Werbung

Nachricht vom 03.10.2017    

Ein Festtag für den SV Salz

Wenn Idealismus, Engagement und ein harmonierendes Führungspersonal auf der einen Seite, sowie Geldgeber, Spender und Sponsoren aufeinander treffen, dann kann etwas entstehen. Das hat man beim SV Salz bewiesen. Schon in der Vergangenheit. Nun wurde das Kunstrasen-Kleinspielfeld offiziell übergeben.

Die symbolische Schlüsselübergabe an den Vorsitzenden Marco Herzmann, vorne 2.v.l. durch Ralf Esser (links); im Beisein von FRV-Präsident Walter Desch und Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder (ganz rechts). Fotos: Willi Simon

Salz. Die Zielsetzung lautete: Schaffung eines Kunstrasen- Kleinspielfeldes, um unter anderem zwölf Jugendmannschaften mit 200 Jugendfußballern Spiel- und Trainingsmöglichkeiten zu bieten. Dazu kommen drei Seniorenteams, die Alten Herren sowie, neu dabei, ein Frauenmannschaft.

Beim rührigen Vorstand des SV Salz wurden schnell die Weichen gestellt. Ob Kommune, als Platzeigentümer, Fußballverband Rheinland als Ratgeber, Gewinnung von Sponsoren oder Spendenaufrufe. Alles griff ineinander. Was daraus wurde, stellte der Verein bei der Einweihung der Öffentlichkeit vor. Als quasi Ouvertüre wartete der einheimische Musikverein Edelweiß Salz unter Leitung von Stefan Leitung mit flotten Weisen auf.

Der SV-Vorsitzende Marco Herzmann begrüßte dazu unter anderen den FVR-Präsidenten Walter Desch, den Geschäftsführer der Stiftung „Fußball hilft“ Lars Maylandt, Ortsbürgermeister Reiner Malm und Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder, Vertreter des ausführenden Unternehmens sowie Vorstandsmitglied Dr. Ralph Kölbach von der Westerwald Bank. Der Fußballkreis Westerwald/Sieg war mit Staffelleiter Wolfgang Hörter und Pressewart Willi Simon vertreten.

In einem Powerpoint-Vortrag wurde die „Geschichte“ der Gestaltung des Kunstrasen-Kleinspielfeldes erzählt, von der Idee bis zur Fertigstellung. Anschließend kamen die Gäste zu Wort. Wie ein „roter Faden“ zog sich ein allgemeines Lob für den SV Salz und sein Engagement und ein „hochprofessionelles Führungspersonal“ (Walter Desch) durch die Statements. Die Entwicklung des Kunstrasen-Kleinspielfeldes erläuterte Firmenchef Ralf Esser (Funtec Sports GmbH) und stellte fest, „dass der SV Salz gemeinsam mit dem FC Bayern München das modernste Objekt bekommen habe, was es zur Zeit gäbe“. Mit dem Hinweis „Das ist Gemeinschaft“ erläuterte Dr. Kölbach das Crowdfunding der Westerwald Bank. Für jede zur Verfügung gestellte Spende legte die Bank 5 Euro obendrauf.

Unzählige Arbeitsstunden wurden von engagierten Vereins- und Vorstandsmitgliedern als Eigenleistung erbracht. Hinzu kamen die Erweiterung der Flutlichtanlage sowie die Zuwegung zum neuen Sportfeld.

Wie kann man die Finanzierung stemmen? Zuschüsse gab es auch. Die Stiftung „Fußball hilft“ stellte in Verbindung mit dem Unternehmen mpa public solutions gmbh. 20.000 Euro zur Verfügung. Die gleiche Summe kam aus dem Bolzplatzprogramm des Landes Rheinland-Pfalz. Auch die Kommunalpolitiker gaben Stellungnahmen ab.

Danach wurde „zur Tat geschritten“, sprich offizielle Übergabe des 20x 40 Meter großen Kunstrasen-Spielfeldes. Von Fackeln erleuchtet ging der Weg zum Sportfeld. Die Westerwald Bank überreichte einen 3.000-Euro Spendenscheck und Wolfgang Hörter vom Fußballkreis Westerwald/Sieg einen Fußball, der gleich im Anschluss zum Einsatz kam. Dann der große Moment: Nach einleitenden Worten von Ralf Esser durchschnitten zwei Fußballerinnen das rot-weiße Band. Das Kunstrasen-Kleinspielfeld in Salz war seiner Bestimmung übergeben. Danach rollte der Ball. Jugendspieler begannen, danach fand der Auftritt der „Legends of FSG“ statt.
Willi Simon


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Ein Festtag für den SV Salz

1 Kommentar

Klasse Arbeit, Klasse Veranstaltung. Gut gemacht Männer
#1 von Eckard Gasser, am 04.10.2017 um 20:11 Uhr

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Kultur, Artikel vom 24.01.2020

DSDS mit Amy Marleen Pinkel aus Westernohe

DSDS mit Amy Marleen Pinkel aus Westernohe

Die achte Folge von „Deutschland sucht den Superstar“ wird am Dienstag, 28. Januar, um 20.15 Uhr bei RTL zu sehen sein. Aus dem Westerwald mit dabei: Amy Marleen Pinkel (17) aus Westernohe mit ihrem Song: „Homesick“ von Dua Lipa. Jurywahl: Xavier Naidoo, Casting: Hanse Gate Hamburg.


