Werbung

Nachricht vom 02.11.2017    

Arbeitslosenquote der Region sinkt auf drei Prozent

Auf glatte drei Prozent ist die regionale Arbeitslosenquote im Oktober gesunken. Aktuell sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Montabaur (Westerwald- und Rhein-Lahn-Kreis) 5.402 Personen ohne Job gemeldet - 113 weniger als vor einem Monat und 327 weniger als vor einem Jahr. Die Quote verringerte sich gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozent und gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,2 Prozent.

Montabaur. „Erfreulich ist, dass alle Personengruppen von dieser Verbesserung profitieren“, erklärt Elmar Wagner, Chef der Arbeitsagentur Montabaur. „Besonders deutlich fällt sie bei der jüngeren Generation aus: die Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen liegt bei 2,1 Prozent. Das zeigt uns, dass die Chancen für Berufsstarter hervorragend sind, immer vorausgesetzt, dass sie eine solide Qualifikation mitbringen.“

Etwas weniger als die Hälfte der Arbeitslosen bezieht Arbeitslosengeld als Versicherungsleistung. Dies sind die Kunden der Agentur für Arbeit. Die knappe Mehrheit lebt von der Grundsicherung (Hartz IV) und wird von den Jobcentern Westerwald und Rhein-Lahn betreut. Aktuell sind dies 2.889 Männer und Frauen, und mehr als jede/r Dritte hat seit über einem Jahr keine Beschäftigung. Verglichen mit dem Oktober 2016 ging die Arbeitslosigkeit in diesem Rechtskreis am stärksten zurück – insgesamt um 11,2 Prozent, speziell bei den Langzeitarbeitslosen um 10,7 Prozent. Elmar Wagner: „Das ist eine ermutigende Entwicklung. Es ist und bleibt allerdings eine große Herausforderung, Menschen ins Erwerbsleben zu integrieren, die seit langem draußen sind. Weil sie neben mangelnder Qualifikation oft weitere Handicaps haben, sind die Hürden trotz guter Konjunktur und wachsenden Personalbedarfs der Betriebe hoch. Unser Ansatz ist daher die gezielte und individuelle Förderung.“

Am Arbeitsmarkt herrscht immer eine hohe Fluktuation. So gab es im Oktober 2.114 Zugänge in und 2.236 Abgänge aus Arbeitslosigkeit. Die Zeitarbeit heraus-gerechnet, meldeten die Unternehmen dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur und der Jobcenter im Monatsverlauf 487 Stellen. Das ist ein Plus von 59 gegenüber dem Vormonat, jedoch ein leichtes Minus von 11 gegenüber dem Vorjahresmonat. Der Stellenbestand (ebenfalls ohne Zeitarbeit) ist um 60 beziehungsweise 104 auf jetzt 1.995 Jobs gestiegen.



Wer an Qualifizierung und Förderung teilnimmt, wird währenddessen laut Gesetz nicht als Arbeitsloser gezählt. Um hier Transparenz zu schaffen, publiziert die Bundesagentur für Arbeit jeden Monat die so genannte Unterbeschäftigungsquote. Sie bezieht zu den Erwerbslosen u.a. all jene ein, die zur Erhöhung ihrer Integrationschancen arbeitsmarktpolitisch gefördert werden. Auf dieser Basis bleibt der Agenturbezirk Montabaur bei der Septemberquote von 4,7 Prozent. Im Oktober vergangenen Jahres waren es 4,9 Prozent.

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit für den Gesamtbezirk lässt sich in der Monatsbetrachtung im Westerwaldkreis verorten. Hier werden derzeit 3.331 Personen ohne Beschäftigung gezählt – 107 weniger als vor einem Monat und 248 weniger als vor einem Jahr. Die Quote beträgt 3 Prozent; sie sank innerhalb der vergangenen Wochen um 0,1 Prozent und gegenüber dem Vorjahr um 0,2 Prozent.

