Werbung

Nachricht vom 01.10.2017    

Jugendwehren der VG Wallmerod übten gemeinsam

Zum 20-jährigen Bestehen der Bilkheimer Jugendfeuerwehr wurde die Jahresabschlussübung der Jugendwehren der Verbandsgemeinde Wallmerod an die Jubiläumswehr vergeben. Neben vielen Jungen und Mädchen war auch ein großes Publikum an dieser Übung interessiert.

Mädchen sind in den Jugendfeuerwehren gern gesehen. Fotos: Klaus-Dieter Häring

Wallmerod. Selbst ein drohendes Unwetter hielt die Jungen und Mädchen der Verbandsgemeinde-Jugendfeuerwehren nicht davon ab, ihre Jahresabschlussübung abzuhalten. Als „Brandobjekt“ wurde das am Ortsrand von Bilkheim befindliche Bauunternehmen Hannappel ausgesucht. „Alle Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde nehmen teil“, wusste im Vorfeld Verbandsgemeinde-Jugendfeuerwehrwart Ansgar Schmidt zu berichten. Und schon kurz nach Ertönen der Sirenen fuhren die Jugendwehren aus Bilkheim, Weroth, Ahrbach, Hahn am See/Elbingen, Meudt, Herschbach, Dreikirchen, Steinefrenz, Wallmerod und Hundsangen am „Brandobjekt“ vor. In diesem Jahr waren es fast 80 Jungen und Mädchen die sich der immer Ende September stattfindenden Übung anschlossen. Normal sind fast 130 Jugendliche in den Jugendwehren zu finden. Doch gleichzeitig fanden Prüfungen für die Jugendlichen statt, die auf dem Sprung zur Einsatzwehr sind.

Zufrieden mit der Entwicklung bei den Zahlen in den Jugendwehren zeigt sich Ansgar Schmidt. „Die Zahlen halten sich stabil“ so der Wehrführer. Doch nicht nur mit den Zahlen war er am Ende zufrieden. Auch dem Trend zu mehr Mädchen in den Feuerwehren wusste er nur Positives abzugewinnen. „Der Anteil nimmt immer mehr zu. In der Jugendfeuerwehr von Wallmerod sind von den 15 Jugendlichen bereits sieben Mädchen“. Und auch in Bilkeim sind Mädchen in der Jugendfeuerwehr. Darunter Larah Sturm, die nur einen kurzen Kommentar abgibt auf die Frage, warum sie in der Jugendfeuerwehr ist: „Weil‘s Spaß macht“. Sie ließ sich dann auch nicht weiter durch Fragen abhalten und rollte den C-Schlauch aus, um Sekunden später mit Wasser auf das „Feuer“ zu spritzen.



Während die Jugendlichen aus Bilkheim schon am „Löschen“ waren, rückten immer mehr Jugendwehren an, die sich rund um den „Brandherd“ postierten. So wie die Jugendlichen aus Steinefrenz, denen die Aufgabe zugeteilt wurde, von der Alten Schule aus eine Schlauchleitung aufzubauen. Der Spaß steht auch für Line Keller mit an erster Stelle. Die Zwölfjährige aus Wallmerod hat aber noch einen weiteren Grund. „Menschenleben zu retten“ ist für die junge Wallmeroderin ein weiterer Grund an den wöchentlichen Übungsstunden teilzunehmen. Als Ausgleich hat sie noch reiten auf ihrem Freizeitstundenplan, aber „beides macht gleich viel Spaß“. Auch sie hatte nur kurze Zeit, Fragen zu beantworten. „Ich muss noch meinen Job machen – den Verteiler an der Kupplung aufzumachen“, sprach‘s und verschwand zu ihrem Einsatzort.