31 Stunden Lenkzeit ohne Pause - Ersatzbus für Fahrgäste

Am Donnerstag, 23. Januar wurde gegen 16:15 Uhr auf der A 3, Rastplatz Montabaur, durch Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz ein mit 18 Fahrgästen besetzter Bus kontrolliert. Der Bus eines deutschen Unternehmens war an ein ausländisches Unternehmen vermietet und wurde im grenzüberschreitenden Linienverkehr eingesetzt. Aktuell war man auf Weg von Südeuropa in das Ruhrgebiet.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Verkehrsunfall mit flüchtigem Bus - Zeugenaufruf

Verkehrsunfall mit flüchtigem Bus - Zeugenaufruf

Obwohl ein Linienbusfahrer zwischen Westernohe und Elsoff registrierte, dass er einen entgegenkommenden LKW touchiert hatte, setzte der Busfahrer seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Die Polizeiinspektion Westerburg bittet um Zeugenaussagen.


39. Internationales Schlittenhunderennen in Liebenscheid

„Liebenscheid!“ – „Da ist doch immer das Schlittenhunderennen“ - Ja genau! - In diesem kleinen Ort findet auch in diesem Jahr nun schon zum 39. Mal das Internationale Schlittenhunderennen statt. Gerne möchte der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Liebenscheid e.V. Sie zu dieser traditionsreichen Veranstaltung einladen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


39. Internationales Schlittenhunderennen in Liebenscheid

Liebenscheid. Nach aktuellem Stand können wir aufgrund der Wetterlage nur ein Wagenrennen durchführen. Aber „nur“ stimmt ...

Neujahrsempfang im Josef-Kentenich-Hof in Hillscheid

Hillscheid. Am Sonntag, 19. Januar fand zum 11. Mal der Neujahrsempfang in Zusammenarbeit mit MACH MIT und der Ortsgemeinde ...

Generationenwechsel bei Förderverein der Feuerwehr Krümmel-Sessenhausen

Krümmel. Die Einsatzabteilung zählte zum Stichtag fünf aktive Feuerwehrfrauen und 28 Feuerwehrmänner. Ein neuer Höchststand ...

Westerwaldverein Bad Marienberg lädt zur Jahreshauptversammlung

Bad Marienberg. TOP 1 Eröffnung und Begrüßung
TOP 2 Jahresbericht des Vorsitzenden
TOP 3 Jahresbericht des Kassenwartes ...

Basaltsäulen informieren über Sehenswürdigkeiten

Rennerod. Die Tafeln, die auf einer klassischen Basaltsäule montiert sind, enthalten nicht nur Fotos und Erläuterungen zum ...

Oberverwaltungsgericht bestätigt: Keine Rodung für geplanten Autohof Heiligenroth

Heiligenroth. „Damit ist die vom Forstamt Neuhäusel ausgestellte Rodungsgenehmigung weiterhin nicht vollzugsfähig. Auch dem ...

Weitere Artikel


Verrückte Irrtümer zwischen Mann und Frau

Region. Vermutlich haben sie ihren Glauben an lebendige Beziehungen weggeschmissen und meinen die Tiefe im Meer zu erschaffen. ...

Ausnahmezustand im Stöffel: 300 Trucks

Enspel. An die 300 LKW sind da, die Fahrer, zum Teil ihre Familien und natürlich viele, viele interessierte Besucher. Ganz ...

Sucht ist vorrangig männlich

Vielbach. Suchtverhalten ist geschlechtsspezifisch. Bei Männern sind psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol der ...

Mittelalterliches Gemeindefest brach alle Erwartungen

Kirburg. Neben verschiedenen Marktständen wie Töpfern, Schmuck und Leinen, Seife und Salben, Waldschau, Imkerei, selbstgebackenem ...

Herbstmarkt in Gebhardshain ist vorbereitet

Gebhardshain. Die Vorbereitungen für den Herbstmarkt in Gebhardshain am dritten Samstag im Oktober, in diesem Jahr also am ...

Das Petermännchen-Theater hat Frau Holle engagiert

Rothenbach. In diesem Jahr bringt das Petermännchen-Theater den allseits bekannten Märchen-Klassiker der Gebrüder Grimm „Frau ...

Werbung