Quotengleichstand mit dem September herrscht dagegen bei 3,2 Prozent im Rhein-Lahn-Kreis. Verglichen mit dem Oktober 2016 ist eine Verbesserung um 0,1 Prozent zu verzeichnen. In absoluten Zahlen bedeutet das: Es gibt aktuell 2.071 Arbeitslose - 6 weniger als vor einem Monat und 79 weniger als vor einem Jahr.
(PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Arbeitslosenquote der Region sinkt auf drei Prozent

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Nur noch 45 aktiv Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 22. Juni 7.422 (+2) bestätigte Corona-Fälle für Montag und Dienstag. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 45 aktiv Infizierte.


Wirtschaft, Artikel vom 22.06.2021

Störung im Stromnetz bei Norken

Störung im Stromnetz bei Norken

Die elektrische Versorgung im Bereich der Ortschaften Norken und Unnau ist am Dienstagnachmittag, 22. Juni, ausgefallen. Die Mitarbeiter des Energieversorgers machten sich direkt an die Reparatur.


Gefahrstoffeinsatz auf der B-255: Salzsäure läuft aus

Am Montag, den 21. Juni 2021 um 10:10 Uhr wurden die Feuerwehren aus Ailertchen und Höhn zu einem Gefahrstoffeinsatz auf die B-255 alarmiert. Am Straßenrand lag ein zehn-Liter-Kanister, aus dem eine bis dato noch unbekannte Flüssigkeit auslief.


Politik, Artikel vom 21.06.2021

AfD-Wahlen für Bundestag und Westerwaldkreis

AfD-Wahlen für Bundestag und Westerwaldkreis

Die AfD hat am Sonntag Robin Classen als Direktkandidaten für den Wahlkreis 204 Montabaur gewählt. Classen ist Volljurist und in einer Unternehmensberatung tätig. Der gläubige Christ ist Vater von zwei Kindern und steht auf Platz 5 der AfD- Landesliste.


Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung, Fahrer leicht verletzt

Unter Alkoholeinfluss stehend, verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen, sodass er auf den rechten Seitenstreifen geriet, wo er mit einem Leitpfosten kollidierte. Der Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Ausbildung 2021: Schnell noch den passenden Platz finden

Montabaur. „Manche sind enttäuscht, dass sie bislang keine Antwort auf Bewerbungen bekommen haben, und manchen fehlt in dieser ...

Störung im Stromnetz bei Norken

Bad Marienberg. Ein technischer Defekt hat am Dienstag, 22. Juni, gegen 15.10 Uhr zu einem Stromausfall in den Ortschaften ...

Arbeiten an Stromnetzen Hachenburg und Selters

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die ENM, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Kultur- und Kreativbranche macht einen Standort lebendig

Region. Grund genug für den Branchenverband Descom bei den 19. Designgesprächen den Blick aufs Land zu richten. Wirtschaftsministerin ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Weitere Artikel


Ein gelungener Festtag in Rennerod-Rehe

Rennerod/Rehe. Der Tag begann mit einem sehr gut besuchten Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Rennerod mit dem ehemaligen ...

Sperrung A 48 Anschlussstelle Bendorf

Region. Im ersten Bauabschnitt wird planmäßig in der Zeit vom 3. November, ab 20 Uhr, bis zum 5. November, circa 5 Uhr die ...

Sinnvolle Auszeit im Ausland

Montabaur. Stefanie Hierner von der Agentur AIFS (American Institute For Foreign Study) hat alles Wissenswerte über ein solches ...

Wildnis in Deutschlands Wäldern – Molsberger Gespräche

Molsberg. Hierzu konnte die Stiftung mit Dr. Klaus Richarz, dem ehemaligen Leiter der Vogelschutzwarte Rheinland-Pfalz, Hessen, ...

Judo- und Ju-Jutsu Verein Daaden unter bundesweiten Preisträgern

Daaden. Bis zum 15. Januar konnten sportlich aktive Schulen und Vereine am Wettbewerb teilnehmen und sich somit die Chance ...

Inklusiver Chor präsentierte Repertoire in Montabaur

Montabaur. „Dieses Jahr“, so Kaiser, „sollte Musik und Inklusion miteinander verbunden und der Personenkreis der seelisch ...

Werbung