Werbung

Nachricht vom 22.08.2017    

Die Roadshow Elektromobilität kommt nach Montabaur

Ein „Starterset Elektromobilität“ für den Westerwald und Probefahrten für Besucher: Die Roadshow des Bundesverkehrsministeriums bietet am Samstag, 2. September, ein buntes Programm auf dem Konrad-Adenauer-Platz.

Die Roadshow Elektromobilität kommt nach Montabaur.

Montabaur. Die Roadshow Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) kommt während der Aktionswoche 2017 „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“ nach Montabaur. Das Projekt „Elektromobilität im ländlichen Raum“ organisiert gemeinsam mit der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises und mit Unterstützung der Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur das Informationsangebot zum Thema Elektromobilität am Samstag, 2. September 2017, von 10.00 bis 15.00 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Platz.

Elektrisch, sauber und leise - bei der Roadshow Elektromobilität des BMVI erfahren Bürgerinnen und Bürger welchen Beitrag Elektromobilität zum Klimaschutz, zur Luftreinhaltung, zum Lärmschutz und auch zu neuen Verkehrskonzepten leisten kann. Für Gewerbetreibende, Privatpersonen und kommunale Vertreter gibt es Informationen zu Fördermöglichkeiten für Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur. Lokale Autohäuser ermöglichen Probefahrten für Interessierte. „Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Fahrerlebnis der Bürgerinnen und Bürger. Sie können sich auf ungezwungene Art und Weise selber einen Eindruck vom aktuellen Stand der Elektromobilität verschaffen und verschiedene Elektrofahrzeuge testen“, erläutert Florian Strunk, Leiter des Projekts „Elektromobilität im ländlichen Raum“ im Westerwald.

Im Rahmen der Roadshow übergibt das BMVI das „Starterset Elektromobilität“ an das neu geschaffene Elektromobilitätsprojekt der Energieagentur Rheinland-Pfalz und an „Wir Westerwälder!“, die unterstützende Gemeinschaftsinitiative der drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und des Westerwaldkreises. Das Informationspaket enthält praktische Handlungsempfehlungen für Kommunen für den Auf- und weiteren Ausbau von Elektromobilität und drückt die Wertschätzung für engagierte Kommunen im Westerwald aus. Die Übergabe des Startersets mit Herrn Landrat Achim Schwickert findet um 11.30 Uhr statt.

Das Projekt „Elektromobilität im ländlichen Raum“ entwickelt einen Fahrplan für den Bereich der Elektromobilität im Westerwald und setzt geeignete Maßnahmen um. Der Westerwald soll zu einer Pilot-region für den Einsatz der Elektromobilität im – für Rheinland-Pfalz exemplarischen – ländlichen Raum werden. Das Projekt hilft Kommunen, den bereits eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen.



Hintergrund der Roadshow Elektromobilität des BMVI

Ziel der Roadshow Elektromobilität ist es Bürgerinnen und Bürger über Elektromobilität in Deutschland zu informieren und Kommunen beim Einstieg in die Elektromobilität zu unterstützen. Umgesetzt wird die Roadshow Elektromobilität von der NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW) in Zusammenarbeit mit den Modellregionen und -projekten Elektromobilität sowie weiteren Partnern.
Nach über 50 Station seit 2014 stoppt die Roadshow auch 2017 deutschlandweit in zahlreichen Städten. In diesem Rahmen informiert die Roadshow Elektromobilität auch über die Förderprogramme des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur: die Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur, die Förderrichtlinie Elektromobilität vor Ort sowie das nationale Innovationsprogramm Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie.

Aktionswoche 2017 „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“

Gutes für die Energiewende und den Klimaschutz tun und dabei Spaß haben: Das bietet die landesweite Aktionswoche „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“ vom 02. bis 10. September 2017. In dieser Woche stellen Energiewende-Akteure bei Exkursionen, Workshops, Führungen und Vorträgen ihr Engagement für den Klimaschutz der breiten Öffentlichkeit vor. Über 100 Veranstaltungen warten an vielen Orten in Rheinland-Pfalz auf Besucher aller Altersgruppen, viele davon kostenfrei. Das vollständige Programm der Aktionswoche ist auf der Website der Energieagentur Rheinland-Pfalz unter www.energieagentur.rlp.de/aktionswoche abrufbar. Außerdem ist die Aktionswoche unter dem Hashtag #aktionswoche_rlp auf Twitter und Facebook zu finden.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Roadshow Elektromobilität kommt nach Montabaur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.


Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Nach dem Winter erwacht in diesen Wochen die Natur wieder zum Leben. In den vom Borkenkäfer befallenen Fichtenbeständen bietet sich jedoch ein trostloses Bild. Im Interesse Aller soll auf den entstandenen Kahlflächen auch möglichst schnell wieder Wald entstehen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Bad Marienberg. Die Kreisgruppe Westerwald im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz erläutert den Stand des Waldumbaus: „Waldbesitzer ...

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Limburg. Drei Buchstaben stehen für eine Zeitenwende: ZOT, Zentrum für Orthopädie und Traumatologie, heißt der neue medizinische ...

Digitale Familienbildung in online-Kursen

Limburg. Familienbildungsstätte Limburg

Bewusst handeln, Schätze finden: Eveningtalk für Mamas und Papas

In der online ...

Weitere Artikel


IHKs unterstreichen Kernforderungen der Wirtschaft

Region. In den Mittelpunkt stellen die IHKs die Stärkung der Aus- und Weiterbildung, die Sicherung der Exportstärke und die ...

Geklauten Bus gegen Baum gesetzt

Hachenburg. Am Dienstagmorgen, 22. August um 2.45 Uhr, versuchten bisher unbekannte Täter einen in Hachenburg auf dem Parkplatz ...

Ein Schotte wird Westerwälder

Montabaur. Ende April diesen Jahres setzte der 44-Jährige das Verfahren mit seinem Antrag in Gang, welches jetzt – nach Vorliegen ...

Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Der neue Dampfkessel, die Kälteanlage und die Wasserversorgung sind nun in einem neu erbauten Maschinenhaus zusammengefasst ...

Große Altstädter Kirmes vom 26. bis 28. August

Hachenburg. Im Namen des Stadtteils Altstadt heißt Ortsvorsteherin Anne Nink alle Besucher aus nah und fern, die Freunde ...

Chefarzt Dr. Andreas Franke referiert über Hüftschmerzen

Flammersfeld. Dabei geht es sowohl um operative als auch konservative Therapien. Der Vortrag findet am Mittwoch, 30. August, ...

Werbung