Werbung

Nachricht vom 15.09.2017    

40 Feuerwehrleuten mit Ehrenzeichen gedankt

Für ihre Verdienste und als Anerkennung für ihr langjähriges Engagement in den Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Westerburg wurden in der Westerburger Feuerwache 40 Wehrleute mit Goldenen und Silbernen Ehrenzeichen ausgezeichnet.

An dem Abend gab es 40 Ehrungen. Fotos: Ulrike Preis

Westerburg. Zur Feierstunde waren neben Landrat Achim Schwickert und VG-Bürgermeister Gerhard Loos auch die Erste Beigeordnete Dr. Ulrike Fuchs, der Beigeordnete Edelbert Schilling, Kreisfeuerwehrinspekteur Axel Simonis, der 2. Stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Martin Nilges, der Wehrleiter der VG Westerburg, Peter Baumann, sein Stellvertreter Detlef Größchen, Ehrenwehrleiter Wilfried Dillbahner sowie die VG Mitarbeiter in Sachen Brandschutz, Rainer Lamboy und Collin Schmidt, gekommen. Ebenfalls eingeladen waren die Lebenspartner der Geehrten.

Zunächst hieß VG-Bürgermeister Gerhard Loos die Anwesenden willkommen. „So viele Ehrungen hatten wir noch nie“, freute sich der Bürgermeister. Ein solch volles Haus anlässlich der jährlichen Veranstaltung sei recht selten und hätte es bisher nur gegeben, als der Spielmannszug aus Brandscheid ausgezeichnet wurde. Den langjährigen Aktiven sprach er seinen besonderen Dank aus und gratulierte allen recht herzlich.

„Die Wehren in der Verbandsgemeinde Westerburg sind gut aufgestellt in Sachen Gerätschaften und Schutzausstattung, so dass von dieser Seite den Aktiven kein Schaden entstehen kann“, berichtete Loos in seiner Ansprache. Eine gute Nachricht sei auch, dass der Verbandsgemeinderat einstimmig dem Feuerwehr-Bedarfsplan zugestimmt habe.

„Geben Sie ihre Erfahren weiter an die Jungen, die dann auch die Ratschläge annehmen sollten“, so Landrat Achim Schwickert, der den langjährigen Aktiven ebenfalls für ihr Engagement dankte. Sein Dank galt auch den Familien, die Zuhause das Ehrenamt der Feuerwehrleute unterstützen. Der Sicherheitsgedanke habe in der heutigen Zeit einen neuen Stellenwert bekommen. Auch die Wehren würden sich um Sicherheit und Gesundheit kümmern. Er informierte, dass das Freiwillige Soziale Jahr jetzt auch in den Freiwilligen Feuerwehren möglich sei. Gemeinsam mit Bürgermeister Loos, Detlef Größchen und Martin Nilges nahm er nun die Ehrungen vor. Die Lebenspartner der Geehrten wurden mit einem süßen Geschenk bedacht.

45 Jahre aktiv und mit dem Goldenen Feuerwehrehrenzeichen ausgezeichnet wurden:
Peter Geis aus Neuhochstein (Löschmeister), Reimund Heibel aus Höhn (Löschmeister), Michael Heidrich aus Neuhochstein (Löschmeister), Wolfram Heller aus Bellingen (Löschmeister), Ulrich Isack aus Kölbingen (Oberlöschmeister), Gerhard Schwertel aus Stockum-Püschen (Hauptfeuerwehrmann), Antonius Wirges aus Westerburg-Sainscheid (Brandmeister) und Lothar Zacheraus aus Stockum-Püschen (Löschmeister)

35 Jahre aktiv und mit dem Goldenen Feuerwehrehrenzeichen ausgezeichnet wurden:
Antonius Benner aus Neuhochstein (Löschmeister), Christof Gläßer aus Obersayn (Löschmeister), Michael Hannappel aus Girkenroth (Oberlöschmeister), Aloisius Heidrich aus Langenhahn (Hauptfeuerwehrmann), Joachim Heller aus Hintermühlen (Oberfeuerwehrmann), Jörg Hilpisch aus Stockum-Püschen (Hauptfeuerwehrmann), Guido Jung aus Weltersburg (Löschmeister), Jörg Müller aus Kaden (Löschmeister), Andreas Schulze aus Pottum ( Löschmeister), Markus Schäfer aus Kölbingen (Oberlöschmeister), Walter Weiland aus Westerburg Hauptlöschmeister) und Michael Wisser aus Bellingen (Hauptbrandmeister).

25 Jahre aktiv und mit dem Silbernen Feuerwehrehrenzeichen ausgezeichnet wurden:
Lars Alef aus Bellingen (Löschmeister), Peter Baumann aus Höhn (Hauptbrandmeister), Jörg Benner aus Höhn-Oellingen (Hauptfeuerwehrmann), Oliver Blaum aus Weltersburg (Hauptfeuerwehrmann), Jörg Breuer aus Langenhahn (Löschmeister), Kerstin Byczek aus Berzhahn (Hauptfeuerwehrfrau), Andreas Dasbach aus Weltersburg (Hauptfeuerwehrmann), Olaf Eberz aus Bellingen (Hauptfeuerwehrmann), Dieter Flender aus Westerburg-Wengenroth (Oberfeuerwehrmann), Mike Frensch aus Bellingen (Hauptfeuerwehrmann), Markus Klein aus Pottum (Hauptfeuerwehrmann), Carmen Neumann aus Pottum (Hauptfeuerwehrfrau), Jens Räder aus Höhn (Löschmeister), Stefan Reitz aus Langenhahn (Löschmeister), Christoph, Schäfer aus Langenhahn (Feuerwehrmann), Marco Schmidt aus Girkenroth (Hauptfeuerwehrmann), Björn Steinebach aus Weltersburg (Hauptfeuerwehrmann), Dirk Stratmann aus Salz (Hauptfeuerwehrmann bei der FFW Girkenroth), Sebastian Veth aus Kölbingen (Hauptfeuerwehrmann bei der FFW Westerburg), Marco Villmann aus Kaden (Hauptfeuerwehrmann) und Stefan Wolf aus Gemünden (Löschmeister). Ulrike Preis



