Werbung

Nachricht vom 18.10.2017    

Bettina Luck aus Gemünden mit Katharina-Zell-Preis geehrt

An mehrfach engagierte und mutige Frauen, die sich Widerständen entgegen stellen und ein Vorbild für ein unerschrockenes Frauenleben sind, wird der Katharina-Zell-Preis verliehen. Bettina Luck aus Gemünden ist eine solche Frau. Sie engagiert sich seit vielen Jahren aktiv für kirchliche Frauenarbeit, die feministische Theologie, in der Beginenbewegung und im interreligiösen Dialog.

Die geschäftsführende Pfarrerin des Verbandes der evangelischen Frauen, Angelika Thonipara, steckt Bettina Luck (Mitte) das silberne Flugblatt, den Katharina Zell Preis, an. Links Vorstandvorsitzende Luise Böttcher. Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Gemünden. Mit kreativen und innovativen Ideen geht sie dabei immer wieder neue Wege, befand der Verband der Evangelischen Frauen in Hessen und Nassau, der den Katharina-Zell-Preis auslobt. Vorstandsvorsitzende Luise Böttcher und die geschäftsführende Pfarrerin Angelika Thonipara überreichten den Preis in einem festlichen Gottesdienst in der Stiftskirche Gemünden an Bettina Luck.

Zunächst hielt Pfarrer Dr. Axel Wengenroth eine Predigt zu Bettina Lucks Konfirmationsspruch aus Psalm 32:“ Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.“ Dann sprach Pfarrerin Angelika Thonipara über die Namensgeberin des Preises, Katharina Zell. Die Reformatorin und theologische Autorin wurde 1497 in Straßburg geboren und setzte sich zeitlebens für Glaubens- und Gewissensfreiheit ein. Sie sei unbequem, aber niemals frömmelnd gewesen, weil ihr Leben und Handeln von einem liebenden Gott geprägt waren, sagte Thonipara.

Luise Böttcher berichtete im Anschluss über Bettina Lucks Engagement, das sich auf viele Bereiche erstreckt, aber oft die Frauenarbeit in den Fokus nahm. Sie ist seit 2010 im Vorstand des Verbandes der Evangelischen Frauen Hessen und Nassau, war viele Jahre im Dekanatsfrauenteam aktiv, studierte im Fernstudium feministische Theologie, arbeitet bei der Organisation der Weltgebetstage und bei der Aktion Lucia gegen Brustkrebs mit und ist seit 2013 Prädikantin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, um nur einen Bruchteil ihrer gemeindeübergreifenden Aktivitäten zu nennen. Auf Gemeindeebene führte sie den Frauengottesdienst am zweiten Advent ein, gründete 2008 die Frauengruppe „Weiberradio“ und das ökumenische Frauenfrühstück in Gemünden, das bisher schon elf Mal stattfand. Die Zusammenarbeit mit den katholischen Geschwistern bei Gottesdiensten, Vorträgen und Veranstaltungen lag Bettina Luck stets am Herzen. Ebenso organisierte sie mehrere gemeinsame Veranstaltungen mit der Frauenorganisation der Ahmadiyya Muslim Gemeinde in Langenbach, Westerburg und Bad Marienberg.



Pfarrerin Sabine Jungbluth überbrache die Grüße des Evangelischen Dekanats Bad Marienberg, zusammen mit Ute Flügel vom Dekanatssynodalvorstand. Auch die Frauen der Frauengruppe „Weiberradio“ dankten Bettina Luck für ihr vielfältiges Engagement. Grußworte kamen auch von Christine Mai von den kfd-Kath. Frauen Bezirk Westerwald-Rhein-Lahn und nicht zuletzt von der Pröpstin von Nord Nassau, Annegret Puttkammer. Sie freue sich sehr über die Gelegenheit, Menschen zu danken, die sich in der evangelischen Kirche engagieren, sagte Puttkammer. Zum Abschluss bedankte sich Bettina Luck herzlich bei den Begleitern und Förderern ihrer Arbeit. Danach lud die Kirchengemeinde Gemünden zu Begegnung und Gesprächen bei einem Sektempfang ein. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Bettina Luck aus Gemünden mit Katharina-Zell-Preis geehrt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Am Sonntag, dem 17. Oktober, kam es zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung in Montabaur. Die Polizei Montabaur sucht mit einer Pressemitteilung nach Zeugen, welche Hinweise zum Vorfall geben können.


Politik, Artikel vom 19.10.2021

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Die erweiterte Fraktion der Freien Wählergruppe (FWG) der Verbandsgemeinde Selters macht einen Baustellenbesuch bei der Feuerwehr in Selters. Die ersten Eindrücke von der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters beeindruckt die Teilnehmer.


Corona im Westerwaldkreis: Unverändert gilt Warnstufe eins

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Montag, dem 18. Oktober 31 neue Corona-Infektionen über das Wochenende im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, liegt bei 240.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erna Simon feiert ihren 97. Geburtstag

Mündersbach. In Mündersbach war sie im „Altenclub“ engagiert. Sie bereitete die Treffen vor, kochte Kaffee und übernahm die ...

Spaziergang mit Brezelessen und Gymnastik

Buchfinkenland. Der Neustart des Programms der Initiative „555 Schritte – fit bis ins höchste Alter“ seit August ist gelungen. ...

Vorsorgevollmacht: Richtig handeln im Ernstfall

Westerburg. Viele Menschen in unserer Gesellschaft haben eine Vorsorgevollmacht erstellt und somit einen anderen Menschen ...

Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Montabaur. Am 17. Oktober kam es gegen 20 Uhr im Bereich des Azurit Altenheimes in der Joseph-Kehrein-Straße in Montabaur ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Weitere Artikel


Vortrag zur Montabaurer Stadtgeschichte

Montabaur. Referent ist wieder Dr. Paul Possel-Dölken. In Fortsetzung seines Vortrags vom Mai wird er aufzeigen, wie die ...

Neue Teigknetmaschine und Elektronik für Nachwuchs im Handwerk

Westerburg. Im Juni des Jahres wurde das WFG-Team für die im September 2015 gestartete Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“ ...

Vollsperrung B54 zwischen Emmerichenhain und Abzweigung B54/B 414

Emmerichenhain. Die Erneuerung des Asphaltoberbaus der B 54 ist im Hinblick der zahlreichen Schäden innerhalb der Fahrbahn ...

Stadt Montabaur empfing Imker im Rathaus

Montabaur. Frink betonte in seinem Grußwort, dass die Honigbiene im Hinblick auf ihre Bestäubungsleistung das mit Abstand ...

Freunde aus Pleurtuit auf Töpfermarkt Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, typische und original bretonische Produkte zu probieren.

Der ...

Marienthaler Brautschau 2017

Marienthal. Kirche, Standesamt, festlicher Saal mit Außenterrasse, Gewölbekeller für die Party danach, Übernachtungsmöglichkeiten ...

Werbung