Werbung

Nachricht vom 19.12.2017    

Köpfchen war gefragt beim Exit-Game

Am Sonntag, 10. Dezember, machten sich tapfere Jugendliche mit dem Jugendzentrum auf nach Düsseldorf, um die Rätsel der drei gebuchten Escape-Rooms zu knacken. Die Teilnehmer bildeten drei Gruppen: Die erste Gruppe, bestehend aus vier Mädels, bekam den „Mission Impossible“-Raum, die beiden anderen größeren Gruppen den der „Alien“ und „Wallstreet“.

Exit Game. Foto: privat

Hachenburg. Nach einer kurzen Einweisung durch das Team von „Quexit“ startete der Countdown; nun hatten alle drei Gruppen eine Stunde lang Zeit, alle Rätsel zu lösen und die Schlösser zu knacken, um an den Schlüssel zu kommen, der alle wieder aus den Raum befreien würde. Einige Rätsel hatten es echt in sich und forderten den Jugendlichen, aber auch dem JuZe-Team einiges ab. Zu guter Letzt war es nur die Gruppe der vier Mädels, die den Raum bezwingen konnte; bei den beiden anderen Gruppen reichte leider die Zeit nicht aus.

Nachdem die Teilnehmer im Trockenen in Düsseldorf angekommen waren, erwartete uns nach den Exit-Games ein wildes Schneetreiben auf den komplett weißen Straßen. Die Jugendlichen ließen sich aber davon nicht die Freude auf den anschließenden Weihnachtsmarktbesuch und das Shopping in der Düsseldorfer Innenstadt nehmen. Auf der Heimfahrt wurden schon Ideen und Pläne für ein eigenes Exit-Game von den Jugendlichen geschmiedet. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Köpfchen war gefragt beim Exit-Game

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 28 neue Fälle über das Wochenende

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 1. März insgesamt 4.521 (+28 seit letztem Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 189 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 01.03.2021

Was kann Tagespflege leisten?

Was kann Tagespflege leisten?

Tage in liebevoller Gesellschaft für Senioren und eine Entlastung für pflegende Angehörige.


Studie untersucht Übertragungsrisiko von COVID-19 in Schulen und Kitas

Seit dem Ende der Sommerferien in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr untersucht eine Studie unter der Leitung von Epidemiologen des Landesuntersuchungsamtes (LUA), wie viele weitere Infektionen ein Corona-Fall an Schulen und Kitas im Schnitt nach sich zieht.


NI begrüßt neues Lagerkonzept „Wohnquartier“ auf dem Stegskopf

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) begrüßt das von "Patna gesundes Wohnen" vorgelegte neue Konzept "Wohnquartier" für das ehemalige Lager Stegskopf.


Vereine, Artikel vom 01.03.2021

„Erste Hilfe“ für Schwarzhalstaucher & Co.

„Erste Hilfe“ für Schwarzhalstaucher & Co.

Der Dreifelder Weiher ist für Wasservögel ein besonders wertvolles Brutgebiet an der Westerwälder Seenplatte. So brüten hier zwei in Rheinland-Pfalz sehr seltene Arten: der Rothals- und der Schwarzhalstaucher.




Aktuelle Artikel aus der Region


Was kann Tagespflege leisten?

Selters/Dernbach/Westerwald. Tagespflegeeinrichtungen stellen für pflegebedürftige Senioren eine Möglichkeit dar, Pflege- ...

Corona im Westerwaldkreis: 28 neue Fälle über das Wochenende

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 49,5.

Notbetreuung Adolf-Reichwein-Grundschule ...

Ilona Fritz verabschiedet sich mit bewegendem Gottesdienst

Freirachdorf/Roßbach. Ein Gottesdienst, der Raum für beides gelassen hat: die Traurigkeit über das Ende einer wertvollen, ...

Kita-App beendet Zettelwirtschaft

Selters. Die App ist in mehr als 4.750 Kindertageseinrichtungen im Einsatz und erreicht aktuell über 300.000 Eltern. Entwickelt ...

Sicher und gesund im Wahllokal?

Andernach/Region. Damit die bei den Wahlen ehrenamtlich Tätigen und Beschäftigten ihre wichtigen Aufgaben für die Allgemeinheit ...

Das Wetter im Februar im Westerwald - Rückblick und Ausblick

Westerwald. Eine scharfe Luftmassengrenze löste Anfang Februar in einem Streifen quer über der Mitte Deutschlands auch im ...

Weitere Artikel


Robotik – Aller Anfang ist leicht

Hachenburg. Nach Fertigstellung wurde dieser mit Hilfe der Software über die Laptops programmiert. So erfuhren die Teilnehmer ...

Eine große Chance für Hachenburg

Hachenburg. Zuvor hatte Rainer Krüger im Namen der Unternehmerfamilie Krüger zahlreiche Gäste im Bereich der künftigen Tagungs- ...

Weihnachtliche Spendenaktion in der „Lieg“

Hachenburg. Ein kleines Theaterstück und gesangliche Darbietungen hatten die Initiatoren, bestehend aus fünf Familien, auch ...

Endo-Prothetik-Zentrum im Westerwald erneut zertifiziert

Dernbach. Die Zertifizierung des Dernbacher EPZ bescheinigt die hohe Qualität der operativen Leistungen, das heißt rund um ...

Kultur im Hospiz: Lyrikabend zugunsten des Hospiz St. Thomas

Dernbach. Nach der Begrüßung von Elisabeth Disteldorf, Geschäftsführerin der Katharina Kasper Hospiz GmbH übergab sie das ...

Else fragt: Sind wir krimineller geworden?

Region. Also Leute, ich hatte heute ein Erlebnis, das nicht nur mich zum Nachdenken anregen sollte. Mein Sohn hatte einen ...

Werbung