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: 40 Feuerwehrleuten mit Ehrenzeichen gedankt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Für sechs Einrichtungen konnte Quarantäne aufgehoben werden

Am Dienstag, den 24. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.695 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 425 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 83.2.


Jenny Groß: Hausarzt-Situation im Westerwaldkreis ist alarmierend

Immer weniger Mediziner sind bereit, sich als Vertragsarzt, vor allem in ländlichen Gebieten, niederzulassen. Dazu kommt, dass niedergelassene Ärzte im hausärztlichen Bereich Schwierigkeiten haben, einen Nachfolger zu finden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Budgetierung, zunehmende Bürokratisierung und die Infrastruktur auf dem Land gehören dazu.


Gabriele Greis legt Kreistagsmandat und Fraktionsvorsitz nieder

Mit ihrer Kandidatur für das Amt der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Hachenburg hat sich die amtierende Fraktionsvorsitzende der SPD im Westerwälder Kreistag, Gabriele Greis, entschieden, sich auf die anstehende Bürgermeisterwahl zu konzentrieren und Kreistagsmandat sowie Fraktionsvorsitz niederzulegen.


Region, Artikel vom 25.11.2020

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Zwischen Mündersbach und Herschbach kam in der Nacht vom 24. auf den 25. November ein 19-jähriger PKW-Fahrer auf er B 413 von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Durch die Kollision wurde der Fahrer leicht verletzt. Sein Auto erlitt Totalschaden.


Gemeinsame Polizei-Kontrolle zur Bekämpfung von Einbruch und Diebstahl

Am Dienstag, 24. November 2020, in der Zeit von 13 Uhr bis 20 Uhr, führte die Polizeiautobahnstation Montabaur in Zusammenarbeit mit der Kriminalinspektion Montabaur, Polizeiwache Höhr-Grenzhausen, der Polizeiinspektion Montabaur und der Bereitschaftspolizei aus Koblenz an der A 48, Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen, eine Sonderkontrolle durch.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wichtige Frist für Betreiber von Holz- und Brikett-Öfen

Bad Marienberg. Die Betreiber einer betroffenen Anlage müssen selbst den Nachweis über die Einhaltung der Grenzwerte führen. ...

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Mündersbach. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (24./25. November 2020) befuhr ein 19-jähriger aus der Verbandsgemeinde ...

Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Die glitzernden Tannenbäume, Frischlinge und Spitzbuben werden aus Mürbeteig erstellt, die Kokosmakronen aus dem Eiweiß, ...

Gemeinsame Polizei-Kontrolle zur Bekämpfung von Einbruch und Diebstahl

Höhr-Grenzhausen. Schwerpunkt lag auf der Bekämpfung der Eigentumskriminalität, insbesondere der Verhinderung von Wohnungseinbrüchen. ...

Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Neuwied. Der seit 1981 von den Vereinten Nationen erklärte 25. November zum „Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen“ ...

Instandsetzungsarbeiten an der Kalterbachtalbrücke bei Neuhäusel

Neuhäusel. Die 2005 errichtete Kalterbachtalbrücke überführt die Bundesstraße 49 über das Kalterbachtal in Neuhäusel im Landkreis ...

Weitere Artikel


Drei Verletzte bei Zimmerbrand in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. „Bereits bei Eintreffen an der Einsatzstelle war dichter Rauch in der Straße zu sehen. Aufgrund der Bebauung ...

Westerwälder Firmenlauf mit Teilnehmerrekord

Betzdorf. Petrus meinte es gut mit den Teilnehmern des 7. Betzdorfer Firmenlaufs am Freitagabend. In diesem Jahr konnten ...

Daseinsvorsorge nicht durch die wirtschaftliche Brille sehen

Region. Nach Informationen aus dem Landesministerium des Inneren befasst man sich dort mit der Reduzierung der Leitstellen ...

20 Jahre „Decker´s Road Kompanie“ werden in Hattert gefeiert

Hattert. Seit 20 Jahren stehen die Musiker von „Decker´s Road Kompanie“ mit ihrem umfangreichen Repertoire auf den regionalen ...

E-Antriebe in Autos im Fokus

Siegen. Gastgeber Uwe Rodemerk, Geschäftsführer des Porsche-Zentrums Siegen, begrüßte annähernd 100 Gäste des Verbandes in ...

Gesundheit ist und soll das höchste Gut bleiben

Hachenburg. „Wie sieht Zukunftssicherung für die einzelnen Standorte aus?“ Besonders jetzt in der Zeit des Wahlkampfs sind ...

Werbung