Werbung

Nachricht vom 19.10.2017    

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Missachtung der Vorfahrt war Ursache einer Kollision zweier Personenkraftwagen bei Rothenbach-Himburg. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrerinnen und drei mitfahrende Kinder leicht verletzt. Alle Unfallbeteiligten wurden in Krankenhäusern medizinisch versorgt. Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Symbolfoto

Rothenbach-Himburg. Am Mittwoch, 18. Oktober, um 14:27 Uhr befuhr eine 54-jährige PKW-Fahrerin aus der VG Westerburg die K 73 aus Himburg kommend und wollte an der L 304 nach links in Richtung Wölferlingen abbiegen. Dabei missachtete diese die Vorfahrt einer 29-jährigen PKW-Fahrerin, die die L 304 in Richtung Langenhahn befuhr.

Im Einmündungsbereich kam es zu einem heftigen Zusammenstoß. Dabei wurden beide Fahrzeugführerinnen leicht verletzt. Drei Kleinkinder im PKW der jungen Frau, im Alter zwischen zwei und drei Jahren, wurden ebenfalls leicht verletzt. An der Unfallstelle waren mehrere Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber eingesetzt. Alle Verletzten wurden vorsorglich in die Krankenhäuser Montabaur, Hachenburg, Dernbach und Koblenz eingeliefert.

Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
(PM Polizeidirektion Montabaur)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis: Seit Samstag 12 neue Coronafälle

Am 11. August gibt es 435 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon sind inzwischen 368 wieder genesen. 153 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gibt es seit Samstag 12 neue Fälle.


Wirtschaft, Artikel vom 10.08.2020

Projekt Autohof Heiligenroth wird eingestellt

Projekt Autohof Heiligenroth wird eingestellt

Das Bauvorhaben Autohof Heiligenroth wird nicht weiterverfolgt. Diese Entscheidung hat der Investor, die Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG aus Neitersen, getroffen. Die Entscheidung fiel nachdem das Verwaltungsgericht Koblenz die Rodungsgenehmigung für das Waldstück gekippt hatte, auf dem der Autohof gebaut werden sollte.


Wirtschaft, Artikel vom 11.08.2020

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Das Traditionsunternehmen setzt auf modernste Kommunikationstechnik, Digitalisierung, viel Eigenverantwortung und persönliche Betreuung. Zum Ausbildungsstart im August verstärken nun drei weitere junge Menschen das Azubi-Team der Westerwald-Brauerei.


NI fordert: Flächennutzungsplan Heiligenroth aufheben!

„Der geplante Autohof Heiligenroth wird nicht gebaut. Dies ist nach über sieben Jahren ein großer Erfolg des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) für unsere Landschaften, Wälder, Wildtiere, Lebensräume und die Menschen, denen nun ein wichtiger Erholungsraum erhalten bleibt. Den Anwohnern bleibt nun weiterer Lärm, Gestank und Dreck erspart und der Wald bleibt als wichtiges Biotop erhalten“, erklärte Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI).


Die Kurfürsten in ihren Kutschen kannten keine Kreisel

Dieser Knotenpunkt in der Stadt hat sich schon oft gewandelt: Einst stand im Kreuzungsbereich Fürstenweg / Freiherr-vom-Stein-Straße / Albertstraße / Elgendorfer Straße eine Brücke aus Bruchstein; sie wurde in den 70er Jahren durch eine Unterführung ersetzt. Jetzt gibt es hier wieder eine Großbaustelle: Damit der Verkehr fließen kann, wird ein Kreisel gebaut. Zudem muss an die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer gedacht werden. Eine solche Welt hätten sich die Kurfürsten von einst nie träumen lassen, als sie in Kutschen auf diesen Wegen nach Montabaur fuhren.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldkreis: Seit Samstag 12 neue Coronafälle

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 7.157
Positiv ...

Standortschießanlage Seck saniert

Westerburg/Seck. Rund 1,5 Millionen Euro investierte der Bund in die Sanierung der drei Schießstände, an denen mit Handfeuerwaffen ...

Hohe Anforderungen an Zuverlässigkeit in der Luftfahrt

Region. Der Kläger begehrt die Feststellung seiner luftverkehrsrechtlichen Zuverlässigkeit, weil er im Frachtbereich eines ...

Das „Spiele-Mobil“ des Jugendzentrums kommt auch in Corona Zeiten

Hachenburg. Einige Ortsgemeinden hat das Team bereits in den letzten Wochen besucht. Auf seinen Besuch freuen dürfen sich ...

Fortbildung für Feuerwehren der VG Wallmerod

Wallmerod. Allein im Juli dieses Jahres wurden die Feuerwehren der VG Wallmerod zu vier Flächenbränden alarmiert. Anfang ...

Vor heimischem Fußball-Neustart: Konzepte und Maßnahmen beachten

Altenkirchen. Die Zwangspause war fast sechs Monate lang. Die Fußballer der heimischen Ligen maßen zum letzten Mal Anfang ...

Weitere Artikel


Bundesverdienstmedaille für Leander Hoffmann aus Obererbach

Obererbach. An 364 Tagen im Jahr im Dienst ist normalerweise ein Prädikat, das immer in Verbindung mit der Freiwilligen Feuerwehr ...

Jahresprogramm „555 Schritte“ endet mit Brezelwanderung

Buchfinkenland. Die vielfältigen Aktivitäten der „555er“ im Buchfinkenland wie zuletzt der Besuch in der Gedenkstätte in ...

Kunstrasenplatz mit Schulsport und Spiel der A-Jugend eröffnet

Selters. In Vertretung des Stadtbürgermeisters Rolf Jung dankte der Stadtbeigeordnete Hanno Steindorf allen die an Planung, ...

50 Jahre Examen Tiefbau

Siegen. Acht Bauingenieure machten sich im Oktober auf den Weg zu ihrer ehemaligen Bildungsstätte – sogar mit einer Anreise ...

Westerwälder Wirtschaft traf sich bei Soprema in Oberroßbach

Hof-Oberroßbach. Dem Landrat Achim Schwickert oblag es, die Gäste zu begrüßen. Er begründete direkt, warum die Organisatoren ...

Raubüberfall auf Netto Einkaufsmarkt Bad Marienberg

Bad Marienberg. Der Mann hatte die beiden Frauen gezwungen wieder den Markt zu öffnen und ließ sich unter Drohung mit der ...

Werbung