauen Hinsehen konnte man erkennen, dass es sich um ein leibhaftiges Double handelte: Joe Mizzi, den Leadsänger von „Sabbra Cadabra“, der mit seiner Band ein vielumjubeltes Rock-Konzert gab.


Elf frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

Sie absolvierten ihr Examen in schwierigen Zeiten: die elf Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, die am Montag erfolgreich ihr Examen im Zeichen der Corona-Pandemie bestanden: „Was Home-Schooling bedeutet, wissen jetzt alle von Ihnen“, spielte die Leiterin der BILDUNGSWERKstadt St. Vincenz, Sibylle Schnurr, auf die in den letzten Monaten erschwerten Bedingungen der Ausbildung an.


Wirtschaft, Artikel vom 26.09.2020

Warmes Wasser doppelt so teuer?!

Warmes Wasser doppelt so teuer?!

INFORMATION | Heißes Wasser aus dem Hahn ohne zu warten und rund um die Uhr – die Zirkulation macht’s möglich. Dieser Luxus kostet allerdings Geld. Denn in zentralen Trinkwassersystemen verbraucht man für die ständige Bereithaltung von warmem Wasser unter Umständen mehr Energie als für die Erwärmung des tatsächlich gezapften Wassers gebraucht wird.


Krankenhausgeschäftsführer im Dialog mit Patienten

Medizin nah am Menschen: diesem Grundsatz hat sich die Krankenhausgesellschaft St. Vincenz verschrieben. Um jenem Leitgedanken gerecht zu werden, sind neben Siegeln und Zertifikaten, welche die Qualität des Krankenhauses bestätigen, vor allem die Meinungen derjenigen entscheidend, die das Krankenhaus aus den verschiedensten Gründen aufsuchen: die Patient/innen.


Region, Artikel vom 26.09.2020

Steppenadler im Zoo Neuwied gelandet

Steppenadler im Zoo Neuwied gelandet

Seit dieser Woche hat die große Greifvogelvoliere gegenüber der Katzenbären neue Bewohner: Ein Pärchen Steppenadler aus dem Zoo Berlin ist dort am Donnerstag eingezogen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


FC Lokomotive Montabaur erreicht 3. Runde im Kreispokal

Neuwied/Montabaur. Es war ein Spiel, das alles bot, was Fußball ausmacht. Begleitet von einer großen Anhängerschar, die so ...

SG Grenzbachtal im Pokal eine Runde weiter

Roßbach. Aber wie so oft machte der Gegner wieder das erste Tor, das konnte dann in der 19. Minute Philipp Radermacher noch ...

Heimspiel-Doppelpack: Jetzt Tickets sichern für die Zugbrückenhalle

Höhr-Grenzhausen. Die ersten beiden Heimspiele steigen am 27. September (15 Uhr) gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen und ...

Deichstadtvolleys fiebern den Heimspielen am Wochenende entgegen

Neuwied. Die Wochen und Monate der Vorbereitung sind abgeschlossen. Die Deichstadtvolleys sind in die neue Spielzeit 2020/2021 ...

Bogensportgemeinschaft Hachenburg erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft

Hachenburg. Rainer Falkenherr erreichte den 6. Platz in der Klasse Traditioneller Recurve. Ulrich Hinz gewann in der Klasse ...

Wie Sie mit Sport Ihr Immunsystem stärken

Horhausen. Muss der Körper diese Prozesse regelmäßig wiederholen, lernt er dadurch, sie immer effizienter auszuführen. Das ...

Weitere Artikel


B 8 Hahner Stock - Arnshöfen wird wieder für den Verkehr freigegeben

Wallmerod. Aufgrund der Witterungsverhältnisse der letzten Wochen konnten nicht alle Arbeiten an Gehwegen, Nebenanlagen und ...

DFB- Aktion „Danke Schiri“ im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Nistertal. Ü50-Schiedsrichter des Jahres. Egon Grimm darf man getrost als „Urgestein“ in der Schiedsrichter-Zunft des Fußballkreises ...

Land- und Tonwirtschaft verbessern Gewässerschutz im Westerwald

Montabaur/Mainz. „Mit dieser Rahmenvereinbarung haben wir unser gemeinsames Ziel formuliert: Wir möchten die Qualität der ...

Nein zu Gewalt an Frauen

Westerwaldkreis. In diesem Jahr konnten sich Interessierte auf dem Westerburger Wochenmarkt einen Überblick über das vielfältige ...

Geopark Westerwald-Lahn-Taunus weiter zertifiziert

Altenkirchen/Limburg/Montabaur/Wetzlar. Damit ist der Geopark Westerwald-Lahn-Taunus auch weiterhin einer von insgesamt 16 ...

„Gipsy Christmas“ mit Django Reinhardt begeisterte

Ransbach-Baumbach. Der charakteristische Sound der Künstler basierte nicht zuletzt auf Brillanz und Perfektion an den Gitarren ...

Werbung