Werbung

Nachricht vom 25.11.2017    

Propsteikantorin Petra Denker spielt in Neunkirchen

Als Kantorin der Propstei Nord-Nassau ist Petra Denker für die kirchenmusikalische Arbeit in sechs evangelischen Dekanaten zwischen Bromskirchen, Weilmünster, Kaltenholzhausen, Neuhäusel und Kroppach zuständig. Als Kantorin der Kirchengemeinde Dillenburg leitet sie außerdem die Johanniskantorei, den Kammerchor, die Kinderkantorei und einen Jugendchor.

Propsteikantorin Petra Denker spielt in Neunkirchen/WW. Foto: Veranstalter

Neunkirchen. Am Samstag, den 10. Dezember um 17 Uhr wird Petra Denker ein vorweihnachtliches Orgelkonzert in der Johanneskirche in Neunkirchen/Westerwald geben. Sie hat in Vorbereitung auf das Konzert vier Fragen beantwortet:

Frau Denker, was genau macht eine Propsteikantorin?
Denker: „Als Propsteikantorin bin ich für die Fachaufsicht der hauptamtlichen Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in den Dekanaten Bad Marienberg, Selters, Runkel, Weilburg, Dekanat an der Dill und Gladenbach-Biedenkopf verantwortlich. Das bedeutet, dass ich bei Besetzung hauptamtlicher Kirchenmusikerstellen beratend mitwirke und die Kolleginnen und Kollegen in fachlichen Fragen begleite.“

Was bedeutet für Sie die „Königin der Instrumente – die Orgel?
Denker: „Die Orgel trägt zu Recht den Namen „Königin der Instrumente“, denn sie ist klanglich und stilistisch sehr vielseitig und kann mit ihren Klangfarben ein ganzes Orchester imitieren.“

Wie kann bei den Menschen die Begeisterung für dieses Instrument erhalten oder geweckt werden?
Denker: „Ich denke es ist wichtig, dass die Menschen Gelegenheiten bekommen, die Orgel in ihrer Vielfalt zu erleben, sowohl im Gottesdienst als auch im Konzert. Durch Orgelführungen und spezielle Konzertangebote für Kinder können auch schon die Kleinsten entdecken, was für ein faszinierendes Instrument die Orgel ist.“



Was ist Ihr Lieblingslied aus dem neuen Beiheft zum Evangelischen Gesangbuch EG plus in der Vorweihnachtszeit?
Denker: „Es wird nicht immer dunkel sein.“ Eine gelungene Übertragung des bekannten englischen Liedes „God rest you merry, Gentlemen“ und eine gute Ergänzung des Liedschatzes für Advent und Weihnachten.“
Die Fragen stellte Sabine Hammann-Gonschorek.

Petra Denker studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford/Westfalen mit Abschluss A-Examen. Von 2001 bis 2014 arbeitete sie als Kantorin an der Michaeliskirche in Fallersleben/Niedersachsen. Neben einer umfangreichen Konzert- und Organistentätigkeit leitete sie diverse Chöre und Instrumentalgruppen sowohl im klassischen als auch im popularmusikalischen Bereich. Seit November 2014 ist Petra Denker als Nachfolgerin von Karl-Peter Chilla in Dillenburg tätig. Die erfolgreichen Konzertreihen wie z.B. „Vom Dunkel zum Licht“ und der „Dillenburger Orgelsommer“ sowie die Kinderchorkonzerte und Konzertfahrten werden unter ihrer Leitung fortgesetzt. Der Eintritt für das Vorweihnachtliche Orgelkonzert am Samstag, den 10. Dezember um 17 Uhr in der Johanneskirche in Neunkirchen ist frei. (shg)



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Propsteikantorin Petra Denker spielt in Neunkirchen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


H.G. Butzko las der Politik die Leviten - Hachenburg staunte

Hachenburg. Der Mix aus Ironie, Zynismus und Satire ist im Endeffekt nicht jedermanns Sache, doch Kabarett steht nicht dafür, ...

Buchtipp: „Freiheit meiner Daseinsfreude“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Für die Poetin ist klar, dass in jedem Menschen der Traum von der großen Freiheit lebt, der „der ...

Einladung zum Jazzbrunch im Stöffel-Park

Enspel. Der Jazzbrunch ist etwas für Liebhaber unterhaltsamer Jazzmusik, guten Essens und außergewöhnlicher Locations. Und ...

Kunst trotz Corona: Kunstschaufenster geht ins dritte Jahr

Altenkirchen. Das Kunstforum Westerwald betreibt das “Kunstfenster Bahnhofstraße 20“, welches sich in die beachtliche Kulturszene ...

Musikalischer Abendgottesdienst mit Cappella Taboris in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Im Februar setzt die Musikkirche mit der Cappella Taboris die neu gegründete Reihe der Musikalischen Abendgottesdienste ...

„Rock the forest“ in Rengsdorf - endlich kracht es wieder im Wald

Rengsdorf. Die Vorfreude und die Hoffnung sind groß, dass der geplante Termin Ende Juli 2022 tatsächlich durchgeführt werden ...

Weitere Artikel


24-Stunden-Pflege zu Hause

Horbach. Daraus wird er am Dienstag, 5. Dezember um 18 Uhr im Seniorenzentrum Ignatius-Lötschert-Haus in Horbach lesen und ...

Lulo Reinhardt Acoustic Lounge feat. Doug Martin

Montabaur. Montabaur. Lulo Reinhardt ist einer der wichtigsten, authentischsten und unverwechselbarsten musikalischen Stimmen ...

Westerwälder Landschaften im Licht – Hommage an die Heimat

Wallmerod. Viele Jahre haben die beiden Referenten Gabriele und Harry Neumann als Naturschützer und Landschaftsfotografen ...

Lesetipp für Romantiker: Leah vom Planeten Sehnsucht

Wirscheid. Ganz neu erschienen ist ihr Roman Leah vom Planeten Sehnsucht. Untertitel: Mut zur Romantik. Klappentext: Den ...

Weihnachtszauber auf dem Töpferplatz in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Nach den tollen Erfolgen der letzten Jahre, findet der Weihnachtszauber weiterhin auf dem Töpferplatz statt. Die ...

Eisbachtal spielt nur Unentschieden gegen Neitersen

Nentershausen. An einem nasskalten Freitagabend trafen vor 250 Zuschauern die Sportfreunde Eisbachtal in der Herren Rheinlandliga ...

Werbung