Während sich das „Löschwasser“ auf breiter Fläche durch den einsetzenden Wind auf das Publikum verteilte, setzte auch immer mehr das Unwetter ein, sodass zum gemütlichen Teil der Feier zum 20-Jährigen im Gemeindehaus „St. Barbara“ übergegangen wurde.
Klaus-Dieter Häring


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Jugendwehren der VG Wallmerod übten gemeinsam

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung und Ausgangssperre

Ab 12. April gilt im Westerwaldkreis eine neue Allgemeinverfügung, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz zu erlassen war. Sie ist bis zum 20. April gültig.


Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Am Freitag, den 9. März hat der rheinland-pfälzische Ministerrat Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sowie der Absonderungsverordnung beraten und beschlossen.


Region, Artikel vom 10.04.2021

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

LESERMEINUNG | Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig stellte verstärkte Maßnahmen für sicheren Kita-Betrieb vor: Ausweitung der Maskenpflicht, weniger Durchmischung und Teststrategie. Hierzu erreicht uns ein Leserbrief eines Kita-Leiters, der die Situation aus seiner Sicht schildert.


Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

LESERMEINUNG | Kürzlich hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel die "Vorgänge" rund um den geplanten Klinikneubau in Müschenbach kritisiert. Die vom Land favorisierte Einheitslösung vor Hachenburg sei nicht überzeugend. Eine Gegenrede des Arztes Tıp Dr. Türkei Michael Blees.


Westerwaldwetter: Regnerisches Wochenende steht bevor

Nach schwachem Zwischenhocheinfluss am Freitag, den 9. April mit wärmeren Temperaturen, nähert sich dem Westerwald in der Nacht zum Samstag ein Tief und leitet einen wechselhaften Wetterabschnitt ein.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt... - über Maskenmode und Testwahnsinn

Region. Jetzt, wo jeder Schüler in Rheinland-Pfalz das Recht hat, sich zweimal pro Woche in der Schule selbst auf Corona ...

Neue Schulmensa der Heinrich-Roth-Realschule plus eröffnet

Montabaur. Das großräumige und aufgrund der fast komplett aus Glas bestehenden Fronten lichtdurchflutete Gebäude lädt nicht ...

Tipps zum Umgang mit Zecken

Region. Die blutsaugenden Spinnentiere werden aktiv, sobald draußen die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ...

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Region. Der Leserbrief hat folgenden Wortlaut: „Mein Name ist Stephan Kurenbach, ich bin Pädagoge und leite seit zwei Jahren ...

Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Region. Insbesondere wurden für vollständig geimpfte Personen Ausnahmen von der Testpflicht und von der Absonderungspflicht ...

Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung und Ausgangssperre

Montabaur. Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Westerwaldkreis ...

Weitere Artikel


Kinder gingen in Kirburg mit Luther auf Entdeckungstour

Kirburg. Sie entdeckten mit Martin Luther den Mut gegen die Angst, die Gnade statt der unerfüllbaren Ansprüche, die Kraft ...

Landgraf Philipp führte Reformation in Hessen ein

Westerburg. Konzipiert wurde die Ausstellung „Luther und Europa“ vom hessischen Staatsarchiv Marburg in Zusammenarbeit mit ...

Der Mann mit dem Filzhut in Montabaur

Montabaur. „Der Mann mit dem Filzhut“ - Joseph Beuys: Die Kunstgeschichte kommt heute - auch bei traditionsbewusst eingestellten ...

Vierbeinige Helfer gesucht

Rennerod. Am Donnerstag den 26. Oktober um 18:30 Uhr veranstaltet der ASB Kreisverband Westerwald eine Infoveranstaltung ...

Vandalen beschädigten in Seck mehrere Fahrzeuge

Seck. Am Samstag, 30. September in der Zeit zwischen 19.30 und 0 Uhr wurden auf dem Festplatz in Seck mehrere Fahrzeuge beschädigt. ...

Betrunkener Motorrollerfahrer ohne Fahrerlaubnis

Winnen. Am Samstag, 30. September gegen 4.50 Uhr fiel einer Streifenbesatzung zwischen Seck und Winnen ein vorausfahrender ...

Werbung