Werbung

Nachricht vom 30.08.2017    

Dr. Lale Akgün kommt nach Hachenburg

Dr. Lale Akgün spricht über die Macht des türkischen Präsidenten
Als Gast der Hachenburger Bürgerinitiative „Hachenburg soll bunt bleiben“ spricht am 31. August, um 19 Uhr, in der Stadthalle, die prominente Referentin über ihre Erfahrungen als Politikerin und die Vernetzung des türkischen Staatspräsidenten Erdogan, der über die Religionsbehörde DITIB Einfluss nimmt auf deutsche politische Entscheidungen.

Dr. Lale Akgün kommt nach Hachenburg. Foto: Veranstalter

Hachenburg. Es wird zurzeit vielerorts über die drohende Einflussnahme des türkischen Präsidenten Erdogan in deutscher Alltagspolitik gesprochen und geschrieben. Kaum eine Nachrichtensendung im Radio oder Fernsehen, ohne dass nicht auf die ins Zwielicht geratene Organisation DITIB in diesem Zusammenhang hingewiesen wird. Als Kenner der Szene referiert deshalb Dr. Lale Akgün am Donnerstag, 31. August, um 19 Uhr in der Hachenburger Stadthalle als Gast der Hachenburger Bürgerinitiative „Hachenburg soll bunt bleiben“.

In dieser Bürgerinitiative haben sich Menschen zusammen gefunden, die für eine „bunte Stadt mit Religionsfreiheit“ auf dem Boden des deutschen Grundgesetzes agieren, sich jedoch vehement gegen einen geplanten Moscheebau unter der Dachorganisation der DITIB zur Wehr setzen. Sachliche Gründe für diese Ablehnung gibt es genügend. Während die BI Aufklärungsarbeit leistet und Unterschriften von mehr als 2.500 Gleichgesinnten gesammelt hat, versuchen Teile der Hachenburger Polit-Elite die erhobenen Bedenken zu zerstreuen und herunter zu spielen. Nicht nur dass, sondern – so bedauern es BI-Verantwortlichen - mit unsachlichen Gegenargumenten die Forderungen der BI in die „politisch schmuddelige rechte Ecke“ zu manövrieren.



Wer also Lust hat, mehr über die Einflussnahme Erdogans auf die deutsche Politik und das Netzwerk der DITIB zu erfahren, sollte diese Gelegenheit zur Aufklärung nutzen. Dr. Lale Akgün kam mit ihrer Familie im Alter von neun Jahren nach Deutschland. Sie besuchte Schulen und studierte in Marburg. 1987 promovierte sie an der Uni Köln zum Dr. rer. nat. Sie ist verheiratet und hat eine kleine Tochter und war in Köln bei der Familienberatung tätig und einige Jahre Leiterin des Landeszentrums für Zuwanderung in NRW. Seit 1982 ist Akgün Mitglied der SPD, gehörte auch dem Bundesvorstand an und der SPD-Bundestagsfraktion an. Seit März 2013 setzte sie sich im Rahmen der kritischen Islamkonferenz für die Gründung des Verbandes liberaler Muslime ein.

Die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und mehrfach Ausgezeichnete ist also kein Neuling in der Politik und erregte mit mehreren Büchern Aufsehen. Gilt natürlich nicht als „Freundin der DITIB“. Deshalb ist es schon interessant aus berufenem Mund zu erfahren wie sich das Geflecht der Religionsinstitution DITIB zusammen setzt und wahrscheinlich auch hier in Hachenburg Einfluss zu nehmen versucht. repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dr. Lale Akgün kommt nach Hachenburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Rückenwind aus Berlin für Behinderte und Senioren auch im Westerwald

Westerwaldkreis. Der “Senioren- und Behindertenrat Südlicher Westerwald“ (SBR-SÜW) blickt hoffnungsvoll auf den neuen Koalitionsvertrag. ...

Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Hachenburg tagte

Hachenburg. Zunächst hatte die Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Gabriele Greis eine gute und eine schlechte Nachricht: Von ...

29. Corona-Bekämpfungsverordnung ab 4. Dezember in Kraft

Kontaktbeschränkungen
Private Zusammenkünfte von nicht- immunisierten Personen (siehe „nicht-immunisierte Person“) im öffentlichen ...

Corona: Diese 20 Punkte haben die Kanzlerin und die Regierungschefs beschlossen

Berlin/Region. Die Lage sei sehr ernst. Das Bundespresseamt beginnt mit eindringlichen Worten die Zusammenfassung der heute ...

Land Rheinland-Pfalz verschärft ab 4. Dezember die Coronaregeln

Region. Die Landesregierung teilt aktuell folgendes mit: „Ab Samstag, 4. Dezember 2021, wird in Rheinland-Pfalz die „2G-plus-Regel“ ...

Bundesförderung für Hachenburg und Höhr-Grenzhausen

Hachenburg/Höhr-Grenzhausen. Im Rahmen der Bundesförderung für Innenstädte gehen Gelder aus Berlin in den Westerwald. Hachenburg ...

Weitere Artikel


Sparkasse unterstützt Radfahrausbildung in Grundschulen

Neuhäusel. Als Belohnung für Ihre guten Leistungen erhalten die Kinder am Schluss einen Fahrradpass, den sie auch gerne als ...

Gemeinsam den Standort nördliches Rheinland-Pfalz stärken

Mündersbach. Der Dialog zwischen Politik und Wirtschaft sei immer wichtig, darin waren sich Staatssekretärin Schmitt und ...

Ausbau der B 8 Hahner Stock - Arnshöfen

Arnshöfen. Die Arbeiten werden so koordiniert, dass die Kanalbauarbeiten und die Fahrbahnsanierung gleichzeitig fertig gestellt ...

Krankenpflegehelfer bestehen Prüfung

Dernbach. Mit ihrem Examen haben sie jetzt nicht nur eine Berufsausbildung erlangt, sondern gleichzeitig auch die Zugangsvoraussetzung ...

Alte Kellerei: Retter gesucht und gefunden

Montabaur. Orthey ist Architekt. Er lebt und arbeitet in Münster und hat schon viel Erfahrung mit der Sanierung alter Fachwerkhäuser ...

Premierenlesung von „Die Morde von Remagen“

Montabaur. Die Idee, sich mit diesem besonderen Fall, der 1999 ganz Deutschland in Atem gehalten hatte, auseinanderzusetzen, ...

Werbung