Werbung

Nachricht vom 03.10.2017    

27. Westerwälder Kleinkunstfestival „FOLK & FOOLS“

Folk, Comedy und A-Cappella am 17. und 18. November in Montabaur - der Vorverkauf beginnt am 16. Oktober. Diesmal glänzt „FOLK & FOOLS“ wieder mit jeweils zwei tollen Programmpunkten an zwei Tagen und einem „A-Cappella-Special“ am ersten Abend: die „MEDLZ“ in ihrem aktuellen Programm „Von Mozart bis Mercury“ und „BASTA“ mit ihrem philosophisch-sarkastischen Programm „Freizeichen“.

Chapertons. Fotos: Veranstalter

Montabaur. Viele klassische Musikfestivals liegen im Sterben. Ein Grund ist darin zu sehen, dass übersättigte Konsumenten auf arbeitsmüde Organisatoren treffen. Deshalb ändert sich die deutsche Festival-Landschaft ständig. Die Entwicklung ging in den letzten Jahrzehnten auch am Westerwälder Kleinkunstfestival „FOLK & FOOLS“ nicht ganz vorüber. Schon oft war dieses totgesagt und es ist immer wieder auferstanden. Noch lebendiger als vorher und auf ganz hohem Niveau. Bei der 27. Auflage am 17. und 18. November in der Stadthalle Montabaur entscheidet sich, ob dieses Kulturhighlight im Westerwald eine Zukunft hat.

Das hochwertige Programm lässt dies zumindest erwarten. Diesmal wieder mit jeweils zwei tollen Programmpunkten an zwei Tagen und einem „A-Cappella-Special“ am ersten Abend. Dazu sind die Fans hochwertiger Kleinkunst in der Kreisstadt willkommen. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Der Kartenvorverkauf beginnt am 16. Oktober. Gemeinsame Veranstalter sind die Kleinkunstbühne Mons Tabor und die Stadt Montabaur. Unterstützt wird das Festival vom Land Rheinland-Pfalz sowie der Sparkasse Westerwald-Sieg und der EVM.

Zum Auftakt am Freitag, 17. November präsentieren die Veranstalter erstmals ein „A-Cappella-Special“ mit zwei absoluten Hochkarätern. Zunächst singen sich die „MEDLZ“ in ihrem aktuellen Programm „Von Mozart bis Mercury“ durch 200 Jahre Musikgeschichte. Die Bandbreite der humorvollen Reise reicht von Mozarts „Ave Verum“ bis zum Rockklassiker „Kashmir“ von Led Zeppelin. Stimmgewaltiger denn je und mit gewohnt viel Humor kommen „BASTA“ zurück nach Montabaur. Die Stars der deutschen A-Cappella-Szene sind in ihrem neuen Programm „Freizeichen“ ein bisschen philosophisch aber auch ganz schön sarkastisch. Aber alles mit umwerfender musikalischer Bandbreite. Mit ihrem Charme werden die fünf Bastas auch diesmal wieder ihr Wäller Publikum begeistern.

Am zweiten Festivaltag, Samstag, 18. November, erwartet die Gäste ein internationales Spitzenprogramm. Zunächst erobern mit den „CHAPERTONS“ aus Spanien Stars der europäischen Kleinkunstszene die Bühne. Die Männer aus Barcelona präsentieren eine Kombination aus moderner Comedy und klassischer Clownerie. Selten findet man weltweit so viel Witz und Magie mit so einfachen Mitteln umgesetzt. Ihr einziges Material sind gewöhnliche Autoschläuche, die sie in absurd anmutende Phantasieobjekte verwandeln. Die Wahnsinnstruppe bringt eine Schau für alle, die sich nicht schämen, vor Lachen zu heulen. Im zweiten Teil wird es dann mit „SEDAA“ weltmusikalisch auf hohem Niveau. Das Quartett aus der Mongolei und dem Iran spielt auf traditionellen Instrumenten ihrer Heimat wie der Pferdekopfgeige und verwendet alte Gesangstechniken nomadischer Vorfahren wie Unterton- und Kehlkopfgesang. Das ganz auch für westliche Ohren hörbar verpackt.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf je 22 Euro, eine Festivalkarte für beide Tage 35 Euro. An der Abendkasse ist der Einlass jeweils 2 Euro teurer. Karten sind ab 16. Oktober zu bekommen in Montabaur: Schuhhaus Schulte (Kirchstraße 28) und Tourist-Information der VG (Großer Markt 12), in Wirges: Buchhandlung „meinBUCHHAUS“ (Bahnhofstraße 6), in Höhr-Grenzhausen: Buchhandlung „meinBUCHHAUS“ (Rheinstraße 6), in Westerburg: Buchhandlung LOGO (Bahnhofstraße 4). Ermäßigung (17 Euro / 30 Euro) ist nur an der Abendkasse möglich. Begrenzte Kartenreservierungen zum Abendkassenpreis per Telefon unter 02602/950830. Beginn in der Stadthalle „Haus Mons Tabor“ ist um 20 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr. Platzreservierungen sind leider nicht möglich. Weitere Infos per Mail an uli@kleinkunst-mons-tabor.de oder im Internet unter www.kleinkunst-mons-tabor.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 27. Westerwälder Kleinkunstfestival „FOLK & FOOLS“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Alle Test an der Realschule Wirges negativ - Im Kreis 6 neue Fälle

Am 25. September gibt es 568 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 500 wieder genesen. 419 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Alle Tests an der Realschule plus Wirges sind negativ.


