Werbung

Nachricht vom 18.09.2017    

Aktion Lucia gegen Brustkrebs

Im Westerwaldkreis wird von der Aktionsgemeinschaft Aktion Lucia traditionell eine meditative Abendandacht zum Gedenken an die jährlichen Todesopfer durch Brustkrebs gehalten. Die Aktion Lucia „Lichter gegen Brustkrebs“ findet in diesem Jahr am 1. Oktober um 18 Uhr in der Katholischen Kirche in Höhn statt.

Höhn. Die Abendandacht wird gestaltet von Frauen des Verbandes Evangelischer Frauen in Hessen und Nassau- Dekanat Bad Marienberg, kfd- Katholischer Frauen Bezirk Westerwald- Rhein- Lahn und der Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises in Zusammenarbeit mit der Selbsthilfegruppe nach Krebs Ortsverband Montabaur.

Seit 2004 finden diese Abendandachten in wechselnden Kirchen im Westerwaldkreis statt. Damit wird zugleich der sogenannte „Brustkrebsmonat“ Oktober eingeleuchtet, der in Deutschland bereits seit 30 Jahren begangen wird. Am Ende jeden Gottesdienstes werden so viele Kerzen angezündet, wie täglich Frauen in Deutschland an Brustkrebs sterben. Für jede Verstorbene steht symbolisch ein Licht. In diesem Jahr werden es 48 Lichter sein. Das Thema der diesjährigen Andacht lautet: „Worte, die uns tragen- Freudenworte verschenken.“ Die Aktion soll außerdem auf die Chancen der Brustkrebs Früherkennung, sowie auf Defizite in der Brustkrebs Vor- und Nachsorge hinweisen.

Wer zukünftig eine Andacht zum Thema plant, findet in einem Materialheft des Landesverbandes der Evangelischen Frauen in Hessen und Nassau vielfältige Anregungen. Es kann bei Ulrike Lang, Landesverband Evangelischer Frauen Telefon: 06151/ 6690 157 oder bei der Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises unter Telefon: 02602/ 124 606 angefordert werden. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Aktion Lucia gegen Brustkrebs

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Stromausfall – was tun?

Stromausfall – was tun?

Insbesondere bei längerfristigen Stromausfällen, Störungen von Kommunikationsnetzen oder bei anderen außergewöhnlichen Gefahrenlagen können Notrufe möglicherweise nicht mehr zu den Leitstellen gesendet werden. Deshalb sehen die Einsatzpläne der Feuerwehren vor, dass bei Stromausfall spätestens nach einer halben Stunde die Feuerwehrgerätehäuser besetzt werden.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Stromausfall – was tun?

Hachenburg. Da ohne Stromversorgung Telefonanlagen und Mobilfunksysteme nicht mehr funktionieren, können Notrufe am Feuerwehrgerätehaus ...

11.537 Euro für die Vincenz-Kinder

Limburg. Dies ist im Corona-Jahr in dieser Form nicht möglich, Ziel, Sinn und Zweck bleiben allerdings wie gehabt: Kinder ...

Richtfest am Zentralen Pfarrbüro der Pfarrei Sankt Franziskus

Rennerod. Die Vorplanungen zogen sich über zwei Jahre hin und im Juni dieses Jahres wurde mit den Arbeiten am neuen Pfarrbüro ...

Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Bad Marienberg. Am 18. September gegen 13:18 Uhr kam es in Bad Marienberg (Nassauische Straße 13) zu einem schweren Verkehrsunfall. ...

Soziale Integration schafft Lebensqualität

Bad Marienberg. Derzeit leben in Deutschland rund 1,6 Millionen dementiell erkrankte Menschen. Wie Studien und Prognosen ...

Mit Sicherheit gut versorgt

Dierdorf/Selters. Das Zertifizierungsverfahren erfolgte durch das mre-netz regio rhein-ahr mit seiner Koordinierungsstelle ...

Weitere Artikel


Sperrung Bahnhofstraße wegen Baumpflegearbeiten am Schlossberg

Montabaur. Die Umleitung erfolgt über Eschelbacher Straße, Werkstraße, Fürstenweg, Freiherr-vom-Stein-Straße – und umgekehrt. ...

300 Wanderer erleben abwechslungsreiches Programm mit Manuel Andrack

Rennerod. Nach den vier geführten Wanderungen gab es erst mal Mittagessen mit Spießbraten, Fleischkäse und -wurst und anschließend ...

Trainingsspiele der Bambini des SSV Hattert

Hattert. Trainer und Eltern des TuS Wiedbachtal sorgten für die Ausrichtung und Bewirtung.
Am 24. September geht es auf ...

Professor bleibt Lehrer am Raiffeisen-Campus

Dernbach. „Ich bleibe im Prinzip ja ohnehin Lehrer und ändere nur die Altersgruppe, wenn ich meinen Arbeitsmittelpunkt jetzt ...

11. Ökumenisches Frauenfrühstück in Gemünden

Gemünden. Dieses Gebet stellt das gesamte Leben und die ganze Schöpfung vor Gott. Gemeinsam wollen die Frauen die Themen ...

Lebendkickerturnier der Jugendfeuerwehren in Westerburg

Westerburg. „Wir vermieten die beiden Lebendkicker zum Teil bis zu 30 Mal im Jahr“ war vom Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas ...

Werbung