Werbung

Nachricht vom 15.12.2017    

Fische im Wiesensee suchen Schutz im Überlaufbauwerk

Seit Wochen kann man beobachten, dass sich viele Fische, sehr viele Fische im Überlaufbauwerk zwischen den Mauern wie in einem kleinen Becken sammeln. Hunderte Fische wirbeln umeinander und übereinander. Zu verschiedenen Zeiten wiederum, ist kein einziger Fisch zu sehen. Wie kann das sein, fragten sich die Mitarbeiter der Verbandsgemeinde, die für die Sicherheit und Kontrolle im Bereich Wiesensee zuständig sind.

Fischversammlung an der Grundauslassmauer. Fotos: privat

Stahlhofen am Wiesensee. Ein Anruf beim Fischereiexperten Wolfram Stähler von der Stähler Fischzucht in Hadamar-Niederzeuzheim brachte Aufklärung: „ Männer, die Fische haben einfach Angst, sie stehen auf der Speisekarte der „Fischräuber“ und suchen Schutz in der kleinsten Ecke“.

Zu beobachten ist immer wieder, dass 20 bis 40 Kormorane auf der Jagd sind, auch im Bereich des Auslaufes. Viele Reiher stehen am Rand des Sees, genau dort wo der Uferbewuchs Schutz bieten könnte.

Vor dem Auslauf war seinerzeit ein Gitter angebracht worden, hauptsächlich zu verhindern, dass Treibgut vor der Stauklappe hängt und eventuell die Mechanik sperrt oder etwas verkeilt. Unter Wasser, von außen nicht zu sehen, ist ein 40 Zentimeter hoher Durchlauf zwischen dem Gitter und der Grundauslassmauer. Die besorgten Spaziergänger am Wiesensee erkannten immer nur, dass Fische im Auslauf eingesperrt seien. Jetzt haben die Mitarbeiter zwei der drei Gitter entfernt. Der Spaziergänger und Naturbeobachter sieht von weitem, dass kein Hindernis die Schwimmbahnen und –becken trennt.

Alle Fische sind zunächst wieder zurück in den Wiesensee, doch heute am späten Nachmittag drängt sich wieder alles im Auslauf. Ein Kormoran schwimmt einsam seine Bahnen in etwa 50 Metern Entfernung zum Ufer und beobachtet das Geschehen.

Wünschen wir den Fischen Glück, bei der Jagd verschont zu bleiben und wünschen wir den Kormoranen Glück, dass sie einen leckeren Fisch fangen und satt zum Nachtlager zurückkehren.
(Martin Rudolph)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Fische im Wiesensee suchen Schutz im Überlaufbauwerk

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 37 neue Fälle am Mittwoch

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 24. Februar insgesamt 4.434 (+37) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 182 aktiv Infizierte.


Neben Frisörbesuchen gibt es weitere Lockerungen zum 1. März

Der Ministerrat hat Eckpunkte für die Fortschreibung der Corona-Bekämpfungsverordnung ab dem 1. März beschlossen. Es sind vorsichtige Lockerungen geplant.


REWE-Markt in Westerburg öffnet am 11. März die Pforten

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Donnerstag, dem 11. März 2021 um 7 Uhr, öffnen sich in dem modernen, großräumigen Gebäude in der Bahnhofstraße erstmals die Türen für die Kundschaft.


Region, Artikel vom 25.02.2021

Weiterfahrt mit marodem Gespann untersagt

Weiterfahrt mit marodem Gespann untersagt

Bei der Kontrolle eines südosteuropäischen Gespanns stellten die Schwerverkehrskontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz so viele gravierende Mängel an Transporter und Anhänger fest, dass das Fahrzeug direkt stillgelegt wurde.


Polizeidirektion Montabaur: Verkehrsunfallbilanz 2020

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Montabaur (Rhein-Lahn und Westerwaldkreis) gingen die Unfallzahlen von 9407 um nahezu 13 Prozent auf 8225 zurück.




Aktuelle Artikel aus der Region


Weiterfahrt mit marodem Gespann untersagt

Heiligenroth. Am Mittwoch, 24. Februar 2021 wurde auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth, gegen 16:15 Uhr ein Gespann eines ...

Corona im Westerwaldkreis: 37 neue Fälle am Mittwoch

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 47,5.

Notbetreuung Adolf-Reichwein-Grundschule ...

Murphy ist wieder zu Hause!

Urbach. Das Verschwinden von Murphy hatte eine große Suchaktion ausgelöst. Wir berichteten. Die Hundehalterin freut sich ...

Polizeidirektion Montabaur: Verkehrsunfallbilanz 2020

Montabaur. Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle verringerte sich um drei Unfälle, auf insgesamt 13 tödliche Verkehrsunfälle. ...

Anmeldung an der BBS Westerburg

Westerburg. Die BBS Westerburg ist seit Herbst 2020 digitales Lernzentrum des Landes Rheinland-Pfalz und verfügt über eine ...

Neben Frisörbesuchen gibt es weitere Lockerungen zum 1. März

Region. Die Corona-Neuinfektionen sind in Rheinland-Pfalz in den letzten Wochen kontinuierlich nach unten gegangen. „Wir ...

Weitere Artikel


Fahren unter Drogeneinwirkung

Westerburg. Am Donnerstag, dem 14. Dezember, wurde um 20.45 Uhr ein PKW- Fahrer in Wallmerod zwecks Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit ...

Kleinkunstbühne will mit anspruchsvoller Kultur Mut machen

Montabaur. Beiträge dazu sind erfolgreiche Formate wie die Reihe „Musik in alten Dorfkirchen“, die “Westerwälder Kabarettnacht“, ...

Wirgeser Pfarrer möchte Augen für Gottes Blickwinkel öffnen

Wirges. Zunächst war er Vertretungspfarrer in der Evangelischen Martin-Luther-Kirchengemeinde Wirges, dann deren Vakanzverwalter ...

Baustellenampel umgefahren und abgehauen

Hachenburg. Nach dem Unfall entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle, ohne den Schaden zu melden. Bei dem ...

Alter Markt Hachenburg im Lichterglanz verzaubert seine Gäste

Hachenburg. Nach dem gelungenen Auftakt der Weihnachtsmarkt-Eröffnung für geladene Gäste in den Geschäftsräumen der Westerwaldbank ...

Vereinigung der evangelischen Dekanate steht kurz bevor

Westerwaldkreis. Mit einer Fläche von rund 1000 Quadratkilometern zwischen Neuhäusel, Alsbach, Kroppach, Liebenscheid, Neunkirchen ...

Werbung