Werbung

Nachricht vom 29.10.2017    

Innovatives Lions-Quest- „Zukunft in Vielfalt“

Kooperation der drei Lions Clubs Bad Marienberg, Westerwald und Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Altenkirchen sponsert schulartübergreifendes Seminar für den schulischen Umgang mit kultureller Diversität, um eine Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung innerhalb der Klassengemeinschaft zu fördern.

Seminargruppe, bestehend aus Lehrern der Schulformen Realschule Plus, Gymnasien, Berufsbildender Schule mit der Seminarleiterin Marie-Luise Schrimpf-Rager (vorne, 3. von rechts), Edelbert Schilling (rechts) und Marlies Theillout (links), beide vom ausrichtenden LC Bad Marienberg. Foto: privat

Hartenfels. Sechzehn hochmotivierte Lehrer/innnen weiterführender Schulen aus den Landkreisen Altenkirchen, Westerwald und dem Rhein-Wied sowie eine ebenso motivierte Sozialarbeiterin fanden sich zu einem schulartübergreifendem Fortbildungsseminar Lions Quest „Zukunft in Vielfalt (LQ-„ZiV“) im Huf-Haus-Dorf in Hartenfels ein. Georg Huf, selbst Mitglied des ausrichtenden LC Bad Marienberg, hatte als Veranstaltungsort ein komplettes Huf-Haus zur Verfügung gestellt und auch die Verpflegung der Seminarteilnehmer/innen perfekt organisiert.

Auf dem „Stundenplan“ der anderthalbtägigen Lehrerfortbildung stand ein Kompetenz-Programm, das den Lehrer/innen praktische Hilfen im Umgang mit kultureller Diversität innerhalb heterogener Klassengemeinschaften und Unterstützung angesichts unterschiedlicher Sprachniveaus innerhalb ihrer Lerngruppen anbot.

Angesichts der seit zwei Jahren stark gestiegenen Anzahl von asylsuchenden Menschen, die vor Krieg und Verfolgung in ihren Heimatländern in Deutschland Schutz und Sicherheit suchen, wird die Integration der Asylsuchenden auf Jahre hinaus zu einer der größten gesellschaftlichen Herausforderungen, gilt es doch durch eine gelingende Integration allen Formen von Abgrenzung und Ausschluss entgegenzuwirken, um Radikalisierungen innerhalb der Gemeinschaft vorzubeugen. Durch den Zuzug von Menschen fremder Kulturkreise ist auch das Zusammenleben in den Schulklassen „bunter“ geworden, was Schule und Lehrer vor große Herausforderungen stellt und die Nachfrage nach Unterrichtsprogrammen erhöht, die interkulturelle und soziale Kompetenzen vermitteln.

Hier setzt das Lions Quest „Zukunft in Vielfalt“-Programm an, um den Lehrern neue Strategien für eine gelingende Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung eröffnen. Durch den Einsatz von Demokratiepädagogik soll eine freiheitliche Werteentwicklung bei allen Schülern der Klasse gefördert werden, wodurch letztendlich auch alle Schüler einer Klasse profitieren. Dadurch leistet das LQ –„ZiV“-Programm ebenfalls einen wertvollen Beitrag zu einem positiven Klassen- und Schulklima. Dabei werden die Lehrer ganz praxisnah durch konkrete Unterrichtshilfen und vielfältiges Bildmaterial begleitet und so auch in ihrer Vorbereitung entlastet.



Die Seminargruppe bekam neben der Diskussion möglicher Strategien im Umgang mit kulturellen Unterschieden auch Gelegenheit zum Ausprobieren des ihnen zur Verfügung gestellten Arbeitsmaterials. Die Lehrer erhielten dabei nicht nur Einblicke in gruppendynamische Prozesse, sondern einen ganzen „Werkzeugkoffer“ mit praktischen Lösungsstrategien zur Konfliktprävention.

