Werbung

Nachricht vom 20.08.2017    

Landschaftsmuseum in Hachenburg hat guten Zuspruch

Über den Stand der Baumaßnahmen sowie die Arbeit des Landschaftsmuseums informierten sich MdB Dr. Andreas Nick und CDU-Stadtbürgermeisterkandidat Stefan Leukel bei einem Ortstermin. Geschäftsführerin Helga Gerhardus berichtete, dass Angebote und Dauer sowie Sonderpräsentationen des Museums von der Bevölkerung sehr gut angenommen werden, Kooperationsmöglichkeiten im Tourismussektor jedoch noch ausbaufähig seien.

CDU-Bundestagsabgeordneter Dr. Andreas Nick (3.v.r.) und CDU-Stadtbürgermeisterkandidat Stefan Leukel (2.v.r.) informierten sich über die Arbeit und den Stand der Baumaßnahmen beim Landschaftsmuseum in Hachenburg. Foto: CDU Hachenburg

Hachenburg. In einem ersten Bauabschnitt, so Helga Gerhardus, wird am Hofgartenhaus ein Anbau für die Museumspädagogik inklusive barrierefreie Sanitär- und Nebenanlagen realisiert. Bauherr und Hauptfinanzier ist der Westerwaldkreis. Landesmittel aus dem Investitionsstock wurden zugesagt und bereitgestellt. Die Museumspädagogik findet innerhalb der Kindergärten, Schulen, Vereine und Familien einen großen Zuspruch. Jährlich werden über 400 Maßnahmen durchgeführt. Mit der Realisierung des Anbaus sollen die Angebote bedarfsgerecht erhöht, das museumspädagogische Konzept unter Einbeziehung der gesellschaftlichen und demografischen Veränderungen nachhaltig weiterentwickelt werden. Das Landschaftsmuseum sei „Lernort“ für alle Generationen und Bevölkerungsgruppen.

In einem weiteren Bauabschnitt soll der Eingangsbereich mit dem Haus Norken zur Verbesserung der Gesamtsituation umgestaltet werden. Die Kosten betragen rund 400 000 Euro. Hierfür sind Leader-Fördermittel von der EU beantragt. Der Westerwaldkreis, als Eigentümer der Anlage, ist weiterer Kostenträger. Die Stadt Hachenburg hat zur Abrundung des Museumsgrundstücks und damit zur guten Einbettung in den Burggarten eine Gründstücksfläche an das Museum übertragen.

CDU-Bundestagsabgeordneter Dr. Andreas Nick lobte die überregionale Ausstrahlung, die das Landschaftsmuseum Westerwald mit seinen Ausstellungen und Veranstaltungen erreiche. Das Landschaftsmuseum sei sowohl für die Identität der Region als auch für die Imagepflege ein wichtiger Faktor. Erfreulich sei auch, dass mit aktuellen Themenstellungen Geschichtsbewusstsein erzeugt und inhaltliche Auseinandersetzungen geführt werden können.

Stefan Leukel betonte, dass die gute und kooperative Zusammenarbeit mit dem Landschaftsmuseum von städtischer Seite fortgesetzt werden soll. Gemeinsam sollte jedoch noch eine stärkere Vernetzung mit der Tourist-Information und den heimischen Gastronomiebetrieben angegangen werden. Hierbei sei auch das neue Burggarten-Hotel einzubeziehen.

In diesem Zusammenhang sprach CDU-Stadtbürgermeisterkandidat Stefan Leukel auch die vorgesehene Neugestaltung des Burggartens an. Er setzt sich für eine funktionale und zweckmäßige Neugestaltung des Burggartens ein. Der Burggarten soll eine Begegnungsstätte für Hachenburger, aber auch für Besucher sein. Dabei müssen, so Leukel, jedoch sowohl die Investitionskosten als auch die Folgekosten für die Pflege des Burggartens im Auge behalten werden. Die bisherige Struktur des Burggartens ist aus seiner Sicht beizubehalten.
(PM Karl-Heinz Boll)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Landschaftsmuseum in Hachenburg hat guten Zuspruch

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Mehrere verletzte Personen durch Missachtung der Vorfahrt

Am Abend des 16. Januar, gegen 17.30 Uhr, kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der L288, Höhe Abfahrt Kloster Marienstatt. Hier gab es zwei Schwerverletzte und einen leichtverletzen Fahrer. Polizei dankt Ersthelfern.