„Ozzy Osbourne“ rockte den Stöffel-Park in Enspel

Man musste sich verwundert die Augen reiben, um zu glauben, wer in Enspel auf der Open-Air-Bühne stand, es war tatsächlich Ozzy Osbourne, der legendäre Sänger der Heavy Metal-Band „Black Sabbath“. Erst beim genauen Hinsehen konnte man erkennen, dass es sich um ein leibhaftiges Double handelte: Joe Mizzi, den Leadsänger von „Sabbra Cadabra“, der mit seiner Band ein vielumjubeltes Rock-Konzert gab.


Elf frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

Sie absolvierten ihr Examen in schwierigen Zeiten: die elf Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, die am Montag erfolgreich ihr Examen im Zeichen der Corona-Pandemie bestanden: „Was Home-Schooling bedeutet, wissen jetzt alle von Ihnen“, spielte die Leiterin der BILDUNGSWERKstadt St. Vincenz, Sibylle Schnurr, auf die in den letzten Monaten erschwerten Bedingungen der Ausbildung an.


Wirtschaft, Artikel vom 26.09.2020

Warmes Wasser doppelt so teuer?!

Warmes Wasser doppelt so teuer?!

INFORMATION | Heißes Wasser aus dem Hahn ohne zu warten und rund um die Uhr – die Zirkulation macht’s möglich. Dieser Luxus kostet allerdings Geld. Denn in zentralen Trinkwassersystemen verbraucht man für die ständige Bereithaltung von warmem Wasser unter Umständen mehr Energie als für die Erwärmung des tatsächlich gezapften Wassers gebraucht wird.


Region, Artikel vom 26.09.2020

Steppenadler im Zoo Neuwied gelandet

Steppenadler im Zoo Neuwied gelandet

Seit dieser Woche hat die große Greifvogelvoliere gegenüber der Katzenbären neue Bewohner: Ein Pärchen Steppenadler aus dem Zoo Berlin ist dort am Donnerstag eingezogen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


„Ozzy Osbourne“ rockte den Stöffel-Park in Enspel

Enspel. Die Veranstalter von der VG Westerburg und vom Stöffel-Park hatten zur Eröffnung der Open- Air-Bühne „Sabbra Cadabra“, ...

Von Bach bis Flamenco: Gitarrenkonzert in Neunkirchen

Neunkirchen. Im Programm stehen unter anderem Werke von Frédéric Chopin, Claude Debussy und Heitor Villa Lobos, die Mayer ...

30 Jahre Wiedervereinigung - Hits aus Ost und West

Rennerod. Nicht nur politisch bedeutsam, sondern auch hoch emotional endete mit dem Mauerfall und der Deutschen Einheit eine ...

Neue Impulse für die Wäller Kirchenmusik

Montabaur. Bislang hatte sich Dekanatskantor Jens Schawaller mit knapp der Hälfte seiner Arbeitszeit um Montabaur gekümmert, ...

Ferienprojekt im Haus der Jugend Montabaur

Montabaur. Nachmittags soll eine digitale Stadtralley für Montabaur erstellt werden. Dazu wird die App „Actionsbound“ genutzt. ...

„Zweite Heimat“: Silvia Doberenz – Busy ist das neue Blöd!

Höhr-Grenzhausen. Damit es nicht soweit kommt, entführt Silvia Doberenz ihr Publikum auf eine abenteuerliche Gratwanderung. ...

Weitere Artikel


16 unterschiedliche Bands & DJs beim Monkey Jump Festival

Hachenburg. Der 15. Geburtstag des „Monkey Jump“ Festivals soll natürlich gebührend gefeiert werden, weshalb ein besonders ...

Wahlrod feierte Kirmes und Oktoberfest

Wahlrod. Das Kirmeswochenende in Wahlrod endete, nun schon zum fünften Mal, mit dem zünftigen Oktoberfest. Wie in den Vorjahren ...

Prof. Dr. Sven Gottschling liest aus seinem Buch

Dernbach. Wie das umgesetzt werden kann, warum es nicht nur belastend sondern auch erfüllend ist, mit sterbenskranken Menschen ...

Kostenfreies Seminar für Existenzgründer

Montabaur. Das kostenfreie Seminar findet am 24. Oktober von 10 bis 15 Uhr in der IHK-Geschäftsstelle Montabaur statt. Die ...

130 Pferde bei der traditionellen Pferdesegnung in Salz

Salz. Am späten Nachmittag gehören sie auch zum festen Bestandteil der Reiterprozession, die sich in jedem Jahr in Richtung ...

Besonderes Konzert mit Paul Kropfitsch in Marienstatt

Marienstatt. Das 16jährige Ausnahmetalent Paul Kropfitsch aus Wien, Violine, konzertiert am Sonntag, dem 15. Oktober (verlegt ...

Werbung