Zum Schluss galt der große Dank aller Teilnehmer/innen den beteiligten drei heimischen Lions Clubs, LC Bad Marienberg, der die Veranstaltung federführend geplant und organisiert hatte, dem LC Westerwald sowie dem LC Altenkirchen-Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen, die die entstandenen Seminarkosten finanzieren. Ein ganz besonderes Dankeschön aller Teilnehmer ging an Georg Huf vom LC Bad Marienberg und sein Team, das eine angenehme Rundum-Versorgung aller selbst am Wochenende ermöglicht hatte. „Wir sind so dankbar, die letzten anderthalb Tage miterlebt haben zu dürfen. Ein solch innovatives Fortbildungsprogramm hier bei uns im Westerwald, auf dem „platten Lande“, das ist war ganz toll!“, war die einhellige Meinung aller TeilnehmerInnen, die nun darauf brennen, das im LQ „ZiV“-Seminar Erlernte im eigenen Unterricht auszuprobieren, um in ihren Klassen mittels der erprobten Lebenskompetenzen eine Gemeinschaft in Vielfalt zu gestalten. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Innovatives Lions-Quest- „Zukunft in Vielfalt“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Volltrunkene Fahrerin nach Unfall in Niederelbert von Polizei gestellt

Niederelbert. Am Samstag Abend, 4. Dezember, um 22.25 Uhr, fuhr eine 34-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Montabaur mit ...

Betrunken in Holler Unfall verursacht und dann versucht abzuhauen

Holler. Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Montabaur befuhr am Freitag, 3. Dezember, gegen 19.50 Uhr in ...

Die IHKs begrüßen, dass dreifach Geimpfte von der Testpflicht ausgenommen sind

Region. Ab Samstag, den 4. Dezember, gelten auch in Rheinland-Pfalz die im Grundsatz bundesweit einheitlichen Corona-Schutzmaßnahmen. ...

Ehrenamtliche Helfer für die Wiedereröffnung einer Teststelle in Rennerod gesucht

Rennerod. Der DRK Ortsverein Rennerod sucht motivierte und engagierte ehrenamtliche Helfer, die bei der Durchführung von ...

Evangelisches Krankenhaus wird Zentrum für Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

Dierdorf/Selters. Dr. Daniel Benner, Facharzt für Orthopädie, wird mit seiner ausgewiesenen Expertise in der Wirbelsäulenchirurgie ...

Zeugen gesucht: Unbekannter beschädigte Fahrzeug vor Supermarkt in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Am Samstag, dem 4. Dezember wurde in der Zeit zwischen 10.25 und 10.35 Uhr, auf dem Parkplatzgelände des ...

Weitere Artikel


Wohnungseinbrüche in Hachenburg

Hachenburg. Vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Haus im Ziegelhütter Weg angegangen. Nachdem es dem ...

Verkehrsunfall mit Flucht und wieder Geisterfahrer

Bad Marienberg. Am 27. Oktober, um 18:56 Uhr kam es in der Büchtingstraße in Bad Marienberg, zu einem Verkehrsunfall mit ...

Sturm wehte Industriedach auf Bahngleise

Langenhahn. In der Nacht von Samstag, 28. Oktober auf Sonntag, 29. Oktober, lösten sich durch Sturm größere Teile einer Hallenbedachung ...

Neubau: Heizen mit Holz

Montabaur. Holz als Rohstoff ist bei richtiger Verwendung in einer modernen Feuerstätte ein umweltgerechter Brennstoff, wenn ...

Katalyn Bohn: „Sein oder online“

Höhr-Grenzhausen. Der geheime Tagebuch-Chat von vier Nutztieren taucht auf, und feiert Welterfolg als Musical „Gibt es ein ...

Bei Sturm am Meer….

Koblenz. Klabautermänner, Seemonster und Geisterschiffe – Wer ist der Held in deiner Geschichte?

Die Angebote: Samstag, ...

Werbung