Werbung

Nachricht vom 20.08.2017    

Bad Marienberger erwanderten die Festung Ehrenbreitstein

Der Tag war sonnig und es blieb trocken, als sich achtzehn Wanderfreunde aus Bad Marienberg auf den Weg zur Festung Ehrenbreitstein machten. Auf der Festung angekommen, beeindruckten als erstes die massiven, in schönen Ornamenten angelegten mächtigen Mauern des Hauptwalls. Dann wartete der obere Schlosshof mit einer phantastischen Aussicht auf die Wanderer.

Mitglieder des Bad Marienberger Westerwaldvereins auf der Festung Ehrenbreitstein. Foto: privat

Bad Marienberg. Von hier konnte man den Zusammenfluss von Mosel und Rhein am Deutschen Eck ebenso sehen, wie die Stadt Koblenz mit ihren Vororten. Dann ging der Blick in die Ferne zu Eifel und Westerwald. Hier war Zeit zum Verweilen und Genießen. Die nächste Station war der Fahnenturm, bevor die Gruppe hinab zu den Ausgrabungen stieg und durch eine Video-Show einen interessanten Einblick in die 3000 Jahre alte Geschichte der Festung erhielt. Es folgte ein Besuch der Festungskirche, die gerade die Ausstellung "Verletzlichkeit II - Fotografische Installation der Kirchenfenster" enthielt. Auch die Aussteillung "Cowboy & Indianer - Made in Germany" war interessant anzusehen.

Durch die Ausstellung über Kanonen und Weinerzeugung führte der Weg schließlich zur Seilbahnstation. Mit einem leichten "Kribbeln im Bauch" schwebten die Wanderer über den Rhein der Stadt zu, wo man sich unweit der Talstation zur Mittagsrast niederließ. Am frühen Nachmittag ging es per Seilbahn wieder nach oben, von wo die Gruppe die Rückfahrt nach Bad Marienberg antrat.

Vorschau:
Sonntag, 24. September - zusätzlich im Wanderplan: XL-Rucksackwanderung
15 Kilometer auf dem Traumpfad Saynsteig mit Wanderführer Armin Wagner. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Tourist-Info in Bad Marienberg. Fahrgemeinschaften mit Privatautos nach Sayn werden gebildet. Die Wanderung führt vom Schloss Sayn zur Burg Sayn und weiter nach Stromberg. Bergab geht es dann ins idyllische Brexbachtal, dem die Wanderer eine Weile folgen. Dann geht es zum Römerturm auf dem Pulverberg und wieder zurück nach Sayn.

Länge: 15 Kilometer, Anstieg: 430 Höhenmeter. Für diese Tour wird eine gute Fitness und Trittsicherheit auf den zum Teil schmalen Pfaden benötigt. Wander- oder Walkingstöcke sind empfehlenswert.

Sonntag, 3. September: Themen-Wanderung "Montabäurer Mären"
Start ist in Nentershausen. Auf circa 9,5 Kilometern werden die ersten beiden Stationen bis Nomborn erwandert. Die Teilnehmer bilden Fahrgemeinschaften und stellen Fahrzeuge am Start- und Zielort auf. Einkehr ist in der Studentenmühle. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Tourist-Info.

Montag, 25. September: Tages-Bustour zur Attahöhle in Attendorn
Anmeldung ab sofort bei Birgit Regner, Telefon 02661-95 311 92. Nähere Infos unter www.westerwaldverein-bad-marienberg.de. (PM Ingrid Wagner)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bad Marienberger erwanderten die Festung Ehrenbreitstein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 28.03.2020

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Wie das Kreisgesundheitsamt am frühen Nachmittag erfuhr, gibt es im Westerwaldkreis einen zweiten Todesfall zu beklagen. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis, die in das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/ Selters eingeliefert worden war.


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


BUND: #WirbleibenzuHause-Tipps

Mainz/Region. Gesamtgesellschaftliches Handeln und Solidarität sind die Gebote der Stunde, um unser Gesundheitssystem nicht ...

Gleich acht Ehrungen des Fußballverbandes beim SV Hahn

Hahn. Das Ehrenamt ist ein hohes Gut, ohne dass das Vereinsleben zum Erliegen käme, sagte Bayer in einer einleitenden Laudatio. ...

Donum Vitae-Beratungsstelle weiterhin ansprechbar

Montabaur. Hartkorn und Kazmarek-Lang: "Der Betrieb unserer Beratungsstelle läuft mit den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ...

Diakonie ist gerade jetzt für Hilfesuchende da

Westerburg. Seit dem Beginn der Krise arbeitet das Team des Diakonischen Werks Westerwald mit Hochdruck daran, die Hilfsangebote ...

Der BUND und Corona

Region. „So eine Situation ist auch für uns neu. Doch uns ist klar, dass wir sie nur durch entschlossenes gemeinsames Handeln ...

Veranstaltungen der Hospizdienste Limburg fallen aus

Limburg. Die Hospizdienste bieten Zu- und Angehörigen von Schwerstkranken telefonische Beratungen und - soweit das überhaupt ...

Weitere Artikel


Kirmesgänger auf Abwegen

Siershahn. Deutlich zu viel gefeiert hat ein 21-jähriger Mann aus der VG Ransbach-Baumbach auf der Kirmes in Siershahn. Gegen ...

Kräuter in Hülle und Fülle in allen Variationen

Limbach. Das wechselhafte Wetter, das so manchen Besucher zweimal überlegen ließ, tat dem Kräutermarkt in Limbach keinen ...

„Hönerfest“ in Atzelgift wäre fast ins Wasser gefallen

Atzelgift. Für die Veranstalter selbst eine Horrorvorstellung, als sich schon am frühen Morgen das schlechte Wetter ankündigte. ...

Else erlebt ein Déjà-vu

Region. Nach Tipps zu empfehlenswerten Restaurants und obligatorischen Sehenswürdigkeiten entlässt er die Fahrgäste für vier ...

Fahrradträger mit zwei Mountainbikes geklaut

Stein-Wingert. Am Samstag, den 19. August, wurde in der Zeit von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr ein Fahrradträger von einem Wohnmobil ...

Betrunkener Autofahrer fuhr auf der Felge

Langenhahn. Am Sonntagmorgen, 19. August um 1:30 Uhr wurde auf der L 281 zwischen Hachenburg in Fahrtrichtung Westerburg ...

Werbung