Polizei legte technisch marode Kleintransporter mit Anhänger still

Am 15. Januar kontrollierte die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der Bundesstraße 49 in Höhe von Montabaur gegen 15:30 Uhr einen mit Altfahrzeugen beladenen Kleintransporter mit Anhänger. Das in einem südosteuropäischen Staat zugelassene Gespann zeigte erhebliche technische Mängel.


Neuer Stapler-Fuhrpark für Westerwald-Brauerei nur noch elektrisch

Ab sofort wird in der Westerwald-Brauerei nur noch elektrisch gestapelt. Denn das mittelständische Unternehmen hat von der Firma STILL GmbH insgesamt vier Elektrostapler und fünf Hochhubwagen angeschafft.


Region, Artikel vom 17.01.2020

Traktorfahrer geflüchtet – Zeugen gesucht

Traktorfahrer geflüchtet – Zeugen gesucht

Wegen eines im Dunkeln unbeleuchteten Traktors musste ein Autofahrer bei Ettinghausen ausweichen und kollidierte in der Folge dieses Manövers mit einem PKW. Der Traktorfahrer fuhr weiter, daher bittet die Polizei um sachdienliche Zeugenaussagen.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Windpark Hartenfelser Kopf erweitert

Herschbach. Die ersten zwölf Windenergieanlagen wurden bereits im Jahr 2006 errichtet und in Betrieb genommen. Der damals ...

Einwohnerzahl in Bad Marienberg ist ansteigend

Bad Marienberg. Von den Einwohnern sind 3.147 Personen weiblich = 50,328 Prozent und 3.106 Personen männlich = 49,672 Prozent.

Die ...

Westerwaldkreis baut Schulsozialarbeit aus

Montabaur. An den Gymnasien in Höhr-Grenzhausen, Montabaur und Westerburg soll die Zahl der vorhandenen Schulsozialarbeiter ...

MdB Dr. Andreas Nick zur Zukunft der Organspende

Montabaur. In der aktuellen Debatte im Deutschen Bundestag zur Neuregelung der Organspende sprach sich Andreas Nick in seiner ...

Wildes Parken in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Diese Vorkommnisse möchte die Verbandsgemeindeverwaltung nun zum Anlass nehmen und auf einige Grundsätze ...

Wie gewinnt man Wahlen in den 20ern?

Koblenz/Montabaur. Zu diesem Zweck diskutierte Gerd Schreiner, Mitglied es Landtages und neuer Generalsekretär der CDU RLP ...

Weitere Artikel


Handwerkermarkt in Grenzau mit besonderem Flair

Höhr-Grenzhausen. Wie immer pendelte zwischen Höhr-Grenzhausen und dem Ortsteil Grenzau im Tal ein Shuttle-Bus, die Johanniter ...

SG Grenzbachtal holt im ersten Heimspiel nur einen Punkt

Rossbach. Nach der Pause bemühte man sich weiter und spielte überwiegend auf das Tor der Elberter. In der 70 Minute kam der ...

Westerwald Bank ehrt und verabschiedet langjährige Mitarbeiter

Hachenburg. Die Laudatoren, Vorstandssprecher Wilhelm Höser mit seinen Vorstandskollegen Markus Kurtseifer und Dr. Ralf Kölbach, ...

Wahlkampfveranstaltung und Gegenproteste friedlich verlaufen

Montabaur. Einen friedlichen und weitgehend störungsfreien Verlauf nahmen am heutigen Sonntag eine Wahlkampfveranstaltung ...

Regen, Jubel, Pokal, Emotionen: Farmers feiern Aufstieg in die GFL2

Montabaur. Die Meisterschaft in der Regionalliga gewinnen und damit in die GFL2 aufsteigen. Sie alle wussten: Eigentlich ...

„Hönerfest“ in Atzelgift wäre fast ins Wasser gefallen

Atzelgift. Für die Veranstalter selbst eine Horrorvorstellung, als sich schon am frühen Morgen das schlechte Wetter ankündigte. ...

Werbung