Werbung

Nachricht vom 14.12.2017    

Alter Markt Hachenburg im Lichterglanz verzaubert seine Gäste

Die Fachwerkhaus-Kulisse der historischen Innenstadt hat über Jahrhunderte hinweg von ihrer Anziehungskraft nichts verloren. Vier Tage lang sorgt die Weihnachtsmarkt-Atmosphäre für einen unbeschreiblichen Anziehungspunkt für Gäste und Händler aus nah und fern.

Fotos: Reinhard Panthel

Hachenburg. Nach dem gelungenen Auftakt der Weihnachtsmarkt-Eröffnung für geladene Gäste in den Geschäftsräumen der Westerwaldbank folgte am heutigen Donnerstag, den 14. Dezember das offizielle Marktgeschehen. Nach wie vor hat die mittelalterliche Einkaufsstadt mit der unvergleichbaren Kulisse ideale Voraussetzungen dafür, dass die vielen Gäste immer wieder aufs Neue begeistert sind. Bis Sonntag haben die Aktiven des Hachenburger Werberings alles dafür getan, dass keine Langeweile aufkommt und ein gutes Unterhaltungsprogramm vorbereitet.

Die Kindergartenkinder und Schulklassen eröffneten pünktlich um 10 Uhr musikalisch das Markttreiben, das trotz feucht-nasser Wetterlage Fröhlichkeit ausstrahlte. Für diesen Tag und ihren jeweils gut einstudierten Auftritt haben sich die Kleinen gut vorbereitet. Karl-Josef Mies vom Werbering und Stadtbürgermeister Stefan Leukel gaben den Startschuss und die Kinderlieder waren in der gesamten Innenstadt nicht zu überhören. Danach füllten sich die Straßen und Gassen und weihnachtliche Musik verbreitete Weihnachtsstimmung.

Die Bläserklasse der Realschule plus bereitete den Weg des Weihnachtsmannes, der für die Kleinen auch nicht mit leeren Händen kam. Die „Christliche Generation“ mit Pfarrer Hählke eröffnete das Nachmittagsprogramm. Dann herrschte erneut Spannung, als bei hereinbrechender Dunkelheit der Chor der Bürgermeister angekündigt wurde. Bürgermeister Peter Klöckner wies auf die Besonderheit dieses Klangkörpers hin, der sich als einziger Chor nur aus Bürgermeistern zusammen setzt und in ganz Rheinland-Pfalz einmalig sei.

Der neue Stadtbürgermeister Stefan Leukel wurde seiner Aufgabe als „Stadtvater“ gerecht und hieß die Gäste willkommen. Veronika Zilles ließ die Stimmen der „Löwenkinder“ erklingen, die nicht weniger Applaus erhielten, als die nachfolgenden Jagdhornbläser Kroppacher Schweiz.



Das Freitagsprogramm beginnt um 13 Uhr mit dem Mandolinenorchester Dreisbach, bis der Weihnachtsmann zu einem erneuten Besuch erscheint. Danach geht es musikalisch weiter, bis gegen 18.15 Uhr die „Jammertaler“ auftreten und vom Kinderensemble „Kleine Sterne“ aus Dreisbach abgelöst werden. Stimmung bis zum Finale des Abends habe sich die Altstädter Dorfmusikanten auf ihr Programm geschrieben.

Samstag, ab 13 Uhr, tritt das Blasorchester Marienstatt auf. Es folgen „Binnenland Selters“ und der Posaunenchor Höchstenbach. Später sind der MGV 1848 Altstadt, die HaKiJus und die Kermespänz nicht zu überhören.

Der letzte Markttag am Sonntag, hat um 12 Uhr die Musikgruppe „Messdiener Hachenburg“ zu Gast, bis die „Frischlinge“ um 13 Uhr für ihr Vorhaben um Aufmerksamkeit bitten und Weihnachtsgeschichten lesen. Nach weiteren musikalischen Darbietungen ist ein offenes Adventssingen des evangelischen Kirchenchores in der Schlosskirche ab 18 Uhr angekündigt. Danach sorgt der MV Schönberg für einen würdigen musikalischen Abschluss.

Während all dieser Markttage gibt es wieder eine Weihnachtslosaktion. Täglich wird in der Schwanenpassage ein leckerer Zopfkuchen zum Kauf angeboten. Die verschiedenen Bäckereien haben sich dabei etwas Besonders einfallen lassen. Beim Genuss des Zopfkuchen kann es sein, dass man auf einen Gegenstand beißt, der nichts Schlechtes verheißt, sondern sich als eines der Lose entpuppt, mit der man schöne Preise gewinnen kann. repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Kommentare zu: Alter Markt Hachenburg im Lichterglanz verzaubert seine Gäste

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Spiegel der Gesellschaft

LESERMEINUNG | Alle Menschen sind der Pandemie und der daraus resultierenden Maßnahmen müde. Das Verhalten jedes Einzelnen hat auch Auswirkungen auf die Gesamtheit, daher hat die persönliche Freiheit Grenzen. Der nachstehende Leserbrief beleuchtet die Ambivalenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Dachstuhlbrand in Selters

Selters. Warum es am Montagvormittag zu dem Dachstuhlbrand gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von ...

ASB Westerwald richtet weiteres Testzentrum in Westerburg ein

Westerburg. Aufgrund der enormen Nachfrage richtet der Kreisverband nun zum 13. April 2021 ein weiteres Testzentrum in Westerburg ...

Weitere Artikel


Baustellenampel umgefahren und abgehauen

Hachenburg. Nach dem Unfall entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle, ohne den Schaden zu melden. Bei dem ...

Fische im Wiesensee suchen Schutz im Überlaufbauwerk

Stahlhofen am Wiesensee. Ein Anruf beim Fischereiexperten Wolfram Stähler von der Stähler Fischzucht in Hadamar-Niederzeuzheim ...

Fahren unter Drogeneinwirkung

Westerburg. Am Donnerstag, dem 14. Dezember, wurde um 20.45 Uhr ein PKW- Fahrer in Wallmerod zwecks Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit ...

Vereinigung der evangelischen Dekanate steht kurz bevor

Westerwaldkreis. Mit einer Fläche von rund 1000 Quadratkilometern zwischen Neuhäusel, Alsbach, Kroppach, Liebenscheid, Neunkirchen ...

Theorie trifft Praxis – Kooperation bringt spannende Erkenntnisse

Westerwaldkreis. Ein wesentlicher Bestandteil der Kooperation sind die im Sommersemester stattfindenden Praxisarbeiten, bei ...

Evangelische Jugendarbeit stellt Jahresprogramm 2018 vor

Selters. Gleich zweimal geht es nach Frankreich. Einmal zum Klettern an den Tarn, in eine der schönsten und wildromantischsten ...

Werbung