Werbung

Nachricht vom 04.09.2017    

Auf den Spuren Martin Luthers in Deutschlands Osten

Nach einer morgendlichen Andacht in der Kirburger Kirche brachen zwanzig Teilnehmer an der Gemeindefahrt der Evangelischen Kirchengemeinde Kirburg schon früh auf gen Osten zur Wartburg, einstiger Aufenthaltsort der Heiligen Elisabeth im 13. Jahrhundert und Sitz der Thüringer Landgrafen, wo Luther während seiner Schutzhaft das Neue Testament vom Griechischen ins Deutsche übersetzt hat.

Evangelische Kirchengemeinde Kirburg reiste zur Partnergemeinde Sandersdorf. Fotos: Willy Strunk

Kirburg/ Sandersdorf. Außer der Burgbesichtigung mit deren Kunstsammlung besuchten die Kirburger die Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“. Der Nachmittag führte die Reisegruppe in die historische Altstadt von Eisenach, wo Martin Luther bis 1501 die Pfarrschule St. Georg besuchte. Es blieb Zeit zum Stadtrundgang, der unter anderem zum Luther- und Bachhaus führte. Anschließend wurde die Fahrt zur Partnergemeinde nach Sandersdorf fortgesetzt, wo auf einem alten Hofgut übernachtet wurde.

Der 2. Tag hatte die Lutherstadt Wittenberg zum Ziel, wo bei einem geführten Stadtrundgang die Lebens- und Wirkungsstätten Martin Luthers gestreift wurden, vorbei an Schlosskirche mit der "Thesentür" über die Cranachhäuser zur Stadtkirche "St. Marien", zum Melanchthonhaus und zum Lutherhaus. Anschließend besuchte die Reisegruppe die Weltausstellung Reformation, mit ihren sieben Toren der Freiheit und dem beindruckenden Asisi Panorama „LUTHER 1517“.

Abends kamen einige Sandersdorfer zum Hofgut, wo die Teilnehmenden bei einem leckeren türkischen Büffet den Abend ausklingen ließen.



Am 3.Tag der Reise war ein Ausflug in die Region angesagt, bei dem Ferropolis, die „Stadt des Eisens“ besucht wurde. Die dort ausgestellten riesigen Schaufelradbagger erinnern an die Zeit des Braunkohleabbaus in der damaligen DDR. Am Seeufer genossen alle dann ein leckeres Picknick, das die Sandersdorfer vorbereitet hatten. Danach folgte die Besichtigung der Stadt – und Klosterkirche Brehna, deren bekannteste Schülerin Katharina von Bora war, Luthers spätere Ehefrau. Der Abend klang aus bei einem gemeinsamen Grillen mit den Sandersdorfern.

Am Männersonntag, der in Sandersdorf traditionell am letzten Augustsonntag gefeiert wird, predigte Pfarrer Rüdiger Stein über das Jahresthema der Männerarbeit in der EKD „Womit habe ich das verdient?“ und kam wie Paulus zu dem Ergebnis: Gar nicht! „Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin!“ (1. Kor 15,10). Nach dem Mittagessen in der Sandersdorfer Gemeinde trat die Gruppe die Heimreise gen Westerwald an. (PM Sabine Hammann-Gonschorek M.A.)


Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Auf den Spuren Martin Luthers in Deutschlands Osten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bürgerwindräder auf Kahlflächen: eine dringliche Forderung

Hilgert. Hier zeigt ein Vertreter der Gemeinde Mörlen die beabsichtigte Aufstellung von Windrädern auf derzeitigen Kahlflächen. ...

Verbandsgemeinde Montabaur feierte sich und 50-jähriges Jubiläum

Montabaur. Verbandsgemeinden sind in Deutschland, und wahrscheinlich in der ganzen Welt, eine einmalige Institution, die ...

Einweihung des neuen ASB Wünschewagen in Rennerod

Rennerod. Nach über 200 erfolgreichen Wunscherfüllungen in den vergangenen fünf Jahren, hat das ursprüngliche Fahrzeug über ...

Unfallflucht in Hachenburg: Rutsche der Grundschule beschädigt

Hachenburg. Die Polizei Hachenburg vermutet, dass der Verursacher den Schulhof mit einem Fahrzeug befahren hat und beim Rangieren ...

Zeugen gesucht: Wohnungseinbruch in Siershahn

Siershahn. Sie durchwühlten im Erdgeschoss Schubladen und Schränke und entwendeten schließlich mehrere Wertgegenstände. Mögliche ...

Diese sieben Tipps sorgen für einen fledermausfreundlichen Garten

Mainz/Region. Bis zu 5.000 Mücken kann eine einzelne Mückenfledermaus pro Nacht vertilgen. Auch andere heimische Fledermausarten ...

Weitere Artikel


Kuriose Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

Bad Marienberg. Am 4. September gegen 12 Uhr kam es in der Bismarckstraße in Bad Marienberg zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall ...

Bundestagswahl: Kandidatin Gabi Weber (SPD) kämpft für Gerechtigkeit

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?
Als Gewerkschafterin habe ich mich für die Rechte von Arbeitnehmerinnen ...

Weidetierhaltung und der Wolf in Rheinland-Pfalz

Neuwied. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau wird deshalb gemeinsam mit dem Förderverein der Deutschen Schafhaltung ...

Pendlerparkplatz ICE-Bahnhof: Erweiterungsfläche ist fertig

Montabaur. „Damit haben wir jetzt insgesamt 1.100Stellplätze für Bahnkunden auf der Nordseite des ICE-Bahnhofs. Ich hoffe, ...

Lesung mit Tilman Röhrig zum Thema Luther

Montabaur. Martin Luther erhält von Lucas Cranach die Nachricht, dass die Umsetzung seiner Reformation in Gefahr ist. Vor ...

Gackenbacher Orgelkonzerte mit Joseph Nolan

Gackenbach. Joseph Nolan entstammt einer total unmusikalischen Familie. Sein musikalischer Weg zum Konzertorganisten war ...

Werbung