Werbung

Nachricht vom 26.10.2017    

Westerwälder Augenblicke: Die Gewinner stehen fest

Mit der Aktion „Westerwälder Augenblicke“ möchte der DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland seit drei Jahren das Engagement der Spender in den Fokus stellen und beschert ihnen besondere Augenblicke im geografischen Westerwald, die am Ende des dreimonatigen Aktionszeitraums verlost werden.

Jörg Backhaus (Leiter Öffentlichkeitsarbeit), Benjamin Greschner (Referent für Öffentlichkeitsarbeit), Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein (Schirmherrin), Dr. med. Andreas Opitz (Ärztlicher Geschäftsführer)(von links) fanden viele lobende Worte für die Blutspender. Foto: Privat

Bendorf-Sayn/Bad Kreuznach. Blutspender retten Leben. Tag für Tag, Jahr für Jahr. Ohne den Einsatz unzähliger Männer und Frauen wären die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes nicht in der Lage, die Kliniken und Krankenhäuser mit den dringend benötigten Blutpräparaten zu versorgen. Dabei kommt es häufig auf jede einzelne Blutspende an. Alleine in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sind das immerhin bis zu 3.500 Spenden, die tagtäglich benötigt werden.

Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, die in diesem Jahr die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen hatte, konnte nun im Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn zehn Gewinner aus den insgesamt 6.868 Personen ermitteln, die im Aktionszeitraum vom 1. Juli bis 30. September in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald zur Blutspende erschienen sind.

Die Fürstin zeigt sich begeistert von so viel bürgerschaftlichem Engagement: „Die Blutspende ist ein wichtiger Baustein in unserem Gesundheitssystem. Ich freue mich daher, zu sehen, dass so viele Menschen den Aufrufen des Roten Kreuzes zur Blutspende gefolgt sind.“ Im Gespräch mit Dr. Andreas Opitz, Ärztlicher Geschäftsführer des Blutspendedienstes in Bad Kreuznach, berichtete die Fürstin, eine geborene Gräfin von Schönborn-Wiesentheid, dass sie selbst miterlebt hat, wie der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes in ihrer Heimat im fränkischen Wiesentheid aufgebaut wurde. Dr. Karl Graf von Schönborn, ein Onkel der Fürstin, war damals als Hämatologe maßgeblich am Aufbau des bayerischen Blutspendedienstes beteiligt. Auch heute noch ist die Fürstin dem Roten Kreuz verbunden, sie engagiert sich unter anderem für die Koblenzer Rotkreuz-Stiftung.

Die Gewinner im Einzelnen:

Einen Besuch im Garten der Schmetterlinge Schloss Sayn gewinnt Florian Tröger aus Daaden, einen Genussabend in der Birkenhof-Brennerei in Nistertal gewinnt Johannes Wiesemann aus Neustadt (Wied), einen Luxus-Sonntagsbrunch im Lindner Hotel am Wiesensee gewinnt Ingrid Federhen aus Rheinbreitbach, Udo Damian aus Asbach gewinnt eine geführte Lama-Wanderung durch den Westerwald, Angelika Wedow aus Meudt gewinnt eine Fahrt mit der Kasbachtalbahn ab Linz am Rhein und Klaus Meurer (Großmaischeid), Silke Dönges (Freirachdorf), Christoph Frauzem (Urbach) Iris Fellinger (Rothenbach) sowie Elisabeth Rink (Neuwied) gewinnen Freikarten für jeweils zwei Personen für die Rheinpark-Therme in Bad Hönningen.


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwälder Augenblicke: Die Gewinner stehen fest

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Große erfolgreiche Spendenaktion für die Ukraine - Flohmarkt mit Rahmenprogramm

Wahlrod. Schnell war man sich einig, es sollte eine Spendenveranstaltung werden, bei der der Erlös den vielen ukrainischen ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": "Musikmoment" beim Treffpunkt Kannenofen

Höhr-Grenzhausen. Mit einer mitreißenden Liedauswahl, einer gesunden Portion Witz und Charme bringen “Musikmoment” ihre Zuhörer ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Höhr-Grenzhausen frühstückt!

Höhr-Grenzhausen. Im Jahr 2019 haben fast 2.500 Bürger an der Aktion teilgenommen. Das Zentrum ist sehr gespannt, ob diese ...

Ölmühle Gilles: Von Bio-Saaten aus der Region zum Ölgenuss

Kreis Neuwied/Westerwald. Deshalb freuen sich Landrat Achim Hallerbach und Jörg Hohenadl von der Wirtschaftsförderung, dass ...

Kreisverwaltung bittet um Mithilfe: Illegale Müllentsorgung in Leuterod

Leuterod. Die Ordnungswidrigkeit erfolgte laut Pressemeldung in der Einmündung eines Feldweges in Leuterod, welcher von Siershahn ...

Wirges: Exhibitionist durch Polizei gestellt am Dienstag (24. Mai)

Wirges. Der 26-Jährige manipulierte an seinem Geschlechtsteil, jedoch sprach er die Frau nicht an, wie die Polizei in einer ...

Weitere Artikel


Tipps von Azubis für Azubis

Andernach/Region. Sie haben als Azubis viele Möglichkeiten, sich kreativ zu entfalten. So konnten sie ihre Idee umsetzen ...

Konzertgottesdienst mit Abendmahl / Cappella Taboris

Montabaur. Dieses wird geboten um 19 Uhr in der Evangelischen Lutherkirche Montabaur an der Martin-Luther-Straße 1 in 56410 ...

Weltweit einmalig: Hopfen aus dem Weltraum

Hachenburg. Was sich zunächst wie ein großer, galaktischer Marketing-Gag anhört, ist voller Ernst und tatsächlich so von ...

Martinszug in Hundsdorf am 3. November

Hundsdorf. Der Zug wird durch die freiwillige Feuerwehr Hundsdorf abgesichert. Aus Sicherheitsgründen sollen auf dem Weg ...

VG-Rat Ransbach-Baumbach vergab Aufträge für Kita-Erweiterung

Ransbach-Baumbach. Weiterhin vergab der Verbandsgemeinderat im Zuge der Erweiterung der Erich-Kästner-Realschule plus die ...

SPD-Kreistagsfraktion besuchte Mann Unternehmensgruppe

Langenbach. Firmenchef Markus Mann erläuterte den SPD-Kommunalpolitikern, dass in der neu in Betrieb genommenen Anlage – ...

Werbung